Abo
  • Services:
Anzeige

Icinga: Nagios-Fork angekündigt

Serverüberwachung soll kompatibel mit früheren Nagios-Versionen sein

Einige Entwickler der freien Serverüberwachung Nagios haben einen Fork des Projektes gestartet. Das neue Projekt unter dem Namen Icinga hat sich zum Ziel gesetzt, besser auf die Wünsche der Anwender einzugehen und soll schneller weiterentwickelt werden.

Die GPL-Software Nagios habe sich in den letzten Jahren zu einem Standard für die Serverüberwachung entwickelt. Große Unternehmen wie Amazon, BMW und Google setzten Nagios ein und weltweit verteilte Entwickler arbeiteten an dem System, schreibt das Icinga-Team. Den Nagios-Kern aber entwickle ein einziger Programmierer - und diese Tatsache habe sich als Flaschenhals erwiesen. Versuche, die Situation zu ändern, seien gescheitert. Patches seien nicht integriert worden, woraufhin die Communitybeteiligung abgenommen habe.

Anzeige

Im vergangenen halben Jahr sei die Situation eskaliert, als Nagios Enterprises - das Unternehmen hinter der Software - verschiedene lang existierende Communityprojekte aufgefordert habe zu erklären, offiziell nichts mit Nagios zu tun zu haben. Dabei seien auch Namensänderungen erzwungen worden und Domains hätten abgetreten werden müssen. Weniger wahrnehmbare Softwareentwicklung und ein aggressives Auftreten gegenüber diesen Projekten hätten für weitere Unzufriedenheit in der Community gesorgt.

Daher haben sich Entwickler zu einem Fork unter dem Namen Icinga entschieden. Das neue Team setzt sich aus Mitgliedern des Nagios Community Advisory Boards und verschiedenen Programmierern von Nagios-Erweiterungen zusammen. Getragen wird es von dem Unternehmen Netways, das beispielsweise die Nagios-Konferenz organisiert hat. Das neue Projekt soll mehr auf die Wünsche der Anwender eingehen und sich schneller weiterentwickeln, als es zum Schluss bei Nagios der Fall gewesen ist. Die erste Version soll Fehler bereinigen und die Datenbankverbindungen sollen verbessert werden. Für Erweiterungen soll es künftig eine standardisierte Schnittstelle geben.

Die erste Version soll noch Ende Mai 2009 erscheinen, die erste stabile Fassung ist für den 28. Oktober 2009 geplant. Icinga soll kompatibel zu seinem Vorgänger bleiben.


eye home zur Startseite
alexf 09. Mai 2009

Heh, der IX-Artikel ist unter anderem von mir. Wer mal nach den Autoren-Namen googelt...

MeMyselfAndI 07. Mai 2009

versuch mal OpenNMS

Dumpfbacke 06. Mai 2009

Die Tatsache, dass du hier verschiedene Sachen durcheinander wirfst, zeigt, dass du das...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SSC-Services GmbH, Böblingen bei Stuttgart (Home-Office)
  2. LEW Verteilnetz GmbH, Augsburg
  3. Dagema eG, Willich
  4. Deutsches Krebsforschungszentrum Abt. Personal- und Sozialwesen (M210), Heidelberg


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung 960 Evo 500 GB 229,90€, Evo 1 TB 429,00€)
  2. (u. a. AOC AG271QG LED-Monitor 599,00€, Asus ROG Swift PG348Q 999,00€)
  3. (u. a. Cooler Master 500W 34,99€, 600W 44,99€, Sharkoon TG5 59,90€)

Folgen Sie uns
       


  1. Android-App für Raspberry programmieren

    werGoogelnKann (kann auch Java)

  2. Aldebaran Robotics

    Roboter Pepper soll bei Beerdigungen in Japan auftreten

  3. Google Express

    Google und Walmart gehen Shopping-Kooperation ein

  4. Firmen-Shuttle

    Apple baut autonomes Auto - aber nicht für jeden

  5. Estcoin

    Estland könnte eigene Kryptowährung erschaffen

  6. Chrome Enterprise

    Neues Abomodell soll Googles Chrome OS in Firmen etablieren

  7. Blue Byte

    Anno 1800 mit Straßenschlachten und dicker Luft

  8. aCar

    Elektrolaster für Afrika entsteht in München

  9. Logitech Powerplay im Test

    Die niemals leere Funk-Maus

  10. Elektroroller

    Einstieg in die Elektromobilität ab 2.000 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Erste Tests Autonome Rollstühle sollen Krankenhäuser erobern
  2. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  3. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos

C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  2. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  3. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten

  1. Re: Warum Ankündigung jetzt?

    Flyns | 12:15

  2. Re: MS kümmert den Traffic echt nicht mehr :-(

    vahandr | 12:14

  3. Re: Gibts nicht schon diverse Baumarkt-Elektroroller?

    Azzuro | 12:14

  4. Re: Der Nutzer will eigentlich...

    ap (Golem.de) | 12:14

  5. Re: für Afrika ... Allgemeinplätze

    NWM | 12:13


  1. 12:05

  2. 12:00

  3. 11:52

  4. 11:27

  5. 11:03

  6. 10:48

  7. 10:00

  8. 09:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel