Entwickler sind sauer auf Apple

Geld für iPhone-Applikationen lässt auf sich warten

Einige Entwickler von iPhone-Applikationen sind enttäuscht von Apple: Das Unternehmen, das sich ohnehin lange Zahlungsfristen einräumt, ist säumig mit der Überweisung der Provisionen für die Anwendungen. Die Entwickler erwägen, gegen Apple zu klagen.

Artikel veröffentlicht am ,

Wer selbstständig arbeitet, mag Auftraggeber, die möglichst schnell ihre Rechnungen zahlen. Apple scheint keiner dieser Auftraggeber zu sein. Nicht nur, dass sich das Unternehmen vorbehält, Entwicklern erst 45 Tage nach Monatsende die Einnahmen für ihre iPhone-Applikationen zu überweisen. Apple scheint zusätzlich zu den langen Fristen noch ein säumiger Zahler zu sein.

Stellenmarkt
  1. Technischer IT-Support (m/w/d)
    Europäische Schule München, München-Neuperlach
  2. Agile Coach (all Genders)
    ALLPLAN GmbH, München
Detailsuche

Im iPhone-Entwickler-Forum iPhone Dev SDK beschweren sich viele darüber, dass sie lange auf ihr Geld von Apple warten müssen. Ende März 2009 standen bei einer Reihe von Entwicklern noch die Zahlungen für Januar aus.

Das Bild ist uneinheitlich: Manche Entwickler sagten, sie erhielten regelmäßig Zahlungen, andere ab und zu. Ein Teilnehmer etwa gab an, Zahlungen für bestimmte Regionen, nicht aber für die USA bekommen zu haben. Ein weiterer schrieb, anfangs sei regelmäßig Geld eingegangen, aber seit Ende 2008 seien die Zahlungen ausgeblieben. Ein Entwickler hingegen wartete seit September 2008 auf Zahlungen. Apple schuldete ihm Ende März 6.000 US-Dollar. Einem anderen, der unter dem Pseudonym kilobytedump firmiert, schuldete Apple sogar 10.000 US-Dollar.

Nachfragen scheinen nicht unbedingt zu helfen. Er sei verzweifelt, schreibt kilobytedump. Er bekomme keine Antworten auf seine E-Mails, eine Telefonnummer sei nirgendwo zu finden. Eine Erfahrung, mit der er nicht allein ist.

Golem Karrierewelt
  1. Apache Kafka Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    22./23.11.2022, Virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    28.-30.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Ein Forumsteilnehmer indes bekam E-Mails von Apple und hat die Korrespondenz dokumentiert. Danach sei die Bank Schuld an der Verzögerung gewesen. Apple versprach zwar, sich zu kümmern, Geld erhielt der Betreffende jedoch nicht. Dafür bekam er auf seine beharrlichen Nachfragen die Aufforderung, keine E-Mails mehr zu schicken. "Die 22 E-Mails, die Sie uns in den letzten Tagen geschickt haben, grenzen an Belästigung. Wir bekommen jeden Tag tausende von E-Mails, und wir antworten sobald wird können", so ein Mitarbeiter, der für die Finanzen des App Stores zuständigen Abteilung.

Viele Entwickler in dem Forum sind verärgert über die säumigen Zahlungen, den schlechten Service und die Ignoranz von Apple. Einige erwägen inzwischen, gerichtlich gegen das Unternehmen vorzugehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe
Neben Star Trek leider fast vergessen

Der Name Gene Roddenberry steht vor allem für Star Trek. Nach dem Ende der klassischen Serie hat er aber noch andere Science-Fiction-Stoffe entwickelt.
Von Peter Osteried

Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe: Neben Star Trek leider fast vergessen
Artikel
  1. Illegales Streaming: House of Dragons bei Piraten beliebter als Ringe der Macht
    Illegales Streaming
    House of Dragons bei Piraten beliebter als Ringe der Macht

    Das Game-of-Thrones-Prequel hat mehr Zuschauer als die neue Herr-der-Ringe-Serie - zumindest via Bittorrent.

  2. Carsten Spohr: Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke
    Carsten Spohr
    Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke

    Unbekannte haben einen QR-Code auf einem Boardingpass von Lufthansa-Chef Carsten Spohr ausgelesen und auf persönliche Daten zugreifen können.

  3. Softwareentwicklung: Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter
    Softwareentwicklung
    Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter

    Flutter ist ein tolles und einfach zu erlernendes Framework, vor allem für die Entwicklung mobiler Apps. Eine Anleitung für ein erstes kleines Projekt.
    Eine Anleitung von Pascal Friedrich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: Bis -53% auf Gaming-Zubehör und bis -45% auf PC-Audio • Crucial 16-GB-Kit DDR5-4800 69,99€ • Crucial P2 1 TB 67,90€ • MindStar (u. a. Intel Core i5-12600 239€ und Fastro 2-TB-SSD 128€) • Logitech G Pro Gaming Keyboard 77,90€ • Apple iPhone 12 64 GB 659€ [Werbung]
    •  /