Entwickler sind sauer auf Apple

Geld für iPhone-Applikationen lässt auf sich warten

Einige Entwickler von iPhone-Applikationen sind enttäuscht von Apple: Das Unternehmen, das sich ohnehin lange Zahlungsfristen einräumt, ist säumig mit der Überweisung der Provisionen für die Anwendungen. Die Entwickler erwägen, gegen Apple zu klagen.

Artikel veröffentlicht am ,

Wer selbstständig arbeitet, mag Auftraggeber, die möglichst schnell ihre Rechnungen zahlen. Apple scheint keiner dieser Auftraggeber zu sein. Nicht nur, dass sich das Unternehmen vorbehält, Entwicklern erst 45 Tage nach Monatsende die Einnahmen für ihre iPhone-Applikationen zu überweisen. Apple scheint zusätzlich zu den langen Fristen noch ein säumiger Zahler zu sein.

Stellenmarkt
  1. IT-Mitarbeiter (all Genders) für den Bereich Technical Support/1st Level Support
    Watson Farley & Williams LLP, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München
  2. IT-Infrastruktur-Systembetre- uer (m/w/d)
    Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch
Detailsuche

Im iPhone-Entwickler-Forum iPhone Dev SDK beschweren sich viele darüber, dass sie lange auf ihr Geld von Apple warten müssen. Ende März 2009 standen bei einer Reihe von Entwicklern noch die Zahlungen für Januar aus.

Das Bild ist uneinheitlich: Manche Entwickler sagten, sie erhielten regelmäßig Zahlungen, andere ab und zu. Ein Teilnehmer etwa gab an, Zahlungen für bestimmte Regionen, nicht aber für die USA bekommen zu haben. Ein weiterer schrieb, anfangs sei regelmäßig Geld eingegangen, aber seit Ende 2008 seien die Zahlungen ausgeblieben. Ein Entwickler hingegen wartete seit September 2008 auf Zahlungen. Apple schuldete ihm Ende März 6.000 US-Dollar. Einem anderen, der unter dem Pseudonym kilobytedump firmiert, schuldete Apple sogar 10.000 US-Dollar.

Nachfragen scheinen nicht unbedingt zu helfen. Er sei verzweifelt, schreibt kilobytedump. Er bekomme keine Antworten auf seine E-Mails, eine Telefonnummer sei nirgendwo zu finden. Eine Erfahrung, mit der er nicht allein ist.

Ein Forumsteilnehmer indes bekam E-Mails von Apple und hat die Korrespondenz dokumentiert. Danach sei die Bank Schuld an der Verzögerung gewesen. Apple versprach zwar, sich zu kümmern, Geld erhielt der Betreffende jedoch nicht. Dafür bekam er auf seine beharrlichen Nachfragen die Aufforderung, keine E-Mails mehr zu schicken. "Die 22 E-Mails, die Sie uns in den letzten Tagen geschickt haben, grenzen an Belästigung. Wir bekommen jeden Tag tausende von E-Mails, und wir antworten sobald wird können", so ein Mitarbeiter, der für die Finanzen des App Stores zuständigen Abteilung.

Viele Entwickler in dem Forum sind verärgert über die säumigen Zahlungen, den schlechten Service und die Ignoranz von Apple. Einige erwägen inzwischen, gerichtlich gegen das Unternehmen vorzugehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
DSGVO
Amazon bekommt 746 Millionen Euro Datenschutz-Strafe

Die Strafe gegen Amazon ist die wohl größte jemals von einer europäischen Datenschutzbehörde verhängte Summe. Die Kläger freuen sich.

DSGVO: Amazon bekommt 746 Millionen Euro Datenschutz-Strafe
Artikel
  1. Blue Origin: Bezos-Beschwerde zu Mondlandefähre abgelehnt
    Blue Origin
    Bezos-Beschwerde zu Mondlandefähre abgelehnt

    Damit Blue Origin doch noch den Auftrag für eine Mondlandefähre bekommt, hat Jeff Bezos Geld geboten und sich offiziell beschwert. Es half nichts.

  2. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

  3. Luftsicherheit: Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint
    Luftsicherheit
    Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint

    Ein Jugendlicher hat ein Foto einer Waffe per Apples Airdrop an mehrere Flugpassagiere gesendet. Das Flugzeug wurde daraufhin evakuiert.

OSX 8 06. Mai 2009

Wie viele Leute lieben, hegen und pflegen das Auto???? *löl*

OSX 8 06. Mai 2009

Ich buntze u.a. einen iMac. Weiß nicht was Du für ein Problem hast?

fasgsafg 06. Mai 2009

wo ist das problem?

OSX 8 06. Mai 2009

Dann halt Dich einfach raus, Du elitärer Windowser. *lol*

Apfelbauer 06. Mai 2009

... sorry der musste sein



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Viewsonic XG270QG (WQHD, 165 Hz) 549,99€ • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt (u. a. Razer) • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Gigabyte X570 AORUS Master 278,98€ + 30€ Cashback • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • MMOGA (u. a. Fallout 4 GOTY 9,99€) [Werbung]
    •  /