Abo
  • IT-Karriere:

Datenbank Bento auch für iPhone und iPod touch

Synchronisation mit der Desktopanwendung für MacOS X wird unterstützt

Die Datenbanksoftware Bento gibt es nun auch in einer mobilen Version für iPhone und iPod touch. Sie soll die Selbstorganisation unterwegs vereinfachen und kann sich mit Bento 2 für MacOS X synchronisieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Bento stammt von der Apple-Tochter FileMaker und dient als persönliche Datenbank. Für den Mac ist die Software seit 2007 erhältlich. Bento für iPhone und iPod touch soll nun auch unterwegs beim Organisieren des beruflichen und privaten Alltags helfen.

Stellenmarkt
  1. Apollo-Optik Holding GmbH & Co. KG, Schwabach
  2. BAS Kundenservice GmbH & Co. KG, Berlin

Zu den 25 mitgelieferten Vorlagen zählen neben Kontakte, Notizen, Aufgaben und Ausgaben auch zu verkaufende Produkte, Trainingsprotokoll, Fahrzeugwartung, Rezepte, Mitgliederliste, Digitale Medien, Dateien sowie leere Vorlagen.

Zudem lassen sich individuelle Formulare erstellen, um verschiedene Arten von Daten zu organisieren. Bento für iPhone und iPod touch unterscheidet 15 verschiedene Feldtypen: Text, Zahl, Datum, Zeit, Bewertung, Zeitdauer, Adresse, Medien (Bild, Ton, Video), Auswahlfeld, Kontrollkästchen, Währung, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Instant Messaging und URL. Die Daten können durchsucht, gruppiert und zusammengefasst werden.

Aus Bento lassen sich Anrufe tätigen, Webseiten öffnen, E-Mails erstellen oder Karten darstellen, ohne dafür das Programm wechseln zu müssen. Bento für iPhone und iPod touch lässt sich sowohl als eigenständige Anwendung nutzen als auch mit Bento für den Mac synchronisieren. Dabei werden sowohl Änderungen in der Desktop- als auch der Mobil-Datenbank berücksichtigt.

Für das aktuelle Bento 2 für den Mac hat FileMaker passend zum Start des mobilen Bento ein kostenloses Update auf die Version 2.0v4 veröffentlicht, das die Synchronisation ermöglicht - auch drahtlos über WLAN.

Bento für das iPhone und den iPod touch kann für 3,99 Euro über den App Store heruntergeladen werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 89,99€
  2. 3,40€
  3. 32,99€
  4. (-80%) 5,99€

WinUser 03. Mai 2010

Hi, verside.org ist keine reine online Variante. Da scheint es auch eine "richtige...

MS User 30. Apr 2010

Hi, passt - allerdings ist die Anwendung nicht frei, kostet 4.99 Euro. Der Preis ist...


Folgen Sie uns
       


LG G8x Thinq - Hands on

Das G8x Thinq von LG kann mit einer speziellen Hülle verwendet werden, die dem Smartphone einen zweiten Bildschirm hinzufügt. Golem.de hat sich das Gespann in einem ersten Kurztest angeschaut.

LG G8x Thinq - Hands on Video aufrufen
Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

    •  /