OpenSuse 11.1 Reloaded veröffentlicht

Neues CD-Image enthält bereits Updates

Stephan Binner bietet eine neue OpenSuse-Live-CD an, die neben der Linux-Distribution in der Version 11.1 verschiedene Updates enthält. Darunter ist KDE 4.2.2. OpenSuse 11.1 wurde im Dezember 2008 noch mit KDE 4.1 ausgeliefert.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

OpenSuse 11.1 wurde im Dezember 2008 veröffentlicht. Die nächste Version soll erst im November 2009 erscheinen. Stephan Binner hat daher die Live-CD OpenSuse 11.1 Reloaded erstellt, die die bereits erschienenen Updates für die Linux-Distribution enthält.

Stellenmarkt
  1. Customer Data & CRM Consultant (m/w/d)
    ALDI SÜD Dienstleistungs-SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Data Engineer im Chief Data Office (m/w/d)
    Allianz Versicherungs-AG, München
Detailsuche

Nutzer, die OpenSuse installieren wollen, müssen so nach der Installation nicht erst alle verfügbaren Aktualisierungen herunterladen. Unter anderem enthält die Live-CD auch schon die aktuelle KDE-Version 4.2.2 und bietet Anwendern die Möglichkeit, KDE 4.2.x zu testen. OpenSuse 11.1 liefert standardmäßig noch KDE 4.1 mit.

Die Live-CD unterscheidet sich in einigen Punkten von den offiziellen OpenSuse-Versionen. So wird ein anderes Theme verwendet und OpenSuse 11.1 Reloaded verwendet standardmäßig die KDE-4-Varianten von Amarok und Digikam.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Wahrheitssager 04. Mai 2009

Die OSS und Non-OSS Quellen haben diese Probleme nicht. Alle anderen Quellen werden...

Wahrheitssager 04. Mai 2009

Beta-Repos musst du mir mal erklären. Unter 11.1 ist es standardmäßig nicht in den...

m_u 04. Mai 2009

Es ist keine Update-CD, sondern zum Anschauen, Testen und bei einer Neuinstallation sinnvoll.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloudgaming-Dienst
Google schließt Stadia

Google steigt aus dem Cloud-Gaming-Geschäft aus und stellt seinen Dienst Stadia ein. Kunden erhalten ihr Geld zurück.

Cloudgaming-Dienst: Google schließt Stadia
Artikel
  1. Axel-Springer-Chef: Döpfner schlug Musk den Kauf von Twitter vor
    Axel-Springer-Chef
    Döpfner schlug Musk den Kauf von Twitter vor

    "Das wird lustig": Wenige Tage vor seinem Einstieg bei Twitter erhielt Elon Musk eine interessante Nachricht von Axel-Springer-Chef Döpfner.

  2. Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8: Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen
    Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8
    Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen

    Die Dominanz der KI-Forschung bringt die Gleitkommazahlen erstmals seit Jahrzehnten wieder durcheinander. Darauf muss auch die Hardware-Industrie reagieren.
    Von Sebastian Grüner

  3. Probefahrt mit EQS SUV: Geländegängiger Luxus auf vier Rädern
    Probefahrt mit EQS SUV
    Geländegängiger Luxus auf vier Rädern

    Nach einer Testrunde in Colorado versteht man, was Mercedes beim EQS SUV mit Top-End Luxury meint.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek nur noch heute • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • MindStar (Mega Fastro SSD 1TB 69€, KF DDR5-6000 32GB Kit 229€) • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ • Alternate (Be Quiet Tower-Gehäuse 89,90€) • PS5-Controller GoW Ragnarök Limited Edition vorbestellbar [Werbung]
    •  /