Abo
  • IT-Karriere:

Apple: Applikationen müssen kompatibel zu iPhone OS 3.0 sein

Apple schmeißt inkompatible iPhone-Anwendungen aus dem App Store

Apple überprüft neue iPhone-Applikationen auf Kompatibilität zu iPhone OS 3.0. Wenn die Software nicht kompatibel ist, erhält sie keine Freigabe. Bereits geprüften iPhone-Applikationen droht das Aus, wenn sie inkompatibel zu iPhone OS 3.0 sind.

Artikel veröffentlicht am ,

In einer Nachricht an Entwickler hat Apple mitgeteilt, dass ab sofort alle neuen iPhone-Applikationen auf Kompatibilität mit der aktuellen Betaversion von iPhone OS 3.0 überprüft werden. Wenn sich die entsprechende Software nicht mit der kommenden iPhone-Firmware verträgt, erteilt Apple künftig keine Freigabe mehr.

Sobald das neue iPhone OS freigegeben ist, will Apple auch bereits im App Store gelistete Applikationen auf Kompatibilität hin prüfen. Nach Aussagen von Apple sollten die meisten Programme auch mit der neuen Firmware arbeiten. Dennoch rät Apple allen Softwareentwicklern, ihre Produkte auf Kompatibilität zu prüfen. Wenn eine bereits freigegebene Applikation inkompatibel zu iPhone OS 3.0 ist, dann könnte sie von Apple aus dem App Store entfernt werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Powerbanks ab 22,49€, 5-Port-Powerport für 26,39€)
  2. 53,99€ (Release am 27. August)
  3. ab 349,00€ (für 49-Zoll 4K UHD)
  4. ab 49,00€

Rodriguez 12. Mai 2009

Ergänzung: es wird _für viele_ unnötig, natürlich nicht für alle.

FranzGans 12. Mai 2009

(logischerweiße, wüsste auch nichts was ... ja genau - was denn überhaupt?? Die ganze...

AppleHaterSindN... 10. Mai 2009

Schön, wie hier mal wieder die Hater aus ihren Löchern kommen und versuchen auf Gedeih...

Rodriguez 08. Mai 2009

Ja sie steht dir unter iTunes zur Verfügung. Es sei denn du löschst sie auch dort...

Himmerlarschund... 08. Mai 2009

Nein.


Folgen Sie uns
       


iPad Mini (2019) - Fazit

Nach vier Jahren hat Apple ein neues iPad Mini vorgestellt. Das neue Modell hat wieder einen 7,9 Zoll großen Bildschirm und unterstützt dieses Mal auch den Apple Pencil.

iPad Mini (2019) - Fazit Video aufrufen
Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

    •  /