Abo
  • Services:
Anzeige

Die Sims 3: Onlineanbindung mit Bezahlinhalten

EA setzt vom ersten Tag an auf Micropayment-Inhalte für drittes Sims-Spiel

Electronic Arts braucht nach schlechten Geschäftsquartalen dringend eine Cashcow - und hat sie mit Die Sims 3 wohl auch bald im Angebot. Ein paar unentgeltliche Angebote sollen die Spieler ins Internet locken. Dort sollen dann kostenpflichtige "Sim Points" rollen.

Mit kaum einer anderen Produktreihe hat EA bislang so viele Dollar verdient wie mit Die Sims. Während in Teil 1 und 2 eine schier endlose Reihe von Erweiterungen für stetig fließende Einnahmen sorgte, will das Unternehmen dem Kunden in Teil 3 schon ab dem 4. Juni 2009 - dem geplanten deutschen Veröffentlichungstag - die Möglichkeit geben, Geld für zusätzliche Inhalte auszugeben: per Internet.

Anzeige

Kunden müssen sich zwar nicht online registrieren, aber immerhin wird auf der offiziellen Webseite eine Zweitstadt namens Riverview zum kostenlosen Download angeboten; in der Verkaufsversion des Spiels befindet sich lediglich eine Metropole. Außerdem können Spieler kostenlos eigene Filme hochladen sowie eine Reihe weiterer Communityfunktionen verwenden - sogar ein eigenes Blog soll sich dort einrichten lassen.

Vor allem aber steht vom Starttag kostenpflichtiger Onlineinhalt bereit. Spieler bekommen mit Die Sims 3 einen Gutschein, der für rund 10 Euro Wert in der Kunstwährung "Sim Points" steht. Damit lassen sich neue Klamotten oder Gegenstände wie Möbel oder technische Geräte fürs virtuelle Eigenheim anschaffen. Die Sim Points können Spieler in Paketen zu 500, 1.000 oder 2.000 Stück per Kreditkarte oder Paypal kaufen.

 

Die Sims 3 erscheint für Windows-PC und Mac. Zusätzlich zur Standardausgabe vertreibt EA für rund 60 Euro eine "Collector's Edition", die unter anderem einen USB-Stick im Diamantdesign mit Karabinerhaken und 2 GByte Speicher enthält.


eye home zur Startseite
ähmja 05. Mai 2009

Da sprechen mehrere tausend User die täglich gleichzeitig online sind eigentlich eine...

Rotfuxx 04. Mai 2009

man man man... Grafik... :(

mein gleicher... 04. Mai 2009

mein gleicher Gedanke

Flufffer 04. Mai 2009

Naja denke mal EA wird sich sicherlich keine Konkurrenz machen lassen und einfach die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  2. NEW AG, Mönchengladbach
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. HELBAKO GmbH, Heiligenhaus


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Resident Evil: Vendetta 14,99€, John Wick: Kapitel 2 9,99€, Fight Club 8,29€ und...
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. 1 Monat für 1€

Folgen Sie uns
       


  1. SSD

    Samsungs 860 Evo und 970/980 zeigen sich

  2. Elektroauto

    Schweißprobleme beim Tesla Model 3 möglich

  3. Streaming

    Netflix gewinnt weiter Millionen Neukunden

  4. Zusammenlegung

    So soll das Netz von O2 einmal aussehen

  5. Kohlendioxid

    Island hat ein Kraftwerk mit negativen Emissionen

  6. Definitive Edition

    Veröffentlichung von Age of Empires kurzfristig verschoben

  7. Elex im Test

    Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  8. Raven Ridge

    HP bringt Convertible mit AMDs Ryzen Mobile

  9. Medion E6436 und P10602

    Preiswertes Notebook und Tablet bei Aldi Süd

  10. Smartphone mit KI

    Huawei stellt neues Mate 10 Pro für 800 Euro vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Re: Sieht sehr cool aus, aber..

    frostbitten king | 08:03

  2. Re: Und dafür hast du jetzt einen neuen Thread...

    Ducifacius | 08:02

  3. Re: "In Süddeutschland ist die Integration...

    zoeck | 08:00

  4. Re: Das sagt eigentlich schon alles aus.

    PiranhA | 07:59

  5. Re: Propaganda? Können sie!

    Grolox | 07:47


  1. 07:37

  2. 07:27

  3. 23:03

  4. 19:01

  5. 18:35

  6. 18:21

  7. 18:04

  8. 17:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel