Abo
  • Services:
Anzeige

Drei neue Heimkino-Receiver von Denon

Wandlung von analogen Quellen nach HDMI auch im Einsteigergerät

Denon hat drei neue Heimkino-Receiver für den unteren bis mittleren Preisbereich vorgestellt: das 5-Kanal-Modell AVR-1610 sowie die 7-Kanal-Modelle AVR-1910 und AVR-2310.

Die drei neuen Denon-Receiver AVR-1610, AVR-1910 und AVR-2310 verfügen über eigene Decoder für die bei Blu-ray-Filmen gebräuchlichen HD-Audioformate. Auch das Einsteigergerät AVR-1610 kann Dolby TrueHD und DTS-HD Master Audio selbst dekodieren, verfügt allerdings im Unterschied zu den beiden anderen Neulingen nur über einen 5.1- statt 7.1-Kanal-Vorverstärker.

Anzeige

Dazu kommt bei allen dreien noch eine Unterstützung von Dolby Pro Logic IIz, das mit zwei zusätzlichen vorderen, höher installierten Lautsprechern mehr räumliche Tiefe und Authentizität erzielen soll.

Wie der AVR-1910 und AVR-2310 kann auch der AVR-1610 analoge Videoquellen wie S-Video oder Komponente konvertieren und über HDMI (24, 50, 60 Hz) an den Fernseher oder Projektor ausgeben. Laut Denon handelt es sich damit um den ersten Einstiegsreceiver, bei dem "neben dem obligatorischen HDMI-Verbindungskabel zum Fernseher auf zusätzliche Videoverbindungen verzichtet werden" kann, unabhängig von der angeschlossenen Quelle.

Die "Hoch-Bit-Scaler" der Modelle AVR-1910 und AVR-2310 fehlen dem AVR-1610 jedoch. Sie sollen allen analogen und digitalen Quellen (HDMI auf HDMI) die Bildsignale von DVDs und Fernsehbildern in Standardauflösung in hoher Qualität auf Full-HD-Auflösung (1080p) vergrößern. Anders als bei den Vorgängern kommen anstelle von Faroudja-Scalern Konkurrenten von Anchor Bay Technologies (ABT) zum Einsatz. Die Entwickler waren von der 10/12-Bit-Technik von ABT laut Denon Deutschland mehr überzeugt als von Faroudjas 8-Bit-Scaler.

Der AVR-2310 hebt sich vom AVR-1910 durch einen aufwendigeren Scaler-Chip von ABT ab, der nicht nur SD-, sondern auch HD-Material noch aufwerten soll. Der AVR-2310 soll bei der Bildverbesserung zum Beispiel eine bessere Rauschunterdrückung bieten, dazu kommen 135 Watt pro Audiokanal und fünf statt vier HDMI-Eingänge. Der AVR-1610 hat drei HDMI-Eingänge. Das Einsatzgebiet des AVR-2310 sieht Denon in größeren Heimkinoinstallationen.

Bei der Klangoptimierung und Raumkorrektur setzt Denon wie bei der Vorjahresserie auf Audyssey Laboratories' Audyssey MultEQ, Audyssey Dynamic Volume und Dynamic EQ. Lautstärke- und Dynamikregelungsprogramme können zu hohe Lautstärkesprünge vermeiden.

Das neue Denon-Trio AVR-1610, AVR-1910 und AVR-2310 wird ab Juni 2009 für 369, 499 respektive 899 Euro erhältlich sein. Dann tritt es die Nachfolge vom AVR-2309, AVR-1909, AVR-1709 und AVR-1509 an. Letztere beide werden vom AVR-1610 ersetzt.


eye home zur Startseite
moepus 05. Mai 2009

also schick sind sie ja. die wissen wohl genau wie man idio... verzeihung, "audiophilen...

MartinP 01. Mai 2009

Das Ding hat ein UKW/MW-Tuner eingebaut und kann - genau wie mein Küchenradio - auf...

ChrisHiFi 01. Mai 2009

Hat Denon "innere" Werte verändert? Mich würde interessieren, . ob Denon die starke...

anybody 30. Apr 2009

Was mich eher noch mehr interessieren würde als Standby ist der Verbrauch wenn sie an...

Vincent-VEC 30. Apr 2009

Huch? Wie weit soll ich mich den wegsetzen, und wie groß muss dann mein LCD sein? Fragen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. Bosch SoftTec GmbH, Hildesheim
  3. Heise Medien GmbH & Co. KG, Hannover
  4. SCHILLER Medizintechnik GmbH, Baunatal, Stade


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.499,00€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. A350-1000

    Airbus' größter zweistrahliger Jet wird ausgeliefert

  2. Flightsim Labs

    Flugsimulator-Addon klaut bei illegalen Kopien Passwörter

  3. Entdeckertour angespielt

    Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte

  4. Abwehr

    Qualcomm erhöht Gebot für NXP um 5 Milliarden US-Dollar

  5. Rockpro64

    Bastelplatine kommt mit USB-C, PCIe und Sechskernprozessor

  6. Jameda

    Ärztin setzt Löschung aus Bewertungsportal durch

  7. Autonomes Fahren

    Forscher täuschen Straßenschilderkennung mit KFC-Schild

  8. Fernsehstreaming

    Magine TV zeigt RTL-Sender in HD-Auflösung

  9. TV

    SD-Abschaltung bei Satellitenfernsehen steht jetzt fest

  10. PM1643

    Samsung liefert SSD mit 31 TByte aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sam's Journey im Test: Ein Kaufgrund für den C64
Sam's Journey im Test
Ein Kaufgrund für den C64
  1. THEC64 Mini C64-Emulator erscheint am 29. März in Deutschland
  2. Sam's Journey Neues Kaufspiel für C64 veröffentlicht

Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

Fe im Test: Fuchs im Farbenrausch
Fe im Test
Fuchs im Farbenrausch
  1. Mobile-Games-Auslese GladOS aus Portal und sowas wie Dark Souls für unterwegs
  2. Monster Hunter World im Test Das Viecher-Fleisch ist jetzt gut durch
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

  1. Re: Danke für die Offenlegung

    tbxi | 00:35

  2. Re: Illegal

    freebyte | 00:27

  3. Re: Endlich das Hauptproblem erkannt

    stan__lemur | 00:17

  4. Re: Gibt es da auch eine ethische Bewertung oder...

    freebyte | 00:15

  5. Re: Wird irgendwo ein Blitzer aufgestellt...

    stan__lemur | 00:06


  1. 23:10

  2. 17:41

  3. 17:09

  4. 16:32

  5. 15:52

  6. 15:14

  7. 14:13

  8. 13:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel