TealWheel - Antwort auf TealOS-Einstellung

Neuer Programmstarter für PalmOS-Geräte

Mit TealWheel hat TealPoint Software wie angekündigt einen neuen Programmstarter für PalmOS-Geräte veröffentlicht. Den von WebOS inspirierten Vorgänger TealOS haben die Entwickler auf Druck von Palm eingestellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei TealWheel werden die Anwendungen im Kreis angeordnet und lassen sich wie über Wählscheiben mit dem Stift, dem 5-Wege-Navigator oder der Tastatur starten. Für jede der fünf möglichen frei bestückbaren Wählscheiben gibt es zwölf Icons, jedes davon lässt sich mit einer beliebigen Anwendung oder einigen ausgewählten Funktion belegen. Im Zentrum der Wählscheibe zeigt TealWheel eine Vorschau des ausgewählten Programms, was stark an TealOS erinnert. Der übrige Bedienansatz ist dann aber ganz anders.

Stellenmarkt
  1. Data Scientist (m/w/d)
    Atruvia AG, München
  2. Senior Consultant Data & Analytics Governance (m/w/d)
    Schaeffler AG, Nürnberg
Detailsuche

TealWheel kennt Funktionen wie Kopieren, Einfügen und eine systemweite Suche. Der in der Version 1.0 vorliegende Programmstarter kann wie TealOS per Knopfdruck aus laufenden Anwendungen heraus aufgerufen werden. Im Unterschied zu TealOS legt sich TeelWheel direkt über die laufende Applikation.

TealWheel 1.0 von TealPoint Software kostet 14,95 US-Dollar und läuft auf PalmOS-Geräten. Bei pdassi ist TealWheel derzeit zum Preis von 7,48 Euro zu bekommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Framework Laptop im Test
Das wird unser nächstes reparierbares Arbeits-Notebook

Der Framework Laptop ist wirklich besonders: Komponenten lassen sich einfach auseinanderbauen. Ein schickes Notebook ist es obendrein.
Ein Test von Oliver Nickel und Sebastian Grüner

Framework Laptop im Test: Das wird unser nächstes reparierbares Arbeits-Notebook
Artikel
  1. 5.000 Dollar Belohnung: Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen
    5.000 Dollar Belohnung
    Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen

    Tesla-Chef Elon Musk bot einem US-Teenager jüngst angeblich 5.000 US-Dollar, damit der seinen auf Twitter betriebenen Flight-Tracker einstellt.

  2. Let's Encrypt: Was Admins heute tun müssen
    Let's Encrypt
    Was Admins heute tun müssen

    Heute um 17 Uhr werden bei Let's Encrypt Zertifikate zurückgezogen. Wir beschreiben, wie Admins prüfen können, ob sie betroffen sind.
    Eine Anleitung von Hanno Böck

  3. Naomi SexyCyborg Wu: Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig
    Naomi "SexyCyborg" Wu
    Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig

    Naomi Wu wird in der Maker-Szene für ihr Fachwissen geschätzt. Youtube demonetarisiert sie aber wohl wegen ihrer Körperproportionen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 12GB 1.499€ • iPhone 13 Pro 512GB 1.349€ • DXRacer Gaming-Stuhl 159€ • LG OLED 55 Zoll 1.149€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Prime-Filme für je 0,99€ leihen • One Plus Nord 2 335€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Sennheiser Gaming-Headset 169,90€ [Werbung]
    •  /