Abo
  • Services:

Linux auf dem Desktop erreicht 1-Prozent-Marke

iPhone bei 0,55 Prozent

Linux hat auf dem Desktop einen Anteil von einem Prozent erreicht. Das geht aus der Aprilstatistik von Net Applications hervor, die Besucher verschiedener Webseiten erfasst.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Erstmals hat Linux als Desktopbetriebssystem in der Net-Applications-Statistik für April 2009 die 1-Prozent-Marke erreicht. Zuvor war Linux bei 0,9 Prozent. Auf Windows entfallen in der aktuellen Statistik knapp 88 Prozent und 9,7 Prozent auf MacOS. Das iPhone liegt bereits bei 0,55 Prozent.

Net Applications analysiert für seine Statistiken die Software von rund 160 Millionen Internetnutzern jeden Monat. Dafür wird das Net-Applications-Statistikprogramm von Webseitenbetreibern eingebunden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 899€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  4. 119,90€

Satan 22. Jul 2009

Dass viele Macuser Firefox haben, lassen wir mal aussen vor...

Tinte 06. Mai 2009

Moin, ich betreibe seit 'ner Weile auf 'nem älteren Notebook (Acer, 660 Mhz, 256MB, 40er...

Nr.1 06. Mai 2009

Ich bin zwar Windows-User, habe aber viele, verschiedene OS im Laufe der Jahre...

Kazimu 05. Mai 2009

"Das ATI/AMD schon immer eher "problematisch" sind, ist doch ein offenes Geheimnis" Aha...

hb 05. Mai 2009

Sagte ich, dass es nicht möglich ist? Nein. Aber man braucht halt eine mehrseitige...


Folgen Sie uns
       


Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht

Coup lädt bis zu 154 Akkus in Berlin an einer automatischen Ladestation für 1.000 Elektroroller auf.

Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
  2. Google Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
  3. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    •  /