Abo
  • Services:
Anzeige

DSL-Zugänge - 1&1 will sich bessern

Kostenlose Hotline für DSL-HomeNet-Nutzer

Die 1&1 Internet AG will die Servicequalität für ihre DSL-Kunden ab sofort in allen Bereichen deutlich verbessern. Dazu gehört neben einer nun kostenlosen Hotline auch eine DSL-Bereitstellung innerhalb von zwei Wochen.

Wird die von 1&1 ab sofort gewährte Lieferzeitgarantie von zwei Wochen überschritten, erhält der DSL-Kunde eine monatliche Grundgebühr zurück. Diese Erstattung erfolgt allerdings nicht automatisch, sondern muss vom Kunden angefragt werden - ganz so weit geht die Serviceoffensive dann doch nicht. Im Falle eines Wechsels von einem anderen Provider zu 1&1 übernimmt nun 1&1 sofern möglich die Abwicklung aller notwendigen Formalitäten inklusive Kündigung.

Anzeige

Nach der DSL-Bestellung ermittelt 1&1 die am jeweiligen Hausanschluss künftig die höchstmöglich erreichbare Bandbreite und will ab sofort proaktiv alle Besteller informieren, bei denen die schaltbare Bandbreite wesentlich unter der gewünschten Höchstgeschwindigkeit liegen wird. Kunden können an dieser Stelle ihre Bestellung in einen Tarif mit einer niedrigeren Bandbreite ändern oder ohne Kosten vom Auftrag zurücktreten.

Das gilt für Kunden, die ein DSL-16.000-Paket bestellt haben, aber laut 1&1 nicht unter allen Betriebsbedingungen mindestens 8.000 KBit/s erhalten. Außerdem gilt es für Kunden, die DSL 6.000 bestellten, aber nicht unter allen Betriebsbedingungen mindestens 3.000 KBit/s erhalten.

Sollten Kunden Schwierigkeiten bei der Erstinstallation haben und ein Problem nicht schnell telefonisch gelöst werden können, schickt 1&1 kostenlos einen Servicetechniker vorbei. Bei der Entstörung verspricht 1&1 zudem schnellere Hilfe: Störungen, die bis 12 Uhr mittags gemeldet werden, sollen oft noch am selben Tag, spätestens jedoch am folgenden Werktag behoben werden. Sollte das einmal nicht möglich sein, gibt es auf Kundenwunsch - nicht automatisch - eine Gutschrift über eine monatliche Grundgebühr.

Die Hotline für 1&1-DSL-HomeNet-Nutzer steht fortan an sieben Tagen die Woche, rund um die Uhr kostenlos über eine 0800-Hotline-Nummer zur Verfügung. Außerdem gibt es einen kostenlosen E-Mail-Support. Für andere DSL-Tarife des Telekom-Partners bleibt es bei der kostenpflichtigen 01805er-Hotline-Nummer für 14 Cent pro Minute.

1&1 verspricht für 2009 eine weitere Verbesserung seiner Produkte und des zugehörigen Kundendienstes.


eye home zur Startseite
Heisse kiste 22. Mai 2009

Für uns ist das nun schon der dritte 'Gau' mit 1&1, Der erste war gleich nach dem...

alluha 09. Mai 2009

Du setzt voraus dass eine Fritzbox bereits im Einsatz ist. Ich frage aber vorab. Es ist...

hottekasunke 06. Mai 2009

und nun ?? dir kann keiner 16000 zur verffügung stellen wen nes nicht geht mein gott...

hottekasunke 06. Mai 2009

Wozu Kulant wenn alles funzt ????

Hexe72 05. Mai 2009

ebenso, nach drei monaten theater und keine schaltung, habe ich ne lahme verbindung (t...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Gaggenau
  2. T-Systems International GmbH, verschiedene Einsatzorte
  3. CGM LAB Deutschland GmbH, Koblenz am Rhein
  4. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,99€ (Einführungsedition nur für begrenzte Zeit verfügbar!) - Immer wieder bestellbar...
  2. 319,99€ für Prime-Kunden

Folgen Sie uns
       


  1. Separate E-Mail-Adressen

    Komplexe Hilfe gegen E-Mail-Angriffe

  2. Luna Display

    iPad wird zum Funk-Zweitdisplay für den Mac

  3. Centriq 2400

    Qualcomm erläutert 48-Kern-ARM-Chip

  4. Ni No Kuni 2 Angespielt

    Scharmützel und Aufbau im Königreich Ding Dong Dell

  5. Elektroautos

    115 Schnellladestationen gegen Reichweitenangst gebaut

  6. Drohnenlieferungen

    In Island fliegen bald Pizza und Bier

  7. Playstation Now

    Sonys Streamingdienst für PS4 und Windows-PC gestartet

  8. Umweltbundesamt

    Software-Updates für Diesel reichen nicht

  9. Acer Nitro 5 Spin

    Auf dem Gaming-Convertible spielen und zeichnen

  10. Galaxy Note 8 im Hands on

    Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Schifffahrt: Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter
Schifffahrt
Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter
  1. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  2. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße
  3. Yara Birkeland Autonomes Containerschiff soll elektrisch fahren

Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Vega 64 Strix ausprobiert Asus' Radeon macht fast alles besser
  2. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  3. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte

  1. Re: Wie viele Ladesäulen pro Standort

    b.mey | 08:56

  2. Re: Stickoxide....

    Niaxa | 08:56

  3. Re: Liquid Metal???

    Kondratieff | 08:56

  4. Re: Nach Update immer noch über Grenzwert...

    Lapje | 08:55

  5. Re: Ich wüsste da ja eine Lösung

    Niaxa | 08:53


  1. 09:00

  2. 08:32

  3. 08:10

  4. 07:45

  5. 07:41

  6. 07:30

  7. 07:15

  8. 17:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel