Drei neue Heimkino-Receiver von Denon

Wandlung von analogen Quellen nach HDMI auch im Einsteigergerät

Denon hat drei neue Heimkino-Receiver für den unteren bis mittleren Preisbereich vorgestellt: das 5-Kanal-Modell AVR-1610 sowie die 7-Kanal-Modelle AVR-1910 und AVR-2310.

Artikel veröffentlicht am ,

Die drei neuen Denon-Receiver AVR-1610, AVR-1910 und AVR-2310 verfügen über eigene Decoder für die bei Blu-ray-Filmen gebräuchlichen HD-Audioformate. Auch das Einsteigergerät AVR-1610 kann Dolby TrueHD und DTS-HD Master Audio selbst dekodieren, verfügt allerdings im Unterschied zu den beiden anderen Neulingen nur über einen 5.1- statt 7.1-Kanal-Vorverstärker.

Stellenmarkt
  1. Security Manager Analyse und Konzeption (w/m/d)
    EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  2. Datenschutz Manager / Data Compliance Manager (m/w/d)
    Bauhaus AG, Mannheim
Detailsuche

Dazu kommt bei allen dreien noch eine Unterstützung von Dolby Pro Logic IIz, das mit zwei zusätzlichen vorderen, höher installierten Lautsprechern mehr räumliche Tiefe und Authentizität erzielen soll.

Wie der AVR-1910 und AVR-2310 kann auch der AVR-1610 analoge Videoquellen wie S-Video oder Komponente konvertieren und über HDMI (24, 50, 60 Hz) an den Fernseher oder Projektor ausgeben. Laut Denon handelt es sich damit um den ersten Einstiegsreceiver, bei dem "neben dem obligatorischen HDMI-Verbindungskabel zum Fernseher auf zusätzliche Videoverbindungen verzichtet werden" kann, unabhängig von der angeschlossenen Quelle.

Die "Hoch-Bit-Scaler" der Modelle AVR-1910 und AVR-2310 fehlen dem AVR-1610 jedoch. Sie sollen allen analogen und digitalen Quellen (HDMI auf HDMI) die Bildsignale von DVDs und Fernsehbildern in Standardauflösung in hoher Qualität auf Full-HD-Auflösung (1080p) vergrößern. Anders als bei den Vorgängern kommen anstelle von Faroudja-Scalern Konkurrenten von Anchor Bay Technologies (ABT) zum Einsatz. Die Entwickler waren von der 10/12-Bit-Technik von ABT laut Denon Deutschland mehr überzeugt als von Faroudjas 8-Bit-Scaler.

Der AVR-2310 hebt sich vom AVR-1910 durch einen aufwendigeren Scaler-Chip von ABT ab, der nicht nur SD-, sondern auch HD-Material noch aufwerten soll. Der AVR-2310 soll bei der Bildverbesserung zum Beispiel eine bessere Rauschunterdrückung bieten, dazu kommen 135 Watt pro Audiokanal und fünf statt vier HDMI-Eingänge. Der AVR-1610 hat drei HDMI-Eingänge. Das Einsatzgebiet des AVR-2310 sieht Denon in größeren Heimkinoinstallationen.

Bei der Klangoptimierung und Raumkorrektur setzt Denon wie bei der Vorjahresserie auf Audyssey Laboratories' Audyssey MultEQ, Audyssey Dynamic Volume und Dynamic EQ. Lautstärke- und Dynamikregelungsprogramme können zu hohe Lautstärkesprünge vermeiden.

Das neue Denon-Trio AVR-1610, AVR-1910 und AVR-2310 wird ab Juni 2009 für 369, 499 respektive 899 Euro erhältlich sein. Dann tritt es die Nachfolge vom AVR-2309, AVR-1909, AVR-1709 und AVR-1509 an. Letztere beide werden vom AVR-1610 ersetzt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


moepus 05. Mai 2009

also schick sind sie ja. die wissen wohl genau wie man idio... verzeihung, "audiophilen...

MartinP 01. Mai 2009

Das Ding hat ein UKW/MW-Tuner eingebaut und kann - genau wie mein Küchenradio - auf...

ChrisHiFi 01. Mai 2009

Hat Denon "innere" Werte verändert? Mich würde interessieren, . ob Denon die starke...

anybody 30. Apr 2009

Was mich eher noch mehr interessieren würde als Standby ist der Verbrauch wenn sie an...

Vincent-VEC 30. Apr 2009

Huch? Wie weit soll ich mich den wegsetzen, und wie groß muss dann mein LCD sein? Fragen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Venturi-Tunnel
Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke

White Motorcycle Concepts testet sein Elektromotorrad WMC250EV, bei dem der Fahrer auf einem riesigen Tunnel sitzt. Später soll es 400 km/h erreichen.

Venturi-Tunnel: Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke
Artikel
  1. Elektroauto: Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg
    Elektroauto
    Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg

    Einen der ersten Cadillac Lyriq zu reservieren, glich mehr einer Lotterie als einem Autokauf. In wenigen Minuten waren alle Luxus-Elektroautos vergriffen.

  2. Autos, Scooter und Fahrräder: Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote
    Autos, Scooter und Fahrräder
    Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote

    Die Nutzung des öffentlichen Raums durch Autos, Scooter und Fahrräder von Sharing-Unternehmen wird in Berlin reguliert.

  3. Abonnenten verunsichert: Apple hat Hörbücher aus Apple Music entfernt
    Abonnenten verunsichert
    Apple hat Hörbücher aus Apple Music entfernt

    Wer mit einem Musikstreamingabo Hörbücher hören will, muss von Apple Music zu Deezer, Spotify oder einem anderen Anbieter wechseln.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: MM-Club-Tage (u. a. SanDisk Ultra 3D 2 TB 142,15€) • Corsair Vengeance RGB PRO 16-GB-Kit DDR4-3200 71,39€ • Corsair RM750x 750 W 105,89€ • WD Elements Desktop 12 TB 211,65€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€) • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ [Werbung]
    •  /