• IT-Karriere:
  • Services:

Die Sims 3: Onlineanbindung mit Bezahlinhalten

EA setzt vom ersten Tag an auf Micropayment-Inhalte für drittes Sims-Spiel

Electronic Arts braucht nach schlechten Geschäftsquartalen dringend eine Cashcow - und hat sie mit Die Sims 3 wohl auch bald im Angebot. Ein paar unentgeltliche Angebote sollen die Spieler ins Internet locken. Dort sollen dann kostenpflichtige "Sim Points" rollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit kaum einer anderen Produktreihe hat EA bislang so viele Dollar verdient wie mit Die Sims. Während in Teil 1 und 2 eine schier endlose Reihe von Erweiterungen für stetig fließende Einnahmen sorgte, will das Unternehmen dem Kunden in Teil 3 schon ab dem 4. Juni 2009 - dem geplanten deutschen Veröffentlichungstag - die Möglichkeit geben, Geld für zusätzliche Inhalte auszugeben: per Internet.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim
  2. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Dortmund

Kunden müssen sich zwar nicht online registrieren, aber immerhin wird auf der offiziellen Webseite eine Zweitstadt namens Riverview zum kostenlosen Download angeboten; in der Verkaufsversion des Spiels befindet sich lediglich eine Metropole. Außerdem können Spieler kostenlos eigene Filme hochladen sowie eine Reihe weiterer Communityfunktionen verwenden - sogar ein eigenes Blog soll sich dort einrichten lassen.

Vor allem aber steht vom Starttag kostenpflichtiger Onlineinhalt bereit. Spieler bekommen mit Die Sims 3 einen Gutschein, der für rund 10 Euro Wert in der Kunstwährung "Sim Points" steht. Damit lassen sich neue Klamotten oder Gegenstände wie Möbel oder technische Geräte fürs virtuelle Eigenheim anschaffen. Die Sim Points können Spieler in Paketen zu 500, 1.000 oder 2.000 Stück per Kreditkarte oder Paypal kaufen.

 

Die Sims 3 erscheint für Windows-PC und Mac. Zusätzlich zur Standardausgabe vertreibt EA für rund 60 Euro eine "Collector's Edition", die unter anderem einen USB-Stick im Diamantdesign mit Karabinerhaken und 2 GByte Speicher enthält.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...
  2. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

ähmja 05. Mai 2009

Da sprechen mehrere tausend User die täglich gleichzeitig online sind eigentlich eine...

Rotfuxx 04. Mai 2009

man man man... Grafik... :(

mein gleicher... 04. Mai 2009

mein gleicher Gedanke

Flufffer 04. Mai 2009

Naja denke mal EA wird sich sicherlich keine Konkurrenz machen lassen und einfach die...


Folgen Sie uns
       


Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen

Die Philips Hue Play HDMI Sync Box ist ein HDMI-Splitter, über den Hue Sync verwendet werden kann. Im ersten Kurztest funktioniert das neue Gerät gut.

Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen Video aufrufen
Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

    •  /