Abo
  • IT-Karriere:

SizeUp bringt MacOS X Fenstermaximierung bei

TwoUp als einfachere Freeware-Version

Die Mac-Anwendung Size-Up erlaubt die Anordnung von beliebigen Programmfenstern auf dem Bildschirm nach festen Vorgaben. So können Anwendungen auf die Hälfte oder ein Viertel der Bildschirmfläche angepasst, positioniert und maximiert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

MacOS-X-Umsteiger fragen häufig nach einem Befehl zum Fenstermaximieren. Diese Funktion ist in Apples Betriebssystem nicht vorhanden - mit dem grünen Knopf am Rand wird das Fenster nicht auf die Bildschirmfläche erweitert, sondern nur so weit, wie es sein Inhalt erfordert.

Stellenmarkt
  1. Hessisches Ministerium der Finanzen, Wiesbaden
  2. abilex GmbH, Ditzingen

Mit SizeUp von Irradiated Software steht eine kleine Hilfsapplikation bereit, die eine echte Maximierenfunktion nachrüstet. Außerdem können Bildschirmfenster halbiert und geviertelt sowie positioniert werden. So können zum Beispiel Finder-Fenster nebeneinander gesetzt werden, um das Kopieren von Dateien zu erleichtern. Auf Wunsch werden die Fenster auch am oberen oder unteren Bildschirmrand abgelegt.

Die kostenlose Variante TwoUp des gleichen Autors beherrscht das Maximieren nicht, kann aber zwei Fenster neben- oder übereinander positionieren. Für viele Arbeiten reicht dieser Komfortgewinn bereits aus.

SizeUp von Irradiated Software kostet rund 10 US-Dollar. Eine Demoversion, die in unregelmäßigen Abständen einen Hinweis zur Registrierung einblendet, kann vor dem Kauf ausprobiert werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 95,00€
  2. (u. a. Powerbanks ab 22,49€, 5-Port-Powerport für 26,39€)
  3. 53,99€ (Release am 27. August)
  4. ab 349,00€ (für 49-Zoll 4K UHD)

Auslacher 06. Mai 2009

Alles was du nicht beherrschst ist also murks... bist ja ein echter Expterte.

Oli1977 06. Mai 2009

Also der Preis 10$ stimmt nur bedingt. Beim Checkout kann man "Preis vorschlagen" machen...

foxx 05. Mai 2009

Danke für den Hinweis! Ebenfalls danke! Allerdings sind das alles Wege die fast schon...

oni 05. Mai 2009

Naja, bei mir passt nur ein Monitor dieser Größe hin, hab ein bissel kleinen...

LinuxOnMac 05. Mai 2009

Ja, das ist Gruppierung. Was hat das aber mit Vollbild zu tun?


Folgen Sie uns
       


Days Gone - Fazit

In Days Gone sind wir als Rocker Deacon St. John im zerstörten Oregon unterwegs und erleben das ganz große Abenteuer.

Days Gone - Fazit Video aufrufen
Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus
  2. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
  3. Wasserkühlung erforderlich Leistungshunger von Auto-Rechnern soll stark steigen

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
  2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
  3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

    •  /