Abo
  • IT-Karriere:

Test: Release Candidate bringt Feinschliff für Windows 7

Aero Peek in Taskwechsel integriert

Mit Windows 7 kommt die neue Funktion Aero Peek. Damit lassen sich alle offenen Programmfenster transparent schalten, um den Inhalt auf dem Desktop zu sehen. Noch in der Beta war das nur über den Minimieren-Knopf möglich, der auch weiterhin am rechten Ende der Taskleiste sitzt und nicht woanders hinverschoben werden kann. Diese Funktion dient vor allem dazu, Gadgets einsehen zu können, die auf dem Desktop abgelegt sind. Mit dem Release Candidate wurde diese Funktion auch in den Taskwechsel per Alt-Tab integriert.

Stellenmarkt
  1. C&A Mode GmbH & Co. KG, Düsseldorf
  2. Haufe Group, Freiburg

Ein Druck auf Alt-Tab zeigt die laufenden Tasks und der Nutzer kann wie gehabt das gewünschte Programm nach vorne holen. Ein spezieller Taskbereich ist mit Aero Peek belegt. Wenn dieser Task bei gedrückter Tastenkombination aktiv ist, werden alle Fenster durchsichtig geschaltet, der Nutzer kann den Desktopinhalt einsehen. Wenn die Tasten Alt-Tab in dieser Position losgelassen werden, öffnet sich wie gewohnt der Windows-Desktop und alle anderen Tasks werden minimiert.

Als kleine Verbesserung kann der Nutzer in den Desktopeinstellungen wählen, ob nur Desktopsymbole oder nur Gadgets oder ob beide Gruppen angezeigt werden sollen. Damit lässt sich bei Bedarf der Überblick erhöhen. Leider ist die Umschaltoption so schlecht erreichbar, dass davon wohl kaum Gebrauch gemacht wird.

Kein Startmenü in klassischer Optik

Auch mit dem Release Candidate bietet Windows 7 keine Möglichkeit, das Startmenü im klassischen Erscheinungsbild zu verwenden. Besonders langjährige Windows-Nutzer wird das stören, weil sich das neue Startmenü weniger umfangreich konfigurieren und anpassen lässt, als das früher der Fall war. Dafür soll der Aufruf des Startmenüs durch Optimierungen weiter beschleunigt worden sein, so dass dieses nun schneller erscheint.

Verbesserte Sicherheitsfunktionen

Für eine gesteigerte Sicherheit lässt sich die Benutzerkontensteuerung nicht mehr ohne weiteres aushebeln, wie das noch bei der Beta der Fall war. Änderungen an der Benutzerkontensteuerung lassen sich generell nur nach Bestätigung durch den Anwender vornehmen. Erst jüngst wurde bekannt, dass mit Windows 7 auch das Verhalten bezüglich des Autostarts von externen Laufwerken verändert wird. Aus Sicherheitsgründen wird der Autostart für USB-Sticks und externe Festplatte immer deaktiviert, um die Verbreitung von Schadsoftware auf diesem Wege einzudämmen.

 Test: Release Candidate bringt Feinschliff für Windows 7Test: Release Candidate bringt Feinschliff für Windows 7 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 429,00€
  4. 529,00€

ProJerem 22. Jun 2009

Also solide Zahlen kann ich auch nicht nennen, aber die von mir getesteten Programme...

Markus81 05. Jun 2009

achso windows+tab wars. nichts gesagt hab

Der Kaiser! 09. Mai 2009

Zu viele Optionen für Benutzer eines Mac. Es könnte sie verwirren.

loler 07. Mai 2009

Bei mir auch ;) Allerdings habe ich die Safari 4 Beta.

ich auch 07. Mai 2009

Steht doch Wunderbar überall. Entweder in der MSDN, in der MSKB, bei irgedwelchen MSMVPs...


Folgen Sie uns
       


Akku-Recycling bei Duesenfeld

Das Unternehmen Duesenfeld aus Peine hat ein Verfahren für das Recycling von Elektroauto-Akkus entwickelt.

Akku-Recycling bei Duesenfeld Video aufrufen
LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

    •  /