Routerdistribution fli4l in neuer Version

Schlankes Linux weiter modularisiert

Das schlanke Linux-Routersystem fli4l ist in der Version 3.4.0 erschienen. Die Entwickler haben weiter an der Modularisierung des Systems gearbeitet und den Kernel aktualisiert.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die DNS- und DHCP-Dienste wurden aus dem Paket "base" in ein eigenes Paket "dns_dhcp" ausgelagert. So können Nutzer zwischen dem DHCP-Dienst von "dnsmasq" und dem von "lsc-dhcpd" wählen. Möglich sind jetzt auch mehrere DNS-Domains. Zusätzlich lassen sich DNS-Abfragen an andere DNS-Server weiterleiten. Mit dem DynDNS-Dienst kommuniziert fli4l jetzt verschlüsselt per HTTPS und es werden unnötige Aktualisierungen verhindert.

Stellenmarkt
  1. Service Techniker (w/m/d) Onsite Support
    Bechtle Onsite Services GmbH, Braunschweig
  2. Softwareentwickler (m/w/d) im Bereich F&E - Laborinformationsmanagement
    Knauf Gips KG, Iphofen bei Würzburg
Detailsuche

Der Paketfilter kann jetzt auch mit tun-Gerätenamen umgehen. Die entstehen, wenn VPN-Verbindungen genutzt werden. Die Entwickler haben darüber hinaus die Startskripte für USB vereinheitlicht und Logdateien können nun täglich rotiert werden. Als Basis dient in der neuen Version der Kernel 2.6.28.6.

Fli4l ist eine schlanke Linux-Distribution, um auf Standardhardware einen Router einzurichten. Die neue Version steht unter fli4l.de zum Download bereit. Dort finden sich auch Zusatzpakete, um dem System weitere Funktionen hinzuzufügen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mozilla
Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren

Die offiziellen Nutzer-Statistiken des Firefox-Browsers sehen für Mozilla nicht gut aus. Immerhin wird der Browser intensiver genutzt.

Mozilla: Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren
Artikel
  1. Google, Mozilla, Telegram: Youtube schaltet testweise für 7 Euro die Werbung ab
    Google, Mozilla, Telegram
    Youtube schaltet testweise für 7 Euro die Werbung ab

    Sonst noch was? Was am 2. August 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. Dice: Mietserver für Battlefield 2042 möglicherweise später
    Dice
    Mietserver für Battlefield 2042 möglicherweise später

    Zum Start von Battlefield 2042 wird es keine RSP-Mietserver geben. Dennoch sollen Spieler eigene private Partien eröffnen können.

  3. Halo Infinite angespielt: Spartan-Bots machen dem Master Chief alle Ehre
    Halo Infinite angespielt
    Spartan-Bots machen dem Master Chief alle Ehre

    Die Technical Preview von Halo Infinite schickt uns in Gefechte gegen die künstliche Intelligenz - oft mit ziemlich knappem Ausgang.
    Ein Hands-on von Marc Sauter

Zeddi 06. Mai 2009

Lt. meinem Strommeßgerät braucht ein 486/100 ohne Festplatte e.t.c. ca. 30-40 Watt...

bleim ma wech alta 06. Mai 2009

hier meine eindrücke, allerdings nutze ich selbst seit zwei jahren nur noch pfsense...

MS-Admin 06. Mai 2009

dann geht's auch mit Etherboot. Bei Etherboot sind doch entsprechende Tools dabei, um...

Avalanche 05. Mai 2009

Du solltest Deinen Router für immer abschalten.

erstaunt bin 05. Mai 2009

das es das immer noch gibt. Dachte in Zeiten von OpenWRT wäre das schon lange ein alter...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • Samsung Odyssey G5 (34 Zoll, 165 Hz) 399€ • 15% auf Xiaomi-Technik • McAfee Total Protection ab 15,99€ • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Final Fantasy VII HD Remake PS4 25,64€ [Werbung]
    •  /