Novell und Intel arbeiten bei Moblin zusammen

OEMs und ODMs sollen Linux-Plattform verwenden

Gemeinsam wollen Intel und Novell Hersteller dazu ermutigen, die Linux-Plattform Moblin auf Geräten mit Intels Atom-Prozessor einzusetzen. Dafür will Novell auch ein auf Moblin basierendes Produkt entwickeln und eröffnet in Taiwan ein Forschungszentrum.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Moblin ist die ursprünglich von Intel für die sogenannten Mobile Internet Devices entwickelte Linux-Plattform. Mittlerweile ist das System auf Geräte mit dem Atom-Prozessor - und damit in erster Linie auf Netbooks - ausgerichtet und wird von der Linux Foundation geleitet.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) im Bereich F&E - Laborinformationsmanagement
    Knauf Gips KG, Iphofen bei Würzburg
  2. Junior UX Designer (m/w/d)
    ALLPLAN GmbH, München
Detailsuche

Intel und Novell wollen nun gemeinsam OEMs und ODMs dazu ermutigen, auf Geräten mit Atom-Prozessor Mobil vorzuinstallieren. Dazu will Novell ein Produkt auf Moblin-Basis entwickeln und dieses vermarkten. Zudem eröffnet das Unternehmen die Novell Open Labs in Taiwan. Dort wird Novell auch mit dem Taiwan Moblin Enabling Center zusammenarbeiten. Dabei handelt es sich um eine gemeinsame Einrichtung von Intel und dem Taiwan Institute for Information Industry.

"Novell nimmt eine führende Rolle in der Moblin Community ein, seit es dem Projekt Ende letzten Jahres beigetreten ist. Die heutige Ankündigung wird die Beteiligung von Novell noch weiter ausbauen", so Doug Fisher, Vice President der Intel Software and Services Group und General Manager der System Software Division.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mozilla
Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren

Die offiziellen Nutzer-Statistiken des Firefox-Browsers sehen für Mozilla nicht gut aus. Immerhin wird der Browser intensiver genutzt.

Mozilla: Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren
Artikel
  1. Google, Mozilla, Telegram: Youtube schaltet testweise für 7 Euro die Werbung ab
    Google, Mozilla, Telegram
    Youtube schaltet testweise für 7 Euro die Werbung ab

    Sonst noch was? Was am 2. August 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. Dice: Mietserver für Battlefield 2042 möglicherweise später
    Dice
    Mietserver für Battlefield 2042 möglicherweise später

    Zum Start von Battlefield 2042 wird es keine RSP-Mietserver geben. Dennoch sollen Spieler eigene private Partien eröffnen können.

  3. Halo Infinite angespielt: Spartan-Bots machen dem Master Chief alle Ehre
    Halo Infinite angespielt
    Spartan-Bots machen dem Master Chief alle Ehre

    Die Technical Preview von Halo Infinite schickt uns in Gefechte gegen die künstliche Intelligenz - oft mit ziemlich knappem Ausgang.
    Ein Hands-on von Marc Sauter

Athlon 128/2 10. Jun 2009

Frei nach 23 (Film): Kann man damit die Reaktorstäbe im ATOM rauf und runterfahren?



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • Samsung Odyssey G5 (34 Zoll, 165 Hz) 399€ • 15% auf Xiaomi-Technik • McAfee Total Protection ab 15,99€ • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Final Fantasy VII HD Remake PS4 25,64€ [Werbung]
    •  /