Abo
  • IT-Karriere:

Ballmer: Weitere Entlassungen bei Microsoft möglich

Abbau von 5.000 Arbeitsplätzen fast abgeschlossen

Der Softwarekonzern Microsoft hat 5.000 Arbeitsplätze im Unternehmen schneller abgebaut als geplant. Firmenchef Steve Ballmer sprach nun in einem Rundschreiben von weiteren Stellenstreichungen.

Artikel veröffentlicht am ,

Microsoft hat die bis Sommer 2010 angekündigten 5.000 Entlassungen im Unternehmen schon fast komplett umgesetzt. Das gab der Vorstandsvorsitzende Steve Ballmer in einem Rundschreiben an die Mitarbeiter bekannt. Dieses Schreiben liegt dem Wall-Street-Journal-Blog All Things Digital vor.

Stellenmarkt
  1. GK Software SE, Schöneck
  2. CURRENTA GmbH & Co. OHG, Leverkusen

Nach deren Angaben hatte Microsoft in der ersten Phase der Entlassungswelle im Januar 2009 1.400, Stellen gestrichen. Nun folge der Abbau von weiteren 3.000 Stellen. "Wir haben das fast abgeschlossen, aber wir sind noch nicht ganz fertig", so Ballmer.

Er kündigte an, weitere Stellenstreichungen seien möglich. "Wir werden die Auswirkungen des wirtschaftlichen Abschwungs auf die Firma weiter genau beobachten und unsere Kostenstruktur verändern, wenn es notwendig ist, was auch Stellenstreichungen einschließt."

Der weltgrößte Softwarekonzern hatte Ende Januar 2009 die Streichung von rund 5.000 Stellen bis Juni 2010 angekündigt. Damit sollen pro Jahr 1,5 Milliarden US-Dollar eingespart werden.

Anders als in vielen anderen großen Softwarekonzernen hatte es für die Microsoft-Belegschaft zuvor keine größeren Entlassungswellen gegeben. Nur in einzelnen Bereichen oder nach größeren Übernahmen kam es zu Stellenstreichungen bei Microsoft. Zwischen Juni 1999 und Juni 2008 war die Belegschaft von 31.000 auf 91.000 Mitarbeiter gewachsen. Vor dem Stellenabbau benötigte Microsoft zuletzt 96.000 Mitarbeiter.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 152,00€
  2. 79,00€
  3. 59,99€
  4. ab 17,99€

addydaddy 07. Mai 2009

Genau diese Erfahrung hab ich bisher nur in Verbindung mit Ubuntu und LinuxMint gemacht.

addydaddy 06. Mai 2009

übrigens ist die Arbeitsagentur der grösste Arbeitgeber Deutschlands, wenn man die...

typ 06. Mai 2009

http://www.youtube.com/watch?v=wvsboPUjrGc woooohoooooo! Leider ist der ton in diesem...

addydaddy 06. Mai 2009

klingt ja wie: "Ich schlag meine Frau nicht!!!! Ich schups sie nur die Treppen runter und...

ikzorn 06. Mai 2009

k/t... echt nicht!


Folgen Sie uns
       


Energizer Power Max P18K Pop - Hands on (MWC 2019)

Ein Smartphone wie ein Ziegelstein: das Energizer Power Max P18K Pop hat einen 18.000 mAh starken Akku.

Energizer Power Max P18K Pop - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Urheberrechtsreform: Was das Internet nicht vergessen sollte
Urheberrechtsreform
Was das Internet nicht vergessen sollte

Die Reform des europäischen Urheberrechts ist eine Niederlage für viele Netzaktivisten. Zwar sind die Folgen der Richtlinie derzeit kaum absehbar. Doch es sollten die richtigen Lehren aus der jahrelangen Debatte mit den Internetgegnern gezogen werden.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media will Milliarden von Google
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

    •  /