Abo
  • Services:
Anzeige

Bahn-Spitzel auf Beschaffung von Kontodaten spezialisiert

Detektei wurde von ehemaligen britischen Geheimdienstagenten begründet

Die Detektei Argen, die für die Deutsche Bahn und die Telekom illegal Mitarbeiter bespitzelt hat, ist auf die Beschaffung von Kontodaten spezialisiert. Argen-Gründer soll ein früherer britischer MI5-Spion sein.

Die nordrhein-westfälische Datenschutzbeauftragte Bettina Sokol hat eine Strafanzeige gegen die Kölner Detektei Argen gestellt, die für die Deutsche Bahn Kontodaten beschafft haben soll. Das sagte Sokol dem Handelsblatt. "Es gibt in Deutschland für eine Detektei keinen legalen Weg, ohne Zustimmung eines Kontoinhabers an dessen Auszüge zu gelangen. Dass Argen dies doch gelungen ist, lässt nur den Schluss auf illegale Handlungen zu." Ende März 2009 hatten Enthüllungen über die Überwachung von E-Mails das Unternehmen zusätzlich ins Zwielicht gerückt. Bahn-Chef Hartmut Mehdorn trat daraufhin zurück.

Anzeige

Die Detektei Argen, die auch für die Deutsche Telekom gearbeitet hat, lieferte laut dem Berliner Beauftragten für Datenschutz Alexander Dix im großen Umfang Kontodaten für das Eisenbahnunternehmen. Die Daten hätten aber keine Hinweise auf Korruption bei den Betroffenen ergeben. In dem Bericht von Dix heißt es: "Die Argen GmbH ist eine nordrhein-westfälische Detektei, deren Spezialität es ist, Kontobewegungsdaten - teilweise sogar Originalkontoauszüge - zu beschaffen."

Laut Handelsblatt war der Gründer und Hauptgesellschafter der Argen GmbH ein Mann namens John Fairer-Smith, ein ehemaliger Agent des britischen Inlandsdienstes MI5, so die Zeitung unter Berufung auf alte Handelsregisterauszüge. Das Unternehmen soll hierzulande mit vier Mitarbeitern einen Jahresumsatz von vier Millionen Euro erwirtschaften.


eye home zur Startseite
:-) 04. Mai 2009

Banken dürfen solche Daten (legal) nur an den Kontoinhaber herausgeben. Es wäre auch zu...

byti 04. Mai 2009

Und somit ist GENAU das eingetroffen was ich schon anfangs zu dem Gesetz gesagt hab...

:-) 04. Mai 2009

Wunder dich also nicht, wenn dein Chef dir sagt, du bist ab sofort für unbegrenzte Zeit...

:-) 04. Mai 2009

Woher willst du wissen, dass es in der DDR illegal war? Jeder Staat wird erst ein Gesetz...

Ekelpack 04. Mai 2009

Im Grunde sind Arbeitnehmer und Arbeitgeber aber nur Vertragspartner. Und wenn der eine...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg, Bremen
  2. FANUC Deutschland GmbH, Neuhausen auf den Fildern
  3. SCHOTT AG, Mitterteich
  4. Carmeq GmbH, Ingolstadt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (Blu-rays, 4K UHDs, Box-Sets und Steelbooks im Angebot)

Folgen Sie uns
       


  1. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  2. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  3. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  4. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  5. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  6. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!

  7. Breko

    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

  8. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

  9. Games

    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

  10. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

  1. Re: Wenn man sich anschaut, wie grade radikale...

    BLi8819 | 16:13

  2. Re: Die Anforderungen sind zu streng und zu hoch

    Vögelchen | 16:05

  3. 1.5 Liter Dreizylinder Benzinmotor

    M.P. | 15:59

  4. Re: Wer von den 90 % nutzt denn Gmail wirklich aktiv?

    JouMxyzptlk | 15:53

  5. Re: Warum immer solche Namen?

    ms (Golem.de) | 15:48


  1. 14:35

  2. 14:00

  3. 13:30

  4. 12:57

  5. 12:26

  6. 09:02

  7. 18:53

  8. 17:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel