Abo
  • Services:

Präsentationsprojektoren mit 3.000 ANSI Lumen in A4-Größe

Sony-Projektoren für mobile Anwender

Sony hat drei Projektoren für Präsentationszwecke vorgestellt, die mit einer Auflösung von 1.024 x 768 Pixeln arbeiten. Die LCD-Projektoren erreichen Helligkeiten von 2.000 und 3.000 ANSI-Lumen und wiegen gut zwei Kilogramm.

Artikel veröffentlicht am ,

Die D-Serie von Sony besteht aus den Projektoren VPL-DX10, VPL-DX11 und VPL-DX15. Alle arbeiten mit LCD-Technik und benötigen eine Standfläche, die ein A4-Blatt bedeckt. Die Helligkeit und Farblichtleistung liegt bei 2.500 ANSI-Lumen beim Einsteigermodell VPL-DX10 und 3.000 ANSI-Lumen bei den anderen Geräten. Das Kontrastverhältnis beziffert Sony mit 700:1. Neben einem VGA-Anschluss wurde je ein S-Video- und ein Composite-Eingang eingebaut.

Stellenmarkt
  1. AIXTRON SE, Aachen
  2. vwd - Vereinigte Wirtschaftsdienste GmbH, Rimpar, Kaiserslautern, Frankfurt

Das Modell VPL-DX15 ist zusätzlich mit einem WLAN-Modul sowie einer USB-Schnittstelle ausgerüstet. Damit können Microsoft-Office-Dateien und PDFs ohne zusätzlichen Rechner am Projektor abgespielt werden. Über den eingebauten Windows Media Player können auch Audio- und Videodaten wiedergegeben werden. Ein 1-Watt-Lautsprecher sitzt im Gehäuse.

Die Sony-Projektoren wiegen 2,1 kg, das WLAN-Modell VPL-DX15 ist mit 2,2 kg etwas schwerer. Alle Geräte messen 295 x 74 x 204 mm. Das Lüftergeräusch von 37dB im Standardmodus könnte sich in kleinen Räume etwas störend bemerkbar machen.

Das Einsteigermodell VPL-DX10 soll 1.310 Euro kosten. Der hellere VPL-DX11 kostet 1.460 Euro und das Modell VPL-DX15 mit WLAN und USB-Anschluss ist für 1.650 Euro erhältlich.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

oni 08. Mai 2009

Ich weiß auch nicht, warum so viele an XGA festhalten. Klar, als Präsentationsbeamer ist...

öklh 08. Mai 2009

das bezweifle ich. aber stimmt schon, teuer ist das teil wirklich.


Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Single Sign-on Made in Germany: Verimi, NetID oder ID4me?
Single Sign-on Made in Germany
Verimi, NetID oder ID4me?

Welche der deutschen Single-Sign-on-Lösungen ist am vielversprechendsten? Golem.de erläutert die Unterschiede zwischen Verimi, NetID und ID4me.
Eine Analyse von Monika Ermert

  1. Verimi Deutsche Konzerne starten Single Sign-on

    •  /