OpenBSD 4.5 mit Openmoko-Portierung erschienen

Verbesserte Hardwareunterstützung

Die neue Version 4.5 des freien Unix-Derivates OpenBSD läuft auf dem Openmoko-Smartphone. Darüber hinaus wurde die Hardwareunterstützung erweitert und die Softwareauswahl aktualisiert.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

OpenBSD 4.5 läuft auf dem Openmoko-Smartphone, das standardmäßig mit einem Linux-System ausgeliefert wird. Zudem ist auch eine OpenBSD-Portierung auf die XScale-Gumstix-Plattform verfügbar. Der Sparc64-Port bietet neue Treiber für virtuelles I/O auf Suns Cool-Thread-Servern und regelt auf Workstations und Notebooks mit UltraSPARC-IIe-Prozessoren die Taktfrequenz.

Stellenmarkt
  1. Service Techniker (w/m/d) Onsite Support
    Bechtle Onsite Services GmbH, Braunschweig
  2. Softwareentwickler (m/w/d) im Bereich F&E - Laborinformationsmanagement
    Knauf Gips KG, Iphofen bei Würzburg
Detailsuche

Zusätzlich wurde OpenBSD um neue und aktualisierte Treiber erweitert und OpenSSH 5.2 wurde integriert. Im Portssystem finden sich Komponenten wie Gnome 2.24.3, KDE 3.5.10, Firefox 3.0.6 und MySQL 5.0.77. OpenBSD 4.5 enthält ferner Xenocara als X-Server. Die Software basiert auf X.org 7.4 und enthält weitere Patches sowie Mesa 7.2. Gcc 2.95.3 sowie 3.3.5 und Perl 5.10.0.

Weitere Informationen finden sich in den Release Notes. OpenBSD 4.5 steht für verschiedene Architekturen zum Download bereit. Wie immer bei OpenBSD ist auch ein neuer Release Song online.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mozilla
Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren

Die offiziellen Nutzer-Statistiken des Firefox-Browsers sehen für Mozilla nicht gut aus. Immerhin wird der Browser intensiver genutzt.

Mozilla: Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren
Artikel
  1. Google, Mozilla, Telegram: Youtube schaltet testweise für 7 Euro die Werbung ab
    Google, Mozilla, Telegram
    Youtube schaltet testweise für 7 Euro die Werbung ab

    Sonst noch was? Was am 2. August 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. Dice: Mietserver für Battlefield 2042 möglicherweise später
    Dice
    Mietserver für Battlefield 2042 möglicherweise später

    Zum Start von Battlefield 2042 wird es keine RSP-Mietserver geben. Dennoch sollen Spieler eigene private Partien eröffnen können.

  3. Halo Infinite angespielt: Spartan-Bots machen dem Master Chief alle Ehre
    Halo Infinite angespielt
    Spartan-Bots machen dem Master Chief alle Ehre

    Die Technical Preview von Halo Infinite schickt uns in Gefechte gegen die künstliche Intelligenz - oft mit ziemlich knappem Ausgang.
    Ein Hands-on von Marc Sauter

BeeSD 04. Mai 2009

Beobachter ist ein schlechter Beobachter. :-)

Siga 04. Mai 2009

Das zeigt wohl eher, das kleine Gemeinschaften was gebacken kriegen, wohingegen...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • Samsung Odyssey G5 (34 Zoll, 165 Hz) 399€ • 15% auf Xiaomi-Technik • McAfee Total Protection ab 15,99€ • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Final Fantasy VII HD Remake PS4 25,64€ [Werbung]
    •  /