Abo
  • Services:

Add-on "Broken Steel" für Fallout 3 veröffentlicht (Update)

Möglicherweise erscheint noch eine vierte Erweiterung für Bethesda-Rollenspiel

Bethesda Softworks hat das dritte - und nur nach aktueller Planung letzte - Onlineerweiterungspaket für Fallout 3 veröffentlicht. Broken Steel erhöht unter anderem die Levelobergrenze von 20 auf 30.

Artikel veröffentlicht am ,

Ab sofort ist die Erweiterung Broken Steel für das Rollenspiel Fallout 3 erhältlich. Zum einen haben die Entwickler von Bethesda Softworks mit dem Add-on das Finale des Hauptprogramms so umgestrickt, dass Spieler anschließend weiter durch die Welt ziehen, alte Freunde wiedertreffen oder offene Quest- und Handlungsstränge abschließen können. Zum anderen erhöht Broken Steel das bisherige Level-Cap von 20 auf 30 - was viele Spieler freuen dürfte, schließlich finden Cracks, die die Begrenzung schon jetzt aufheben, viele Fans. Spieler dürfen in der Erweiterung der Brotherhood of Steel beitreten und die restlichen Überlebenden der Enklave endgültig ausschalten.

 

Stellenmarkt
  1. m-tec-mathis technik gmbh, Neuenburg
  2. ColocationIX GmbH, Bremen

In einem ausführlichen, englischsprachigen Tagebucheintrag auf der offiziellen Fallout-Website schreiben die Entwickler über die Produktion des Add-ons, darüber, welche Balanceschwierigkeiten die veränderte Levelanzahl verursacht hat, und über neue Gegner - insbesondere die Super Mutant Overlords.

Broken Steel ist über Xbox Live und den Games-for-Windows-Live-Marktplatz verfügbar und kostet 800 Microsoft-Punkte; 1.000 Punkte der virtuellen Währung sind für 12 Euro erhältlich. Gerüchten zufolge sollen die Erweiterungen auch gesammelt auf einer DVD im Handel erhältlich sein - offiziell bestätigt ist das noch nicht, und dürfte auch noch etwas länger dauern. Außerdem ist anzunehmen, dass Bethesda die Erweiterungen einer künftigen "Gold Edition" oder Ähnlichem belegt.

Weitere Gerüchte kreisen um ein viertes Add-on namens Point Look. Über dessen möglichen Inhalt ist bislang nichts bekannt, Bethesda hat dazu in der Öffentlichkeit noch kein Wort verloren. Bislang ist lediglich ein vollständig neuer Teil in der postnuklearen Fallout-Saga angekündigt: Fallout New Vegas, das voraussichtlich 2010 erscheint und derzeit bei Obsidian Entertainment entsteht.

Nachtrag vom 5. Mai 2009 um 17.30 Uhr:

Beim Download der Windows-Version von Broken Steel kommt es zu Problemen und Fehlermeldungen. Laut Bethesda trägt der Games-for-Windows-Live-Dienst von Microsoft die Schuld, offenbar sei dort etwas mit dem Digital-Rights-Management schief gelaufen. Microsoft arbeite an einer Lösung.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Beyerdynamic DTX 910 Kopfhörer 27,99€, Honor 7X 64 GB 199,90€)
  2. 47,99€
  3. (u. a. Samsung NU8009 123 cm (49 Zoll) 629,99€)
  4. 599,00€

KiaraXL 04. Jun 2009

Hast du das alte spiel bereits beendet also den neuen inhalt angefangen? Könnte...

derherwig 09. Mai 2009

Habs grad installiert und bin noch in der "alten" Fallout-Welt unterwegs. LevelUp geht...

redwolf_ 06. Mai 2009

Es gibt auch Leute die alles schönreden. Was bringen uns die Anschuldigungen und...

Fallouter 06. Mai 2009

Kann man eigentlich auch vor Beendigung des Hauptquests lvl 30 erreichen?

DER GORF 06. Mai 2009

Plasma-Laser angetrieben von Psireaktoren.


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption 2 - Test

Das Spiel des Jahres - in punkto Hype - kommt 2018 von den GTA-Machern Rockstar. Im Test sortieren wir es im Genre ein.

Red Dead Redemption 2 - Test Video aufrufen
Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

    •  /