Abo
  • Services:
Anzeige

Icinga: Nagios-Fork angekündigt

Serverüberwachung soll kompatibel mit früheren Nagios-Versionen sein

Einige Entwickler der freien Serverüberwachung Nagios haben einen Fork des Projektes gestartet. Das neue Projekt unter dem Namen Icinga hat sich zum Ziel gesetzt, besser auf die Wünsche der Anwender einzugehen und soll schneller weiterentwickelt werden.

Die GPL-Software Nagios habe sich in den letzten Jahren zu einem Standard für die Serverüberwachung entwickelt. Große Unternehmen wie Amazon, BMW und Google setzten Nagios ein und weltweit verteilte Entwickler arbeiteten an dem System, schreibt das Icinga-Team. Den Nagios-Kern aber entwickle ein einziger Programmierer - und diese Tatsache habe sich als Flaschenhals erwiesen. Versuche, die Situation zu ändern, seien gescheitert. Patches seien nicht integriert worden, woraufhin die Communitybeteiligung abgenommen habe.

Anzeige

Im vergangenen halben Jahr sei die Situation eskaliert, als Nagios Enterprises - das Unternehmen hinter der Software - verschiedene lang existierende Communityprojekte aufgefordert habe zu erklären, offiziell nichts mit Nagios zu tun zu haben. Dabei seien auch Namensänderungen erzwungen worden und Domains hätten abgetreten werden müssen. Weniger wahrnehmbare Softwareentwicklung und ein aggressives Auftreten gegenüber diesen Projekten hätten für weitere Unzufriedenheit in der Community gesorgt.

Daher haben sich Entwickler zu einem Fork unter dem Namen Icinga entschieden. Das neue Team setzt sich aus Mitgliedern des Nagios Community Advisory Boards und verschiedenen Programmierern von Nagios-Erweiterungen zusammen. Getragen wird es von dem Unternehmen Netways, das beispielsweise die Nagios-Konferenz organisiert hat. Das neue Projekt soll mehr auf die Wünsche der Anwender eingehen und sich schneller weiterentwickeln, als es zum Schluss bei Nagios der Fall gewesen ist. Die erste Version soll Fehler bereinigen und die Datenbankverbindungen sollen verbessert werden. Für Erweiterungen soll es künftig eine standardisierte Schnittstelle geben.

Die erste Version soll noch Ende Mai 2009 erscheinen, die erste stabile Fassung ist für den 28. Oktober 2009 geplant. Icinga soll kompatibel zu seinem Vorgänger bleiben.


eye home zur Startseite
alexf 09. Mai 2009

Heh, der IX-Artikel ist unter anderem von mir. Wer mal nach den Autoren-Namen googelt...

MeMyselfAndI 07. Mai 2009

versuch mal OpenNMS

Dumpfbacke 06. Mai 2009

Die Tatsache, dass du hier verschiedene Sachen durcheinander wirfst, zeigt, dass du das...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Zweckverband Kommunales Rechenzentrum Niederrhein (KRZN), Kamp-Lintfort
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. Interhyp Gruppe, München
  4. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt a. M., Zwickau, Nürnberg, Dresden


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. (-50%) 14,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Alcatel 1X

    Android-Go-Smartphone mit 2:1-Display kommt für 100 Euro

  2. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  3. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  4. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  5. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  6. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  7. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  8. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  9. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  10. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. EU-Urheberrechtsreform Kompromissvorschlag hält an Uploadfiltern fest
  2. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  3. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien

Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

  1. Re: Habe noch nie verstanden...

    User_x | 20:37

  2. Re: Ein ziemlicher Unsinn...

    JackIsBlack | 20:32

  3. Re: Andere Frage!

    JackIsBlack | 20:28

  4. Android One war mal das Android Go

    GebrateneTaube | 20:28

  5. Re: Evolutions - Strategien

    HubertHans | 20:18


  1. 19:00

  2. 11:53

  3. 11:26

  4. 11:14

  5. 09:02

  6. 17:17

  7. 16:50

  8. 16:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel