Abo
  • Services:

Camcorder von Sanyo nimmt 600 Bilder pro Sekunde auf

Xacti FH1 speichert Videos und Fotos auf SDHC-Karten

Sanyo hat mit der Xacti FH1 eine kleine Videokamera mit Full-HD-Auflösung vorgestellt, die das Videomaterial auf SDHC-Speichererkarten aufnimmt. Bei niedrigerer Auflösung können bis zu 600 Bilder pro Sekunde für Zeitlupenaufnahmen gemacht werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Kamera nimmt das Videomaterial mit 1.920 x 1.080 Pixeln und 9 MBit/s progressiv auf. Als Sensor kommt ein 1/2,5 Zoll großes CMOS zum Einsatz. Das Modell verfügt über ein 16fach-Zoomobjektiv mit einer Brennweite von 41,7 bis 667 mm (KB). Mit reduzierter Auflösung kann die Xacti FH1 erheblich schneller aufnehmen als eine übliche Kamera.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Hessen
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Je nach Einstellung können 240 oder 600 Bilder pro Sekunde mit Auflösungen von 448 x 336 und 192 x 108 Pixeln auf die SD-Karte geschrieben werden. Werden sie in normaler Geschwindigkeit abgespielt, entstehen Zeitlupen. Als Speicherformat setzt Sanyo auf MPEG-4 AVC/H.264. Auf eine SDHC-Karte mit 32 GByte passen laut Hersteller bis zu drei Stunden Videomaterial samt Ton.

Die Aufnahmen der Xacti FH1 können in einem 3 Zoll großen Display kontrolliert werden. Das Display lässt sich bis zu 285 Grad drehen, um Zuschauern die gespeicherten Videos einfacher zu zeigen. Die Xacti FH1 nimmt nicht nur Videos, sondern auch Standbilder mit maximal 8 Megapixeln Auflösung auf. Das kann auf Wunsch auch parallel zur laufenden Videoaufnahme geschehen.

Fokus, Lichtempfindlichkeit und Weißabgleich können mit der Kameraelektronik aber auch manuell gesteuert werden. Der Fokus kann auf Personen abgestimmt werden. Die eingebaute Gesichtserkennung soll bis zu zwölf Personen automatisch erkennen und scharfstellen. Für den Fotomodus stehen einige Motivprogramme mit Parameterzusammenstellungen für typische Lichtsituationen zur Wahl. Ein kleines Blitzlicht steht ebenfalls zur Verfügung.

Die Kamera misst 53,3 x 105,5 x 57,3 mm bei einem Gewicht von 300 Gramm. Die Sanyo Xacti FH1 wird in den Farbstellungen Schwarz und Silber verkauft. Der Camcorder soll ab sofort für rund 650 Euro im Handel erhältlich sein. Sanyo gewährt eine Garantie von drei Jahren.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Be quiet Dark Base 900 139,90€, Intenso 960-GB-SSD 149,90€)
  2. (u. a. Far Cry 5, Skyrim Special Edition, Tekken 7, The Witcher 3, Ghost Recon Wildlands...
  3. (u. a. Conjuring 2, Hacksaw Ridge, Snowden, The Accountant)

el*animal 07. Mai 2009

Um mal klug zu scheissen, Windows Icons haben doch 42x42 Pixel ;-)


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Echo Link: Amazon hält sich für Sonos
Echo Link
Amazon hält sich für Sonos

Sonos ist offenbar für Amazon ein Vorbild. Anders ist die Existenz des Echo Link und des Echo Link Amp nicht zu erklären. Aber ohne ein Ökosystem wie das von Sonos sind die Produkte völlig unsinnig.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Smarte Echo-Lautsprecher Amazon macht Alexa schlauer
  2. Amazon Alexa Echo-Lautsprecher können bald über Skype telefonieren
  3. Zusatzbox Amazon bringt Alexa mit Echo Auto in jedes Auto

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /