Hansenet: Gesamtkundenzahl stagniert

Nachsteuerergebnis trotz sinkenden Umsatzes unverändert

Hansenet hat im ersten Quartal 2009 einen Umsatz von 286 Millionen Euro erwirtschaftet. Damit ging der Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 5,7 Prozent zurück. Der Ertrag (EBITDA) liegt mit 59 Millionen Euro dennoch auf Vorjahresniveau.

Artikel veröffentlicht am ,

Hansenet ist in Deutschland durch das DSL-Angebot Alice für Privatkunden und Sparkle für Geschäftskunden bekannt. Bei der Kundenanzahl gab es im Vergleich zum Vorjahr praktisch keine Veränderungen. Die Zahl der Breitbandkunden im Privat- und Geschäftskundenbereich lag Ende März 2009 bei 2,325 Millionen. Beim Alice-DSL-Komplettpaket wurde die Zahl der Kunden um 15,1 Prozent auf 1,746 Millionen gesteigert.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler Lagerverwaltung (m/w/d)
    STOPA Anlagenbau GmbH, Achern-Gamshurst
  2. IT-Service-Management (w/m/d) interne Prozesse & IT-Ausstattung
    Dataport, verschiedene Standorte
Detailsuche

Geschäftsführer Paolo Ferarri zeigt sich optimistisch. "Mit den Zahlen haben wir die Bestätigung, dass wir in einem immer schwieriger werdenden Marktumfeld eine stabile Kundenbasis haben, was zum größten Teil auf unser gutes Service-Level zurückzuführen ist."

Hansenet gehört zu 100 Prozent der Telecom Italia.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


billywitt 15. Mai 2009

"es wurde damals beim austausch mit keiner silbe erwähnt das man das teil aufheben bzw...

darki-83 14. Mai 2009

vermutlich nur, weil es nie ein problem mit dem anschluss gab.

darki-83 14. Mai 2009

... der gründung bis 1 sekunde danach .... http://www.divexit.de/pg/blog/darklevel/read...

darki-83 14. Mai 2009

der service erfolg ist, das der service die einzige sparte ist mit der geld verdient wird



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk und Manchester United
Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche

Wenn Musk twittert, zittern die Anleger und nun auch Fußball-Fans. Wie sich der Milliardär endgültig ins Abseits bewegt und wie die Öffentlichkeit damit umgehen sollte.
Ein IMHO von Lennart Mühlenmeier

Elon Musk und Manchester United: Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche
Artikel
  1. Wheelhome Vikenze III-e: Winziges elektrisches Wohnmobil mit Solardach
    Wheelhome Vikenze III-e
    Winziges elektrisches Wohnmobil mit Solardach

    Wheelhome hat mit dem Vikenze III-e ein elektrisches Wohnmobil für ein bis zwei Personen vorgestellt, das sich selbst dank Solarzellen mit Strom versorgt.

  2. Urteil: Tesla darf den Autopilot weiterhin so nennen
    Urteil
    Tesla darf den Autopilot weiterhin so nennen

    Das Assistenzsystem-Paket von Tesla darf weiterhin als Autopilot bezeichnet werden. Der Versuch, dies Tesla zu verbieten, blieb vor Gericht erfolglos.

  3. Post-Quanten-Kryptografie: Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer
    Post-Quanten-Kryptografie
    Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer

    Die US-Behörde NIST standardisiert neue Public-Key-Algorithmen - um vor zukünftigen Quantencomputern sicher zu sein.
    Eine Analyse von Hanno Böck

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar bei Amazon & Co. • MSI Geburtstags-Rabatte • Neuer Saturn-Flyer • Game of Thrones reduziert • MindStar (MSI RTX 3070 599€) • Günstig wie nie: MSI 32" WHD 175 Hz 549€, Zotac RTX 3080 12GB 829€, Samsung SSD 1TB/2TB (PS5) 111€/199,99€ • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /