Abo
  • Services:

Test: Modbook - ein Macbook als halber Tablet-PC

Der GPS-Empfänger passt eigentlich nicht so richtig ins Konzept. Für den Einsatz muss der Anwender nämlich möglichst unter freiem Himmel sein, um die Signale von mindestens vier GPS-Satelliten einzufangen. Bei Sonnenschein sieht der Anwender auf dem Display allerdings nichts, also auch nicht, wo er ist. Der Empfänger funktionierte zudem im Test zunächst nicht. Die beigelegte GPS-Software war nicht in der Lage, sich mit dem Empfänger zu verbinden, obwohl der System Profiler das GPS-Gerät anzeigte und das Programm den Port sah. Erst nach einer Neuinstallation des Treibers, den Axiotron übrigens nicht auf seiner Homepage anbietet, klappte das Zusammenspiel mit dem GPS-Programm. Als Gegenprobe diente der Nikon-GP-1-GPS-Empfänger. Große Unterschiede waren nicht auszumachen. Beide arbeiteten wie sie sollten.

Stellenmarkt
  1. DATEV eG, Nürnberg
  2. EDG AG, Frankfurt

Axiotrons Modbook ist bereits bei Gravis und im mStore erhältlich. Das von Gravis zur Verfügung gestellte Gerät kostet derzeit 2.246 Euro. Der GPS-Empfänger war im Testgerät eingebaut. Laut Gravis werden aber nicht alle Modbooks gleich mit der GPS-Option kommen. Zukünftige Modbooks sollen den Empfänger nur noch als Option bieten. Wann die Umstellung erfolgt, konnte Gravis nicht sagen.

Alternativ kann auch ein vorhandenes Macbook mit Nvidia-Chipsatz für den Umbau abgegeben werden. Der kostet dann 1.298 Euro und soll sieben bis zehn Tage dauern.

Fazit

Wer gehofft hat, ein Äquivalent eines Windows-Tablet-PCs in der Mac-Welt zu finden, wird vom Modbook enttäuscht. Da der Bildschirminhalt ab Werk und ohne Zusatztools nicht gedreht werden kann und die Handschrifterkennung frustriert, ist das Modbook für Notizen unterwegs unbrauchbar.

Seine Stärken hat es vor allem als Werkzeug zum Zeichnen. Der Bildschirm ist schön groß, was sehr praktisch für genaues Zeichnen ist. Da spielt dann auch das hohe Gewicht keine entscheidende Rolle. Einzig die Blickwinkelabhängigkeit des Displays stört zeitweise.

Nur als Zeichenwerkzeug ist das Modbook derzeit interessant. Aber dafür ist das Gerät zu teuer. Erst wenn Axiotron Quickflip zum Drehen des Bildschirminhalts und Quickscript zur Handschrifterkennung fertiggestellt hat, dürfte das Modbook auch für andere Anwendungen infrage kommen.

Solange Apple allerdings nicht selbst an der Tablet-Unterstützung arbeiten will, wird es Axiotron schwer haben, mit dem Modbook der ausgereiften Windows-Konkurrenz etwas entgegenzusetzen. Die Software, die Axiotron als Ausgleich entwickelt, kann eine saubere Integration ins Betriebssystem nicht ersetzen.

 Test: Modbook - ein Macbook als halber Tablet-PC
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

Zec 13. Mai 2009

Gern geschehen.. Manche Leute hier haben eben keine Ahnung, aber dafür ne riesen Klappe...

MS-Freund 13. Mai 2009

Genau! Und was Apple noch viel schlechter kann als MS ist es, Betriebssysteme von...

PB 12. Mai 2009

wäre ein passenderer Name...

usenetuser 12. Mai 2009

Die Maus ist ja putzig. :)

Erzjochen Maxlatte 12. Mai 2009

Jetzt ist es offiziell: Bei Golem arbeiten die gleichen Hateboys, wie die, die hier das...


Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /