Abo
  • Services:
Anzeige

Entwickler sind sauer auf Apple

Geld für iPhone-Applikationen lässt auf sich warten

Einige Entwickler von iPhone-Applikationen sind enttäuscht von Apple: Das Unternehmen, das sich ohnehin lange Zahlungsfristen einräumt, ist säumig mit der Überweisung der Provisionen für die Anwendungen. Die Entwickler erwägen, gegen Apple zu klagen.

Wer selbstständig arbeitet, mag Auftraggeber, die möglichst schnell ihre Rechnungen zahlen. Apple scheint keiner dieser Auftraggeber zu sein. Nicht nur, dass sich das Unternehmen vorbehält, Entwicklern erst 45 Tage nach Monatsende die Einnahmen für ihre iPhone-Applikationen zu überweisen. Apple scheint zusätzlich zu den langen Fristen noch ein säumiger Zahler zu sein.

Anzeige

Im iPhone-Entwickler-Forum iPhone Dev SDK beschweren sich viele darüber, dass sie lange auf ihr Geld von Apple warten müssen. Ende März 2009 standen bei einer Reihe von Entwicklern noch die Zahlungen für Januar aus.

Das Bild ist uneinheitlich: Manche Entwickler sagten, sie erhielten regelmäßig Zahlungen, andere ab und zu. Ein Teilnehmer etwa gab an, Zahlungen für bestimmte Regionen, nicht aber für die USA bekommen zu haben. Ein weiterer schrieb, anfangs sei regelmäßig Geld eingegangen, aber seit Ende 2008 seien die Zahlungen ausgeblieben. Ein Entwickler hingegen wartete seit September 2008 auf Zahlungen. Apple schuldete ihm Ende März 6.000 US-Dollar. Einem anderen, der unter dem Pseudonym kilobytedump firmiert, schuldete Apple sogar 10.000 US-Dollar.

Nachfragen scheinen nicht unbedingt zu helfen. Er sei verzweifelt, schreibt kilobytedump. Er bekomme keine Antworten auf seine E-Mails, eine Telefonnummer sei nirgendwo zu finden. Eine Erfahrung, mit der er nicht allein ist.

Ein Forumsteilnehmer indes bekam E-Mails von Apple und hat die Korrespondenz dokumentiert. Danach sei die Bank Schuld an der Verzögerung gewesen. Apple versprach zwar, sich zu kümmern, Geld erhielt der Betreffende jedoch nicht. Dafür bekam er auf seine beharrlichen Nachfragen die Aufforderung, keine E-Mails mehr zu schicken. "Die 22 E-Mails, die Sie uns in den letzten Tagen geschickt haben, grenzen an Belästigung. Wir bekommen jeden Tag tausende von E-Mails, und wir antworten sobald wird können", so ein Mitarbeiter, der für die Finanzen des App Stores zuständigen Abteilung.

Viele Entwickler in dem Forum sind verärgert über die säumigen Zahlungen, den schlechten Service und die Ignoranz von Apple. Einige erwägen inzwischen, gerichtlich gegen das Unternehmen vorzugehen.


eye home zur Startseite
OSX 8 06. Mai 2009

Wie viele Leute lieben, hegen und pflegen das Auto???? *löl*

OSX 8 06. Mai 2009

Ich buntze u.a. einen iMac. Weiß nicht was Du für ein Problem hast?

fasgsafg 06. Mai 2009

wo ist das problem?

OSX 8 06. Mai 2009

Dann halt Dich einfach raus, Du elitärer Windowser. *lol*

Apfelbauer 06. Mai 2009

... sorry der musste sein



Anzeige

Stellenmarkt
  1. NIHON KOHDEN EUROPE GmbH, Frankfurt
  2. INSYS MICROELECTRONICS GmbH, Regensburg
  3. NÜRNBERGER Lebensversicherung AG, Nürnberg
  4. Abrechnungszentrum Emmendingen, Emmendingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Tomb Raider 9,99€ und Command & Conquer The Ultimate Collection 14,99€)
  2. 189€ + 3,99€ Versand (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10

    Microsoft will auf Zwangsupdates verzichten

  2. Brio 4K Streaming Edition

    Logitech-Kamera für Lets-Player und andere Streamer

  3. Vor Bundestagswahl

    Facebook löscht Zehntausende Spammer-Konten

  4. Bilderkennung von Google

    Erste Hinweise auf Lens in der Google-App

  5. Open Source

    Node.js-Führung zerstreitet sich über Code-of-Conduct

  6. Enigma ICO

    Kryptowährungshacker erbeuten halbe Million US-Dollar

  7. SNES Classic Mini

    Mario, Link und Samus machen den Moonwalk

  8. Bixby

    Samsungs Sprachassistent kommt auf Englisch nach Deutschland

  9. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen

  10. Knights Mill

    Intels Xeon Phi hat 72 Kerne und etwas Netburst



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Smarter Lautsprecher Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free
  2. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Erste Tests Autonome Rollstühle sollen Krankenhäuser erobern
  2. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  3. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos

  1. Re: CoC Unsinn

    mnementh | 18:47

  2. Können die das jetzt bitte auch bei z.B. Apple...

    Sauberer Elfenpopo | 18:45

  3. Re: Halten wir fest: VW baut garnichts!

    mortates | 18:45

  4. Re: Empfohlenen Systemanforderungen

    Hotohori | 18:43

  5. Re: 8K?

    Hotohori | 18:41


  1. 18:04

  2. 17:49

  3. 16:30

  4. 16:01

  5. 15:54

  6. 14:54

  7. 14:42

  8. 14:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel