Rivva auf Eis gelegt

Automatische Blog- und Twitter-Suchmaschine wird nicht weiterentwickelt

Frank Westphal mottet seinen Memetracker Rivva ein. Die Suchmaschine dahinter wird zwar weiter automatisch Blogs und Twitter-Feeds nach wichtigen Themen durchsuchen, aber vorerst nicht mehr weiterentwickelt.

Artikel veröffentlicht am ,

Westphal hatte Rivva nach dem Vorbild der US-Website Techmeme entwickelt, aber auf eine Werbefinanzierung verzichtet. Erst im April konnte Rivva den Lead-Award im nicht ganz passenden Bereich Weblogs einheimsen.

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator/IT Operations Engineer (w/m/d) Robotics Process Automation
    ING Deutschland, Nürnberg, Frankfurt am Main
  2. Business Application Analyst (m/w/d)
    JOTEC GmbH, Hechingen
Detailsuche

Im Rivva-Blog erklärte Westphal zur Einstellung des Dienstes nur: "2+ Jahre habe ich in dieses Projekt investiert, viel experimentiert und dabei viel gelernt. Doch es wird Zeit, loszulassen, Rivva einzumotten und neue Wege einzuschlagen."

Der Rivva-Gründer will nun versuchen, den Dienst "in einem möglichst pflegeleichten Modus fortzuführen". Die Weiterentwicklung sei aber bis auf Weiteres eingefroren.

"Es freut mich, wenn Rivva euch bis hierhin ein kleiner, hilfreicher Dienst sein konnte. Vielleicht geht es irgendwann irgendwo weiter ... Die Themen, die Rivva berührt hat, stehen alle noch am Anfang", schreibt Westphal.

Nachtrag vom 7. Februar 2011, 14:50 Uhr:

Golem Karrierewelt
  1. Implementing Cisco Enterprise Wireless Networks (ENWLSI): virtueller Fünf-Tage-Workshop
    10.-14.10.2022, virtuell
  2. Deep Dive: Data Architecture mit Spark und Cloud Native: virtueller Ein-Tages-Workshop
    09.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Frank Westphal hat Rivva nun endgültig eingestellt, wie aus seinem Blogeintrag hervorgeht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


B20000 06. Mai 2009

Hallöchen ich hatte von den Diensten noch nie was gehört und habe mir gerade mal Techmeme...

jackH 05. Mai 2009

... ich war nur einmal auf der Seite. So vor 3 Monaten ca. und dachte: "Oh, die braucht...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
US-Whistleblower  
Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft

US-Whistleblower Edward Snowden ist nun auch russischer Staatsbürger. Für den Krieg gegen die Ukraine kann er aber vorerst nicht eingezogen werden.

US-Whistleblower: Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft
Artikel
  1. Creative Commons, Pixabay, Unsplash: Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos
    Creative Commons, Pixabay, Unsplash
    Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos

    Pixabay, Unsplash, CC ermöglichen eine gebührenfreie Nutzung kreativer Werke. Vorsicht ist dennoch geboten: vor Abmahnmaschen, falschen Quellenangaben, unklarer Rechtslage.
    Eine Analyse von Florian Zandt

  2. Star Wars: Lego bringt großes Set der Razor Crest aus The Mandalorian
    Star Wars
    Lego bringt großes Set der Razor Crest aus The Mandalorian

    Aus fast 6.200 Teilen besteht das große Lego-Set der Razor Crest. Sie ist teuer, nicht aber für ein Star-Wars-Set.

  3. Pendix eDrive: Ein E-Bike wie kein anderes
    Pendix eDrive
    Ein E-Bike wie kein anderes

    Pendix bietet einen Umbausatz, mit dem aus normalen Fahrrädern E-Bikes werden. Nicht ganz billig - aber auf jeden Fall ein Vergnügen.
    Ein Test von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: PC-Tower, Cooling & Co. • Günstig wie nie: Asus RX 6700 XT 539€, FIFA 23 PS5 59,99€, Acer 31,5" 4K 144 Hz 899€, MSI RTX 3090 1.159€ • AMD Ryzen 7 5800X 287,99€ • Xbox Wireless Controller 49,99€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 522€) [Werbung]
    •  /