Abo
  • Services:

BDP 10 - Blu-ray-Player von Harman Kardon spielt auch DivX

Auslieferung im Mai 2009

Harman Kardon bietet einen Blu-ray-Player mit BD-Live-Unterstützung an. Der BDP 10 verfügt über einen Upscaler für DVD-Filme und kann auch DivX-Dateien wiedergeben.

Artikel veröffentlicht am ,

Der BDP 10 von Harman Kardon unterstützt das Blu-ray-Profil 2.0 und soll Blu-ray-Scheiben schnell laden und starten. Eine Wiedergabe mit für Kinofilme üblichen 24 Bildern/s (24p) wird unterstützt. Zu Blu-ray-Filmen gehörende Onlineinhalte können über eine Ethernet-Schnittstelle aus dem Internet abgerufen werden, eine WLAN-Unterstützung fehlt.

Stellenmarkt
  1. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  2. Versicherungskammer Bayern, München

Der 10-Bit-Bildprozessor im BDP 10 soll für eine scharfe Darstellung sorgen und ein Scaler rechnet DVDs auf 1080p hoch. Das Bild wird digital über einen HDMI-1.3a-Ausgang ausgegeben, analog über einen Komponentenanschluss.

Beim Ton können auch Dolby TrueHD und DTS-HD Master Audio decodiert oder im Bitstream ausgegeben werden. Raumklang gibt es jedoch nur über HDMI oder SPDIF (optisch/digital), analog wird lediglich Stereoton ausgegeben.

Audiodateien (MP3, WMA), Fotos (JPEG) und Videodateien (DivX) können laut Datenblatt von einer eingelegten Datenscheibe, einem USB-Datenträger (auch Festplatten) oder einem Memorystick abgespielt werden. Befinden sich Fotos und Musik auf demselben Datenträger, ist eine vertonte Diashow möglich.

Die Maße des Blu-ray-Players gibt Harman Kardon mit 66 x 440 x 352 mm (H x B x T) an, das Gewicht mit 3,7 kg. Der BDP 10 lässt sich in einem Audiomöbel verstecken und dennoch fernsteuern - dazu kann ein externer Fernbedienungssensor angeschlossen werden.

Ebenfalls für das Heimkino interessant: Das Display an der Gerätefront lässt sich dimmen, damit es weniger stört. Die Fernbedienung verfügt über beleuchtete Tasten.

Der Blu-ray-Player BDP 10 soll ab Mitte Mai 2009 für 699 Euro erhältlich sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 704,99€ inkl. Versand (Vergleichspreis 748,88€)
  2. 49,99€/59,99€
  3. für 849€ (Einzelpreis der Grafikkarte im Vergleich teurer als das Bundle)

mmmhome 18. Mai 2009

ja finde das alles noch viel zu teuer http://www.blurayking.com

Karl1 08. Mai 2009

mkv ist so genial, man kann Kapitel, Menü und Untertitel einbauen. Man bedenke, in den...

Audiophil 08. Mai 2009

Leider kann die PS3 kein Dolby True HD oder DTS-HD Master Audio über Bitstream ausgeben...

resuah 08. Mai 2009

Hallo Forumteilnehmer, gibt es denn mittlerweile eine günstige und legale Möglichkeit...

IT-Uberprofi 07. Mai 2009

In der Tat. Eine Matroska-Unterstützung hätte diese Hervorhebung verdient - schade...


Folgen Sie uns
       


Shift 6m - Hands on (Cebit 2018)

Der Hersteller beschreibt das neue Shift 6M als nachhaltig und Highend - wir haben es uns auf der Cebit 2018 angesehen.

Shift 6m - Hands on (Cebit 2018) Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
    Hacker
    Was ist eigentlich ein Exploit?

    In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
    Von Hauke Gierow

    1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
    2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
    3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

    K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
    K-Byte
    Byton fährt ein irres Tempo

    Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
    2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
    3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

      •  /