• IT-Karriere:
  • Services:

Base Prepaid: Netzinterne Flatrate für 10 Euro pro Monat

Starterpaket kostet effektiv 15 Euro

Anfang Mai 2009 startet E-Plus unter der Base-Marke einen Flatrate-Tarif für Telefonie auf Prepaid-Basis. Für monatlich 10 Euro können Kunden 30 Tage lang ohne weitere Kosten ins Base- und E-Plus-Netz telefonieren. Bislang bietet E-Plus Base-Tarife nur als Laufzeitverträge an.

Artikel veröffentlicht am ,

Base Prepaid kostet einmalig als Starterpaket 19,99 Euro. In diesem Preis ist ein Guthaben von 5 Euro enthalten. Zum Start des Tarifs kostet die netzinterne Telefon-Flatrate im ersten Monat nichts, so dass erst ab dem zweiten Monat 10 Euro pro Monat bezahlt werden müssen, will der Kunde die Flatrate nutzen. Nach der ersten Buchung der Flatrate wird diese automatisch verlängert, sofern das Guthabenkonto mindestens 10 Euro aufweist. Sobald das Guthaben wieder auf 10 Euro steigt, wird die Flatrate gebucht, sofern der Kunde diesen Automatismus nicht deaktiviert hat.

Stellenmarkt
  1. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  2. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring

Anrufe in andere deutsche Netze kosten einheitlich 29 Cent pro Minute. Dabei wird jede angefangene Minute immer voll abgerechnet, eine sekundengenaue Abrechnung gibt es nicht. Ohne aktivierte Flatrate kosten auch netzinterne Gespräche 29 Cent je Minute. Das Abfragen der Mailbox ist kostenlos. Für den SMS-Versand in deutsche Netze verlangt E-Plus 19 Cent pro Nachricht. Die Hotline kostet vergleichsweise teure 1,49 Euro pro Anruf. Die Gebühren für die mobile Internetnutzung verriet der Anbieter noch nicht.

Base Prepaid soll ab Anfang Mai 2009 zu haben sein, ein genaueres Datum wollte E-Plus nicht nennen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. GTA 5 - Premium Online Edition für 13,99€ und Devil May Cry 5 für 20,99€)
  2. (u. a. ELEX für 49,99€, Stealth Bastard Deluxe für 7,99€, Styx: Shards Of Darkness für 17...
  3. 159,90€ (Bestpreis!)

Es... 05. Mai 2009

nur kenn ich davon nicht einen Einzigen... zumindest hier Regional überwiegend D2 gefolgt D1

rwf 04. Mai 2009

recht hast du.

Fonic_gibbet_auch 04. Mai 2009

Fonic kostet 8 cent. Egal ob sms oder anrufe. egal welches problem. welcher honk...


Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameravergleich 2019

Der Herbst ist Oberklasse-Smartphone-Zeit, und wir haben uns im Test die Kameras der aktuellen Geräte angeschaut. Im Vergleich zeigt sich, dass die Spitzengruppe bei der Bildqualität weiter zusammengerückt ist, es aber immer noch Geräte gibt, die sich durch bestimmte Funktionen hervortun.

Smartphone-Kameravergleich 2019 Video aufrufen
Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

    •  /