Abo
  • Services:

Virtualisierungslösung für Windows 7 von Parallels

Anmeldung zum Betatest möglich

Parallels hat eine Virtualisierungslösung für das neue Microsoft-Betriebssystem Windows 7 angekündigt. Interessierte können sich ab sofort für den Betatest anmelden. Die Software braucht keinen Prozessor mit Virtualisierungsfunktion.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Anbieter Parallels sieht seine neue Virtualisierungssoftware als Alternative zum in Windows 7 eingebauten XP-Modus. Der Modus dient dazu, Windows-XP-Programme, die nicht zu Windows 7 kompatibel sind, unter der neuen Windows-Generation weiter nutzen zu können. Dafür kommt im Hintergrund die Microsoft-Lösung VirtualPC zum Einsatz.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Raum Nürnberg
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau

Auch die Parallels-Software soll Anwendern den Umstieg auf Windows 7 erleichtern, indem sie in der virtuellen Maschine Windows XP weiter nutzen können. Dafür soll ein normaler Computer ausreichen, dessen Prozessor nicht über eine Hardwarevirtualisierungstechnik wie AMD-V oder Intel VT verfügt.

Der eingesetzte Hypervisor soll die Systemleistung automatisch an den Bedarf der virtuellen Maschine anpassen. Der aus anderen Parallels-Lösungen bekannte Coherence-Modus ist ebenfalls verfügbar. Die Fenster der virtuellen Maschine lassen sich so wie normale Anwendungsfenster auf dem Desktop nutzen. Parallels verspricht ferner Unterstützung für 3D-Grafik, USB-Unterstützung und ein Migrationswerkzeug, um Daten aus alten Windows-Installationen zu übernehmen. Auch Linux soll sich als Gastsystem innerhalb einer virtuellen Maschine installieren lassen.

Die Anmeldung für den Betatest ist ab sofort möglich.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)

eAlex79 05. Mai 2009

Nein sie gelten nicht, genausowenig wie dass man Mac OS X nicht auf PC's verwenden darf...


Folgen Sie uns
       


Intel NUC7 June Canyon - Test

Wir mögen Intels NUC7: Er hat volle PC-Funktionalität in kleinem Formfaktor zu einem niedrigen Preis.

Intel NUC7 June Canyon - Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    •  /