Abo
  • Services:

Jowood macht Rekordumsatz und hofft auf Gothic 4

Restrukturierungsprozess abgeschlossen, weitere Gewinnsteigerung erwartet

Der österreichische Publisher Jowood hat eine wechselhafte Geschichte, derzeit geht es dem Unternehmen finanziell gut. Der Umsatz stieg um 10 Prozent, und auch der Profit stimmt. Für die Zukunft erwartet die Firma wachsende Gewinne unter anderem mit dem vierten Teil der Gothic-Serie - obwohl das Image in der Rollenspielcommunity angeschlagen ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Im letzten Geschäftsjahr, das am 31. März 2009 beendet war, konnte Jowood seinen Umsatz um 10 Prozent auf rund 25 Millionen Euro steigern. Der Bruttogewinn stieg um 10,4 Prozent auf 2,7 Millionen Euro - das Nettoergebnis gab allerdings um 58,4 Prozent auf 1 Million Euro nach. Grund dafür sind laut Jowood Einmaleffekte, die zum überwiegenden Teil aus Entflechtungskosten im Zuge des strategischen Übergangs vom traditionellen Lizenz- und Distributionsgeschäft zum verstärkten Vertriebsausbau entspringen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main

Jowood ist überzeugt, dass die wesentlichen Entflechtungskosten nun bilanziert sind und mittel- und langfristig eine Steigerung der Profitabilität bevorsteht. Mit "Yoga" für die Nintendo Wii veröffentlicht der Publisher im 4. Quartal 2009 einen Titel, in den er hohe Ertragserwartungen setzt; das Programm nutzt das Wii Balance Board.

Ende 2009, spätestens Anfang 2010 soll der vierte Teil der Gothic-Reihe unter dem Titel Arcania: A Gothic Tale erscheinen - das bislang größte Projekt der Unternehmensgeschichte. Das Projekt hat allerdings ein paar Risiken: Zum einen ist für die Entwicklung nicht mehr das Entwicklerteam Piranha Bytes zuständig, das die Marke erfunden hat. Stattdessen entwickelt Spellbound Entertainment aus dem badischen Kehl. Zum anderen ist das Image der Reihe angeschlagen - und zwar sowohl durch das von Piranha Bytes produzierte Gothic 3, aber auch durch ein von indischen Entwicklern im Auftrag von Jowood entwickeltes Add-on. Beide enthielten auffallend viele Bugs, Kommunikationsfehler seitens Jowood und den Entwicklern sorgten zusätzlich für Verärgerung innerhalb der Community.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Steelseries Arctis 5 Headset 79,90€, VU+Solo 2 SAT-Receiver 164,90€, Intenso 960-GB-SSD...
  2. (heute u. a. UHD-Fernseher von Samsung, Kameraobjektive, Büro- und Gamingstühle, Produkte von TP...
  3. (u. a. MSI X370 Gaming Plus + AMD Ryzen 5 1600 für 199€ statt ca. 230€ im Vergleich und Cooler...
  4. 159€ (Vergleichspreis 189,90€)

zergnase 02. Mai 2009

nicht nur spiele-entwickler muss man hierzulande suchen. der anglo-amerikanischen...

cpuid 02. Mai 2009

Meinen ausführlichen Senf zu dem Thema -> http://forum.jowood.de/forumdisplay.php?f...

cpuid 02. Mai 2009

Da stimme ich 100%-ig mit ein und gehe genau so vor. Bevor ich jetzt einen ellenlangen...

Sandaro 30. Apr 2009

toll die firma packts nicht und will den patch nicht zahlen die kunden haben es eh schon...

Hahahaha 30. Apr 2009

Oh mann, ich wünsche denen, dass sie mal weniger hoffen und mehr darauf achten, in...


Folgen Sie uns
       


Sky Ticket TV-Stick im Test

Wir haben den Sky Ticket TV Stick getestet. Der Streamingstick mit Fernbedienung bringt Sky Ticket auf den Fernseher, wenn dieser den Streamingdienst des Pay-TV-Anbieters nicht unterstützt. Auf dem Stick läuft das aktuelle Sky Ticket, das im Vergleich zur Vorgängerversion erheblich verbessert wurde. Den Sky Ticket TV gibt es quasi kostenlos, weil dieser nur zusammen mit passenden Sky-Ticket-Abos im Wert von 30 Euro angeboten wird.

Sky Ticket TV-Stick im Test Video aufrufen
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Mobiles Bezahlen Google Pay könnte QR-Codes für Überweisungen bekommen
  2. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  3. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  3. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /