Abo
  • Services:
Anzeige

Ballmer: Weitere Entlassungen bei Microsoft möglich

Abbau von 5.000 Arbeitsplätzen fast abgeschlossen

Der Softwarekonzern Microsoft hat 5.000 Arbeitsplätze im Unternehmen schneller abgebaut als geplant. Firmenchef Steve Ballmer sprach nun in einem Rundschreiben von weiteren Stellenstreichungen.

Microsoft hat die bis Sommer 2010 angekündigten 5.000 Entlassungen im Unternehmen schon fast komplett umgesetzt. Das gab der Vorstandsvorsitzende Steve Ballmer in einem Rundschreiben an die Mitarbeiter bekannt. Dieses Schreiben liegt dem Wall-Street-Journal-Blog All Things Digital vor.

Anzeige

Nach deren Angaben hatte Microsoft in der ersten Phase der Entlassungswelle im Januar 2009 1.400, Stellen gestrichen. Nun folge der Abbau von weiteren 3.000 Stellen. "Wir haben das fast abgeschlossen, aber wir sind noch nicht ganz fertig", so Ballmer.

Er kündigte an, weitere Stellenstreichungen seien möglich. "Wir werden die Auswirkungen des wirtschaftlichen Abschwungs auf die Firma weiter genau beobachten und unsere Kostenstruktur verändern, wenn es notwendig ist, was auch Stellenstreichungen einschließt."

Der weltgrößte Softwarekonzern hatte Ende Januar 2009 die Streichung von rund 5.000 Stellen bis Juni 2010 angekündigt. Damit sollen pro Jahr 1,5 Milliarden US-Dollar eingespart werden.

Anders als in vielen anderen großen Softwarekonzernen hatte es für die Microsoft-Belegschaft zuvor keine größeren Entlassungswellen gegeben. Nur in einzelnen Bereichen oder nach größeren Übernahmen kam es zu Stellenstreichungen bei Microsoft. Zwischen Juni 1999 und Juni 2008 war die Belegschaft von 31.000 auf 91.000 Mitarbeiter gewachsen. Vor dem Stellenabbau benötigte Microsoft zuletzt 96.000 Mitarbeiter.


eye home zur Startseite
addydaddy 07. Mai 2009

Genau diese Erfahrung hab ich bisher nur in Verbindung mit Ubuntu und LinuxMint gemacht.

addydaddy 06. Mai 2009

übrigens ist die Arbeitsagentur der grösste Arbeitgeber Deutschlands, wenn man die...

typ 06. Mai 2009

http://www.youtube.com/watch?v=wvsboPUjrGc woooohoooooo! Leider ist der ton in diesem...

addydaddy 06. Mai 2009

klingt ja wie: "Ich schlag meine Frau nicht!!!! Ich schups sie nur die Treppen runter und...

ikzorn 06. Mai 2009

k/t... echt nicht!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt, Nürnberg, Zwickau, Dresden
  2. über Nash Direct GmbH, Stuttgart
  3. Universitätsklinikum Bonn, Bonn
  4. E.R. SCHIFFAHRT GmbH & Cie. KG, Hamburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. für 169€ statt 199 Euro
  2. 564,90€ + 3,99€ Versand
  3. 79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Re: Unity weiter nutzen

    ve2000 | 04:56

  2. Re: Darum wird sich Linux nie so richtig durchsetzen

    ve2000 | 04:44

  3. Re: Unverschlüsselte Grundversorgung

    teenriot* | 04:41

  4. Re: The end.

    lottikarotti | 03:15

  5. Re: Wir kolonialisieren

    Bouncy | 03:11


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel