Abo
  • Services:

Drei neue Heimkino-Receiver von Denon

Wandlung von analogen Quellen nach HDMI auch im Einsteigergerät

Denon hat drei neue Heimkino-Receiver für den unteren bis mittleren Preisbereich vorgestellt: das 5-Kanal-Modell AVR-1610 sowie die 7-Kanal-Modelle AVR-1910 und AVR-2310.

Artikel veröffentlicht am ,

Die drei neuen Denon-Receiver AVR-1610, AVR-1910 und AVR-2310 verfügen über eigene Decoder für die bei Blu-ray-Filmen gebräuchlichen HD-Audioformate. Auch das Einsteigergerät AVR-1610 kann Dolby TrueHD und DTS-HD Master Audio selbst dekodieren, verfügt allerdings im Unterschied zu den beiden anderen Neulingen nur über einen 5.1- statt 7.1-Kanal-Vorverstärker.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. M-net Telekommunikations GmbH, München

Dazu kommt bei allen dreien noch eine Unterstützung von Dolby Pro Logic IIz, das mit zwei zusätzlichen vorderen, höher installierten Lautsprechern mehr räumliche Tiefe und Authentizität erzielen soll.

Wie der AVR-1910 und AVR-2310 kann auch der AVR-1610 analoge Videoquellen wie S-Video oder Komponente konvertieren und über HDMI (24, 50, 60 Hz) an den Fernseher oder Projektor ausgeben. Laut Denon handelt es sich damit um den ersten Einstiegsreceiver, bei dem "neben dem obligatorischen HDMI-Verbindungskabel zum Fernseher auf zusätzliche Videoverbindungen verzichtet werden" kann, unabhängig von der angeschlossenen Quelle.

Die "Hoch-Bit-Scaler" der Modelle AVR-1910 und AVR-2310 fehlen dem AVR-1610 jedoch. Sie sollen allen analogen und digitalen Quellen (HDMI auf HDMI) die Bildsignale von DVDs und Fernsehbildern in Standardauflösung in hoher Qualität auf Full-HD-Auflösung (1080p) vergrößern. Anders als bei den Vorgängern kommen anstelle von Faroudja-Scalern Konkurrenten von Anchor Bay Technologies (ABT) zum Einsatz. Die Entwickler waren von der 10/12-Bit-Technik von ABT laut Denon Deutschland mehr überzeugt als von Faroudjas 8-Bit-Scaler.

Der AVR-2310 hebt sich vom AVR-1910 durch einen aufwendigeren Scaler-Chip von ABT ab, der nicht nur SD-, sondern auch HD-Material noch aufwerten soll. Der AVR-2310 soll bei der Bildverbesserung zum Beispiel eine bessere Rauschunterdrückung bieten, dazu kommen 135 Watt pro Audiokanal und fünf statt vier HDMI-Eingänge. Der AVR-1610 hat drei HDMI-Eingänge. Das Einsatzgebiet des AVR-2310 sieht Denon in größeren Heimkinoinstallationen.

Bei der Klangoptimierung und Raumkorrektur setzt Denon wie bei der Vorjahresserie auf Audyssey Laboratories' Audyssey MultEQ, Audyssey Dynamic Volume und Dynamic EQ. Lautstärke- und Dynamikregelungsprogramme können zu hohe Lautstärkesprünge vermeiden.

Das neue Denon-Trio AVR-1610, AVR-1910 und AVR-2310 wird ab Juni 2009 für 369, 499 respektive 899 Euro erhältlich sein. Dann tritt es die Nachfolge vom AVR-2309, AVR-1909, AVR-1709 und AVR-1509 an. Letztere beide werden vom AVR-1610 ersetzt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-56%) 10,99€
  3. 2,49€

moepus 05. Mai 2009

also schick sind sie ja. die wissen wohl genau wie man idio... verzeihung, "audiophilen...

MartinP 01. Mai 2009

Das Ding hat ein UKW/MW-Tuner eingebaut und kann - genau wie mein Küchenradio - auf...

ChrisHiFi 01. Mai 2009

Hat Denon "innere" Werte verändert? Mich würde interessieren, . ob Denon die starke...

anybody 30. Apr 2009

Was mich eher noch mehr interessieren würde als Standby ist der Verbrauch wenn sie an...

Vincent-VEC 30. Apr 2009

Huch? Wie weit soll ich mich den wegsetzen, und wie groß muss dann mein LCD sein? Fragen...


Folgen Sie uns
       


Odroid Go - Test

Mit dem Odroid Go kann man Doom spielen - aber dank seines ESP32-Mikrocontrollers ist er auch für Hard- und Softwarebastler empfehlenswert.

Odroid Go - Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    •  /