Abo
  • Services:
Anzeige

SnapFlow: Hochwertige Fotos aus Videos unter MacOS X

Videos und Standbilder bleiben in Verbindung

Die Mac-Software SnapFlow des französischen Herstellers Aquafadas erstellt Screenshots aus Videos unterschiedlichster Quellen. Im Gegensatz zu einfachen Bildschirmfotos verlieren die mit SnapFlow erzeugten Dateien nicht den Bezug zu den Videos.

Die Zielgruppe sind nach Angaben des Herstellers Aquafadas zum Beispiel Foto- und Videojournalisten und andere Videoexperten, die regelmäßig Standbilder aus Videos benötigen.

Das Programm kann Videos aus Quicktime-, MPEG-, HDV- und AVCHD-Dateien in SD- und HD-Auflösung verarbeiten. Der Anwender lässt im SnapFlow-Player das Video ablaufen und kann auf Knopfdruck einzelne Bildschirmfotos erzeugen. Sie werden auf der Timeline markiert. Die Verwaltung des Bildmaterials wird mit Alben sowie Schlagwörtern und Bewertungen erleichtert. Nach diesen Kriterien kann der Fundus später auch durchsucht werden. In jedem Bild bleibt die Information erhalten, aus welcher Stelle des Videos es erzeugt wurde. Eine Vergleichsansicht zeigt zwei Screenshots nebeneinander an, um dem Bearbeiter die Auswahl zu erleichtern.

Anzeige

Das Videomaterial wird auf Wunsch durch den herstellereigenen Deinterlacing-Prozess von Bewegungsartefakten gesäubert. Der Algorithmus sorgt für ein relativ ausgeglichenes Bild mit gleichmäßigen Helligkeitsverläufen auch an kontrastreichen Bildelementen.

Eine einfache Bildbearbeitung steht ebenfalls zur Verfügung. Die dazugehörigen Bildfilter und ihre Einstellungen können in einer Reihenfolge gespeichert auf Screenshots im Stapelverfahren angewendet werden. SnapFlow kann mehrere Versionen eines Screenshots, zum Beispiel in Farbe und Schwarz-Weiß, verwalten, um dem Bearbeiter möglichst viel Flexibilität zu ermöglichen.

SnapFlow besitzt zudem einen Editor für DVD-Cover, der mit den Bildern bestückt und mit Texten versehen werden kann. Der Editor ist mit mehreren Templates für die unterschiedlichen Hüllenformate ausgerüstet. Die Bilder werden per Drag und Drop an die vordefinierten Stellen gelegt. Die Templates können den eigenen Vorstellungen entsprechend angepasst und gespeichert werden.

Das Bildmaterial kann aus SnapFlow natürlich auch in den üblichen Bildformaten wie JPEG oder TIFF exportiert und auf Wunsch auch mit optionalen Metadaten in die EXIF- und IPTC-Felder gespeichert werden.

SnapFlow kostet 129 US-Dollar und ist in englischer und französischer Sprache erhältlich. Eine kostenlose Testversion, die sichtbare Wasserzeichen in den exportierten Bildern hinterlässt, bietet Aquafadas ebenfalls an.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. WBS Training AG, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. Nagel-Group | Kraftverkehr Nagel GmbH & Co. KG, Versmold
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 1 Monat für 1€
  3. (u. a. Resident Evil: Vendetta 12,97€, John Wick: Kapitel 2 9,99€, Fight Club 7,99€ und...

Folgen Sie uns
       


  1. Powerline Advanced

    Devolo bringt DLAN-Adapter mit zwei Ports und Steckdose

  2. CSE

    Kanadas Geheimdienst verschlüsselt Malware mit RC4

  3. DUHK-Angriff

    Vermurkster Zufallszahlengenerator mit Zertifizierung

  4. Coda

    Office-365-Alternative kommt ohne "Schiffe versenken" aus

  5. Bethesda

    Wolfenstein 2 benötigt leistungsstarke PC-Hardware

  6. Radeon Software 17.10.2

    AMD-Treiber beschleunigt Destiny 2 um 50 Prozent

  7. Cray und Microsoft

    Supercomputer in der Azure-Cloud mieten

  8. Wiper Premium J XK

    Mähroboter mit Persönlichkeitsstörung

  9. Fall Creators Update

    Microsoft will neues Windows 10 schneller verteilen

  10. Canon

    Riesiger Bildschirm soll DSLR und Tablet vereinen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

  1. Halte ich für Quark.

    thecrew | 11:31

  2. Re: Sicherlich dämlicher Fehler, aber...

    der_wahre_hannes | 11:30

  3. Re: da fehlt der politische und / oder...

    Trockenobst | 11:28

  4. Re: Warum nicht gleich was anständiges kaufen?

    Abdiel | 11:27

  5. Re: Leistungsstarke Hardware?

    nolonar | 11:26


  1. 11:36

  2. 11:13

  3. 10:48

  4. 10:45

  5. 10:30

  6. 09:35

  7. 09:15

  8. 09:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel