Abo
  • IT-Karriere:

Streit um Konsolenversion von The Witcher

Polnischer Publisher und französischer Entwickler machen sich Vorwürfe

Die Arbeiten an den Konsolenversionen des Rollenspiels The Witcher sind vorerst eingestellt. Grund ist ein Streit zwischen dem Schöpfer des PC-Rollenspiels und dem Studio, das die Umsetzung erstellen soll. Ob das Spiel je für Xbox 360 und Playstation 3 erscheint, ist derzeit offen.

Artikel veröffentlicht am ,

Über die Medien tragen derzeit der polnische Publisher und Entwickler CD Projekt und das französische Studio Widescreen einen Streit um die Konsolenfassungen von The Witcher aus. Die PC-Fassung des Rollenspiels stammt von CD Projekt und erschien Ende 2007. Im Auftrag der Polen sollte Widescreen eine Fassung mit dem Untertitel Rise of the White Wolf für Playstation 3 und Xbox 360 programmieren.

Die Arbeiten daran sind vorerst eingestellt. Widescreen beschuldigt CD Projekt, dass vertraglich vereinbarte Zahlungen nicht geleistet worden seien. CD Projekt wehrt sich auf Gamesindustry.biz: Man habe die Gelder sehr wohl rechtzeitig überwiesen - aber nur die, die tatsächlich fällig gewesen seien. Das seien aber nicht allzu viele gewesen, weil Widescreen zugesagte Termine nicht eingehalten habe. Der Vertrieb des Titels sollte über Atari zum Jahresende 2009 erfolgen. Ob die Arbeiten fortgesetzt werden können, ist derzeit offen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,90€ + Versand (Vergleichspreis 85,04€ + Versand)
  2. (u. a. Philips 55PUS8303 Ambilight-TV für 699€ statt 860€ im Vergleich und weitere TV-Angebote)
  3. (aktuell u. a. Intel Core i5-9600K boxed für 229€ + Versand statt 247,90€ + Versand im...

DER GORF 05. Mai 2009

Keine Sorge, den Begriff kann man auf 90% der gesamten Menschheit anwenden.

Nolan ra Sinjaria 04. Mai 2009

du hast Oldtimer vergessen

langew 04. Mai 2009

Jep, ihr beide langweilt mich, also beendet bitte diese Diskussion.

fcn 03. Mai 2009

Keiner wollte die man-page schreiben.

installeur 03. Mai 2009

Naja, wer spielt schon Ut3... ;-)


Folgen Sie uns
       


Mordhau Gameplay

Klirrende Klingen und packende Kämpfe mit bis zu 64 Spielern bietet das in einem mittelalterlichen Szenario angesiedelte Actionspiel Mordhau.

Mordhau Gameplay Video aufrufen
Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

    •  /