Abo
  • Services:
Anzeige

Markt für Prozessoren schrumpft, AMD gewinnt Anteile

Nachfrage nach Notebook-CPUs im ersten Quartal 2009 schwach

Von der Wirtschaftskrise sind die Hersteller von x86-Prozessoren weiterhin stark betroffen. Laut der Daten der Marktforscher von Mercury Research schrumpfte der Prozessormarkt im ersten Quartal 2009 um 9,1 Prozent, AMD konnte aber Marktanteile gewinnen.

Gut neun Prozent weniger x86-Prozessoren als im Vorjahresquartal wurden in den ersten drei Monaten des Jahres 2009 verkauft. Das meldet eWeek unter Berufung auf Analysten von Mercury Research. Dieses Marktforschungsunternehmen veröffentlicht seine Zahlen nicht direkt, auch Auszüge aus den Quartalsberichten sind nur für zahlende Unternehmen erhältlich.

Anzeige

Trotz der weiter rückläufigen Zahlen zeichnet sich eine Trendwende ab, nachdem sowohl AMD als auch Intel bereits im vierten Quartal herbe Einbrüche der Nachfrage hinnehmen mussten. So wurden im Vergleich mit diesem Zeitraum im ersten Quartal 2009 nur 8,3 Prozent weniger Prozessoren verkauft, dieser saisonal bedingte Rückgang beträgt sonst laut Mercury Research im Mittel 7,4 Prozent.

Besonders betroffen sind laut den Analysten Notebook-CPUs, die Nachfrage soll hier weit stärker rückläufig sein als bei Prozessoren für Server und Desktop-PCs. Mercury führt das auf eine Kaufzurückhaltung bei Unternehmen wie Privatkunden zurück. EWeek nennt dazu jedoch keine konkreten Zahlen.

Beziffert werden jedoch die Marktanteile. Intel dominiert die x86-Welt weiterhin mit 78,2 Prozent aller verkauften Prozessoren, AMD kommt nun auf 20,9 Prozent und VIA liegt bei unter einem Prozent. Damit konnte AMD Anteile zurückgewinnen, denn im vierten Quartal 2008 stellte das Unternehmen nur 17 Prozent der CPUs, Intel kam in diesem Zeitraum auf 82,1 Prozent. Das Viertel des Prozessormarktes, das AMD Ende 2006 erreichte, ist jedoch noch nicht zurückerobert.

Diese starken Schwankungen der Marktanteile gehen für Mercury jedoch nicht auf ein verändertes Käuferverhalten zurück, das beispielsweise durch die konkurrenzfähigen Prozessoren der Linie Phenom II hervorgerufen sein könnte. Vielmehr hätten beide Chiphersteller im ersten Quartal 2009 Lagerräumungen durchgeführt, also viele Prozessoren zu günstigen Preisen in den Markt gedrückt. Da der Bestand nun abverkauft sei, rechnen die Marktforscher mit einer Belebung des Prozessormarktes im zweiten Quartal 2009.

Die Angaben von Mercury Research decken sich mit jüngsten Prognosen des Branchenverbandes SIA, der die gesamte Halbleiterbranche untersuchte. Auch die SIA sah schon im März 2009 eine leichte Erholung des Marktes.


eye home zur Startseite
blubber110 13. Mai 2009

Hmm... wenn ich die Rechtschreibfehler mal beiseite lasse - wie kommst du jetzt von...

Agamemnon 04. Mai 2009

Leider. Wäre sehr schlecht für alle PC Käufer, wenn einer der Prozessorhersteller...

DauBasher 04. Mai 2009

Was war das für ein sinnloses Geblubber? Wozu muss ein Grafikkartentreiber OpenSource...

DauBasher 04. Mai 2009

Jetzt lasst ihn halt. Er sucht nur mit Gewalt nach einem Grund um zu "warten"... Es kann...

Infineon 04. Mai 2009

Das goldene Zeitalter hat begonnen!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Lufthansa Global Business Services GmbH, Frankfurt am Main
  2. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen
  3. ROHDE & SCHWARZ SIT GmbH, Stuttgart
  4. Senatskanzlei Hamburg, Hamburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,00€
  2. 33,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  2. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  3. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  4. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  5. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"

  6. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD

  7. Metal Gear Survive im Test

    Himmelfahrtskommando ohne Solid Snake

  8. Cloud IoT Core

    Googles Cloud verwaltet weltweit IoT-Anlagen

  9. Schweden

    Netzbetreiber bietet 10 GBit/s für 45 Euro

  10. Reverse Engineering

    Das Xiaomi-Ökosystem vom Hersteller befreien



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
Indiegames-Rundschau
Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  1. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  2. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Political correctness jetzt auch im Wettbewerb?

    Schnippelschnappel | 01:23

  2. Re: Das sagt eine Schlange auch

    bombinho | 01:16

  3. Re: Meine Ansicht zu dem Ganzen:

    Cystasy | 01:14

  4. Re: So So der Hersteller der Cheatengine ist also...

    Cystasy | 00:59

  5. Re: Und warum funktioniert das nur in München?

    Paule | 00:33


  1. 17:17

  2. 16:50

  3. 16:05

  4. 15:45

  5. 15:24

  6. 14:47

  7. 14:10

  8. 13:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel