Abo
  • Services:

Cloud-Computing: Eucalyptus-Entwickler gründen Unternehmen

5,5 Millionen US-Dollar Risikokapital für das neue Unternehmen

Die Entwickler des Open-Source-Cloud-Systems Eucalyptus haben eine Firma gegründet. Eucalyptus Systems will Geschäftsangebote auf Basis des Eucalyptus-Frameworks entwickeln und Support dafür anbieten. Das Unternehmen hat Risikokapital erhalten.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Eucalyptus Systems heißt das neue Unternehmen der Entwickler rund um das freie Cloud-System Eucalyptus. Wie in solchen Fällen üblich, will Eucalyptus Systems Geld damit verdienen, dass Enterprise-Varianten der Software sowie entsprechender Support angeboten werden.

Stellenmarkt
  1. Langendorf GmbH, Waltrop
  2. Berlin Institute of Health, Berlin

Das Unternehmen hat seine erste Finanzierungsrunde abgeschlossen und bekam darin 5,5 Millionen US-Dollar Risikokapital. Angeführt wurde die Finanzierungsrunde von Benchmark Capital.

Eucalyptus ist ein System, um eigene Clouds einzurichten. Die Schnittstellen sind kompatibel mit Amazons EC2-Dienst. Nutzer sollen dadurch ihre Daten zwischen den Clouds verschieben können. Eucalyptus liegt momentan in der Version 1.5 vor und steht in der freien Variante zum Download bereit. Ihre Anfänge nahm die Software als Forschungsprojekt an der University of California in Santa Barbara.

Linux-Anbieter Canonical liefert Eucalyptus als Cloud-Lösung bereits im aktuellen Ubuntu 9.04 mit. Dort ist es jedoch noch als nicht unterstützte Technology Preview enthalten. In der nächsten Ubuntu-Version 9.10 will Canonical Eucalyptus dann auch offiziell unterstützen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. ab 69,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.08.)

dddsafff 30. Apr 2009

*unterm ärmel kitzel* witzknödl, wuahaha.


Folgen Sie uns
       


Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha

Zwölf Stunden haben wir in der Closed Alpha des kommenden Shooters im Zweiten Weltkrieg Battlefield 5 verbracht - Zeit für eine erste Analyse der Änderungen.

Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha Video aufrufen
OLKB Planck im Test: Winzig, gerade, programmierbar - gut!
OLKB Planck im Test
Winzig, gerade, programmierbar - gut!

Wem 60-Prozent-Tastaturen wie die Vortex Poker 3 noch zu groß sind, der kann es mal mit 40 Prozent versuchen: Mit der voll programmierbaren Planck müssen wir anders als erwartet keine Abstriche machen - aber eine Umgewöhnung und die Einarbeitung in die Programmierung sind erforderlich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern
  2. Kailh KS-Switch im Test Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
  3. Apple-Patentantrag Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören

Gesetzesvorschlag: Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen
Gesetzesvorschlag
Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen

Die Bundesregierung hat ihren Entwurf zur Förderung privater Ladestationen für Elektroautos vorgelegt. Sowohl Mieter als auch Eigentümer erhalten damit einen gesetzlichen Anspruch. Aber es kann sehr teuer werden.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektrogeländewagen Bollinger will Teslas Supercharger-Netzwerk nutzen
  2. Sono Motors Elektroauto Sion für 16.000 Euro schon 7.000 Mal reserviert
  3. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto

IT-Jobs: Achtung! Agiler Coach gesucht?
IT-Jobs
Achtung! Agiler Coach gesucht?

Überall werden sie gesucht, um den digitalen Wandel voranzutreiben: agile Coaches. In den Jobbeschreibungen warten spannende Aufgaben, jedoch müssen Bewerber aufpassen, dass sie die richtigen Fragen stellen, wenn sie etwas bewegen möchten.
Von Marvin Engel

  1. Wework Die Kaffeeautomatisierung des Lebens
  2. IT-Jobs Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
  3. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees

    •  /