Abo
  • Services:
Anzeige

Ballmer: Weitere Entlassungen bei Microsoft möglich

Abbau von 5.000 Arbeitsplätzen fast abgeschlossen

Der Softwarekonzern Microsoft hat 5.000 Arbeitsplätze im Unternehmen schneller abgebaut als geplant. Firmenchef Steve Ballmer sprach nun in einem Rundschreiben von weiteren Stellenstreichungen.

Microsoft hat die bis Sommer 2010 angekündigten 5.000 Entlassungen im Unternehmen schon fast komplett umgesetzt. Das gab der Vorstandsvorsitzende Steve Ballmer in einem Rundschreiben an die Mitarbeiter bekannt. Dieses Schreiben liegt dem Wall-Street-Journal-Blog All Things Digital vor.

Anzeige

Nach deren Angaben hatte Microsoft in der ersten Phase der Entlassungswelle im Januar 2009 1.400, Stellen gestrichen. Nun folge der Abbau von weiteren 3.000 Stellen. "Wir haben das fast abgeschlossen, aber wir sind noch nicht ganz fertig", so Ballmer.

Er kündigte an, weitere Stellenstreichungen seien möglich. "Wir werden die Auswirkungen des wirtschaftlichen Abschwungs auf die Firma weiter genau beobachten und unsere Kostenstruktur verändern, wenn es notwendig ist, was auch Stellenstreichungen einschließt."

Der weltgrößte Softwarekonzern hatte Ende Januar 2009 die Streichung von rund 5.000 Stellen bis Juni 2010 angekündigt. Damit sollen pro Jahr 1,5 Milliarden US-Dollar eingespart werden.

Anders als in vielen anderen großen Softwarekonzernen hatte es für die Microsoft-Belegschaft zuvor keine größeren Entlassungswellen gegeben. Nur in einzelnen Bereichen oder nach größeren Übernahmen kam es zu Stellenstreichungen bei Microsoft. Zwischen Juni 1999 und Juni 2008 war die Belegschaft von 31.000 auf 91.000 Mitarbeiter gewachsen. Vor dem Stellenabbau benötigte Microsoft zuletzt 96.000 Mitarbeiter.


eye home zur Startseite
addydaddy 07. Mai 2009

Genau diese Erfahrung hab ich bisher nur in Verbindung mit Ubuntu und LinuxMint gemacht.

addydaddy 06. Mai 2009

übrigens ist die Arbeitsagentur der grösste Arbeitgeber Deutschlands, wenn man die...

typ 06. Mai 2009

http://www.youtube.com/watch?v=wvsboPUjrGc woooohoooooo! Leider ist der ton in diesem...

addydaddy 06. Mai 2009

klingt ja wie: "Ich schlag meine Frau nicht!!!! Ich schups sie nur die Treppen runter und...

ikzorn 06. Mai 2009

k/t... echt nicht!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Pensions-Sicherungs-Verein VVaG, Köln
  2. R&S Cybersecurity gateprotect GmbH, Hamburg
  3. State Street Bank International GmbH, München
  4. Swiss Post Solutions GmbH, Bamberg, Oberhausen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Februar geschenkt, März + April € 9,99€, Kündigung zu Ende April möglich
  2. (u. a. Game of Thrones, Big Bang Theory, The Vampire Diaries, Supernatural)
  3. (u. a. 5 Blu-rays für 25€)

Folgen Sie uns
       


  1. Nach Einbruchsversuch

    Zehntausende Haushalte in Berlin ohne Telefon und Internet

  2. US-Gerichtsurteil

    Einbetten von Tweets kann Urheberrecht verletzen

  3. Anklage in USA erhoben

    So sollen russische Trollfabriken Trump unterstützt haben

  4. Gerichtsurteil

    Facebook drohen in Belgien bis zu 100 Millionen Euro Strafe

  5. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  6. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  7. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

  8. Carbon Copy Cloner

    APFS-Unterstützung wird wegen Datenverlustgefahr beschränkt

  9. Die Woche im Video

    Spezialeffekte und Spoiler

  10. Virtual RAN

    Telekom und Partner bauen Edge-Computing-Testnetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

  1. Re: Die Mil. Fonds sollte man eher in das marode...

    emdotjay | 21:19

  2. Re: ++

    lear | 21:19

  3. Re: Wasserstoff ist genau wie die SPD...

    thinksimple | 21:16

  4. Re: Hatte Hillary nicht mehr Stimmen bekommen?

    robinx999 | 21:15

  5. Re: experte wofür?

    elknipso | 20:59


  1. 21:36

  2. 16:50

  3. 14:55

  4. 11:55

  5. 19:40

  6. 14:41

  7. 13:45

  8. 13:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel