Abo
  • Services:
Anzeige

Xbox als Datenversteck für Kriminelle

Auf dem Weg zum Forensic OS

In der Strafverfolgung wird auch das Untersuchen von Spielekonsolen immer wichtiger. Mit einer neuen Software kann die Polizei versteckte Dateien auf Xbox-Festplatten aufspüren.

Der US-Informatiker und Forensik-Experte David Collins von der Sam Houston State University sucht Wege, um versteckte Daten auf der Xbox, anderen Spielekonsolen und in PDAs zu finden. Laut einer Mitteilung der Universität verstecken Kriminelle oft unerlaubte oder belastende Daten in der ersten Xbox-Generation. Das geschehe in der Hoffnung, eine Spielekonsole werde nicht als Beweismittel gesehen, zumal wenn sich ein PC in den gleichen Räumlichkeiten befindet.

Anzeige

Mit einer von Collins entwickelten Forensik-Software sollen Polizei und andere Ermittler die Inhalte einer Xbox-Festplatte leicht untersuchen können. Collins' XFT-Utility ermöglicht es, ein Abbild einer Xbox-Festplatte zu erstellen und darauf trotz des proprietären FATX-Dateisystem zuzugreifen, so dass die Verzeichnisstruktur des Datenträgers untersucht werden kann.

"Sobald das Xbox-Dateisystem gemountet ist, kann der Analytiker Kommandozeilenbefehle nutzen, um den Verzeichnisbaum zu durchblättern, Dateien zu öffnen, im Hex-Editor-Modus anzuschauen, den Inhalt des aktuellen Verzeichnisses im Kurz- oder Langmodus aufzulisten und das aktuelle Verzeichnis inklusive aller Unterverzeichnisse und Dateien darzustellen", so Collins.

Die Untersuchung mittels XFT lässt sich mitschneiden, um im Gericht wiedergegeben zu werden. Das soll einerseits den Angeklagten vor gefälschten Untersuchungsergebnissen schützen, andererseits belastbarere Beweise für die Strafverfolgung zur Verfügung stellen.

Für die Zukunft plant Collins, XFT zu einem vollwertigen Forensic Operating System (OS) weiterzuentwickeln. Es soll sowohl als bootbares Betriebssystem von einer Festplatte als auch von einer Live-CD gestartet werden können. Collins zufolge wird es unter Open Source gestellt, ausführlich kommentiert und von Grund auf für die Strafverfolgung designt. "Das wird alle proprietären Betriebssystemabhängigkeiten beseitigen und den Forensik-Prozess so transparent wie möglich machen", hofft Collins.

Beschrieben wird die Ermittlungssoftware in der Ausgabe 2/2009 des "International Journal of Electronic Security and Digital Forensic" auf den Seiten 199 bis 205 unter dem Titel "XFT: a forensic toolkit for the original Xbox game Console".


eye home zur Startseite
screne 05. Mai 2009

Solln sie das doch machen. Wenn sie die Sachen nicht entschlüsseln können, schauen sie...

Urheberrecht... 05. Mai 2009

....ist es der Speicher in einer Kamera oder in einem Navi. Wenn es danach geht, findet...

dreiundzwanzig 04. Mai 2009

der von der bundesregierung verwendet wird / werden soll. einfach einen usb-drice an den...

KlauspeterMai 04. Mai 2009

und das ist eben nicht der Fall. Wenn der PC an ist und die Platte gemountet, dann kommt...

xboxer 04. Mai 2009

Hee, moment, da wird ein proprietäres Dingens ausgehebelt? Cracker!!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, Berlin, Magdeburg, Hannover, Dresden
  2. MCL Computer & Zubehör GmbH, Böblingen
  3. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Prey (PC) 16,97€, Landwirtschafts-Simulator 17 (PC) 23,97€, Fallout 4 (PS4) 16,97€)
  2. (u. a. Gigabyte GTX 1060 Windforce OC 3G 199,90€)
  3. 499,99€ (Einführungsedition nur für begrenzte Zeit verfügbar!) - Immer wieder bestellbar...

Folgen Sie uns
       


  1. DSLR

    Nikon D850 macht 45,7 Megapixel große Bilder mit 9 fps

  2. Chrome Web Store

    Chrome warnt künftig vor manipulativen Erweiterungen

  3. Separate E-Mail-Adressen

    Komplexe Hilfe gegen E-Mail-Angriffe

  4. Luna Display

    iPad wird zum Funk-Zweitdisplay für den Mac

  5. Centriq 2400

    Qualcomm erläutert 48-Kern-ARM-Chip

  6. Ni No Kuni 2 Angespielt

    Scharmützel und Aufbau im Königreich Ding Dong Dell

  7. Elektroautos

    115 Schnellladestationen gegen Reichweitenangst gebaut

  8. Drohnenlieferungen

    In Island fliegen bald Pizza und Bier

  9. Playstation Now

    Sonys Streamingdienst für PS4 und Windows-PC gestartet

  10. Umweltbundesamt

    Software-Updates für Diesel reichen nicht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Schifffahrt: Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter
Schifffahrt
Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter
  1. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  2. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße
  3. Yara Birkeland Autonomes Containerschiff soll elektrisch fahren

Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Vega 64 Strix ausprobiert Asus' Radeon macht fast alles besser
  2. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  3. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte

  1. Re: Sind 1000 Euro nicht zu teuer?

    ve2000 | 10:41

  2. Oder einfach

    Henne231 | 10:41

  3. Re: Was habt ihr erwartet?

    LittleArmy | 10:40

  4. Re: Umweltpremie für Touareg - ein Witz

    Niaxa | 10:40

  5. Re: Wieso Dual Kamera?

    GangnamStyle | 10:39


  1. 10:52

  2. 09:10

  3. 09:00

  4. 08:32

  5. 08:10

  6. 07:45

  7. 07:41

  8. 07:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel