• IT-Karriere:
  • Services:

Corel entlässt acht Prozent seiner Mitarbeiter

80 Menschen verlieren ihre Jobs

Corel baut weltweit acht Prozent seines Personals ab. Das Unternehmen will mit der Entlassungswelle seine Kostenstruktur den Umsätzen anpassen. Diese sind rückläufig, während sich die Verluste ausweiten.

Artikel veröffentlicht am ,

Corel rechnet mit 1,4 Millionen US-Dollar einmaligen Restrukturierungskosten, die im kommenden Quartalsbericht berücksichtigt werden müssen. Damit sind zum Beispiel Abfindungen und Schließungskosten gemeint.

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. TOPdesk Deutschland GmbH, Kaiserslautern

"Es ist nie leicht, Angestellte zu entlassen. Angesichts der Auswirkungen des wirtschaftlichen Abschwungs musste Corel jedoch seine Ausgabenstruktur anpassen und die neue Marktrealität berücksichtigen, der wir und die Softwareindustrie als Ganzes gegenüberstehen", sagte Kris Hagerman, Übergangschef von Corel.

Corel werde weiterhin den Markt und die eigene Kostenstruktur beobachten, um die wirtschaftliche Gesundheit und die Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten, warnte Hagerman.

Corel musste im ersten Geschäftsquartal 2009 einen Umsatzrückgang von 14 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum sowie einen Nettoverlust von 1,5 Millionen US-Dollar verkraften. Der Verlust im ersten Quartal 2008 belief sich auf nur 30.000 US-Dollar. Daraufhin kürzte das Unternehmen die Bezüge des Managements um zehn Prozent und erteilte der Belegschaft fünf Tage Zwangsurlaub ohne Bezahlung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. mit 276,98€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  2. (u. a. MateBook D 15 Zoll Ultrabook Ryzen 7 8GB 512GB SSD für 699€, MateBook X Pro 2020 13,9...
  3. 117,49€ inkl. 20-Euro-Steam-Gutschein
  4. 266€ inkl. 20-Euro-Steam-Gutschein

blabla 05. Mai 2009

Ja, und auch für Jasc. Was einstmals ein sehr würdiger Konkurrent zu Photoshop (im...

blabla 05. Mai 2009

Uh... gute Frage. Hab lediglich ein mal in meinem Leben mit Vista geschafft und es sofort...

incertus 05. Mai 2009

in der Überschrift sind 80 im Artikel 800 ... da klingen 800 doch wahrscheinlicher ....

AtWork 05. Mai 2009

Hehehe. Jaja, wenn Geeks Zahlen sehen rechnen sie direkt erst mal nach. Habe ich auch...

mercalli12 05. Mai 2009

Wollte schon meinen. Freehand braucht einfach kein Mensch. Illustrator CS4 bietet im...


Folgen Sie uns
       


Linux unter Windows 10 installieren - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man in wenigen Minuten Linux unter Windows 10 zum Laufen bringt.

Linux unter Windows 10 installieren - Tutorial Video aufrufen
Cyberpunk 2077: So wunderbar kaputt!
Cyberpunk 2077
So wunderbar kaputt!

Auch nach einem Monat mit Cyberpunk 2077 sind uns schlechte Grafik auf der PS4 oder die zahlreichen Bugs egal. Die toll inszenierte Dystopie macht uns nachdenklich und wird über Jahre unerreicht bleiben. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
  2. USA Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
  3. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona

IT-Security outsourcen: Besser als gar keine Sicherheit
IT-Security outsourcen
Besser als gar keine Sicherheit

Security as a Service (SECaaS) verspricht ein Höchstmaß an Sicherheit. Das Auslagern eines so heiklen Bereichs birgt jedoch auch Risiken.
Von Boris Mayer

  1. Joe Biden Stellenanzeige im Quellcode von Whitehouse.gov versteckt
  2. Sturm auf Kapitol Pelosis Laptop sollte Russland angeboten werden
  3. Malware Offenbar Ermittlungen gegen Jetbrains nach Solarwinds-Hack

Spitzenglättung: Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit
Spitzenglättung
Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit

Die Netzbetreiber wollen in großem Umfang in die Anschlüsse der Verbraucher eingreifen. Das macht die Elektromobilität unnötig teuer und kompliziert.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  2. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen
  3. Disney+ Disney muss seinen Katalog aufstocken

    •  /