Abo
  • Services:

Test: Windows 7 RC ist auch auf Netbooks schnell

Schlecht sah es für Windows 7 RC beim Booten des Systems aus: Bis das Startmenü benutzt werden konnte, verging fast eine Minute. Windows XP braucht nur etwa 30 Sekunden, also die Hälfte der Zeit. Da der Stand-by-Betrieb beim Eee PC mit Windows 7 zuverlässig arbeitete, empfiehlt es sich, diesen zu nutzen. Der einzige Nachteil ist der sich langsam entleerende Akku.

Stellenmarkt
  1. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  2. SYNCHRON GmbH, Stuttgart

Windows 7 soll laut Microsoft im Jahr 2010 erscheinen. Acer zufolge kommt die fertiggestellte Version von Windows 7 aber bereits im Oktober 2009. Der Release Candidate ist für alle bis Ende Juli 2009 verfügbar.

Fazit

Windows 7 rennt auf Netbooks geradezu. Trotz eingeschränkter Hardware ist es Microsoft gelungen, das Betriebssystem so weit zu optimieren, dass es auch auf den kleinen Notebooks mit Atom-CPU und wenig RAM anständig läuft. Wer allerdings mehrere Anwendungen gleichzeitig laufen lassen möchte, sollte seinem Netbook 2 GByte Arbeitsspeicher spendieren. Das eigentliche Problem ist also nicht das Betriebssystem. Microsoft hat aber noch nicht öffentlich bestätigt, welche Ausgabe von Windows 7 für Netbooks gedacht ist und den PC-Herstellern zu einem ähnlichen Preis wie die ULCPC-Version von XP angeboten werden soll.

Offen bleibt, ob Netbooks in Zukunft tatsächlich mit einer Starter Edition ausgestattet werden. Damit wären die Optimierungen wieder dahin. Ein Betriebssystem, das nur drei Anwendungen in der Taskleiste zugleich erlaubt, wäre keine gute Wahl. Wer ein Netbook mit Windows 7 kaufen will, sollte sich die zukünftigen Angebote genauer anschauen und wenn möglich einen Bogen um die mutmaßliche Netbook-Version von Windows 7 namens Starter Edition machen. Die Home-Premium-Version sollte es schon sein, damit die Nutzung des Netbooks auch unter Windows 7 Spaß macht.

 Test: Windows 7 RC ist auch auf Netbooks schnell
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

IchAuchAlpha 09. Dez 2009

Kann meinem Vorredner Alpha da nur zustimmen! Ich hab auf allen meinen Rechnern Linux...

Gonzo 22. Okt 2009

Ich habe hier auch noch ein P4000, das ist unter Ubuntu auch immer komplett und...

Gonzo 22. Okt 2009

Ja, aber im Gegensatz zu den diversen Netbook Remixes konnte man mit XP/7 ohne viel...

Dresther 10. Mai 2009

bei mir demnächst auch. OS X adieu.

Dresther 10. Mai 2009

Es ist alles andere als intuitiv, ein Fenster von Programm X mit dem Menü vom Programm Y...


Folgen Sie uns
       


Gemini PDA - Test

Ein PDA im Jahr 2018? Im Test sind wir nicht restlos überzeugt - was vor allem an der Gerätegattung selber liegt.

Gemini PDA - Test Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

    •  /