• IT-Karriere:
  • Services:

Ubisoft im Club der Milliardäre

Unternehmen investiert bereits jetzt in nächste Konsolengeneration

Im letzten Geschäftsjahr hat Ubisoft den Sprung geschafft: Das Unternehmen konnte seine Umsätze um 14 Prozent auf über eine Milliarde Euro steigern. Um weiter zu wachsen, hat Unternehmenschef Yves Guillemot ein starkes Portfolio für das Jahresendgeschäft 2009 und neue Titel angekündigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Ubisoft hat seine Umsätze im letzten Geschäftsjahr, das am 31. März 2009 beendet war, um 14 Prozent auf 1,06 Milliarden Euro erhöht - im Vorjahr lag der Umsatz noch bei 928 Millionen Euro. Die Steigerung gelang, obwohl die Umsätze im letzten Geschäftsjahresquartal bei 206 Millionen Euro und damit rund 11 Millionen Euro niedriger waren als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Zahlen über den Gewinn hat Ubisoft noch nicht vorgelegt, allerdings werde die Umsatzrendite im Rahmen der prognostizierten Bandbreite von 12 bis 13 Prozent eher bei 12 Prozent liegen.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. Elite Consulting Network Group über Elite Consulting Personal & Management Solutions GmbH, Essen

Für das nächste Geschäftsjahr erwartet Ubisoft Umsätze in Höhe von 1,1 Milliarden Euro und eine Umsatzrendite von rund 11 Prozent. In der ersten Hälfte erwartet Ubi-Chef Yves Guillmot deutlich niedrigere Ergebnisse - sie sollen um rund 35 Prozent gegenüber dem Vorjahr sinken, in der zweiten Hälfte um 23 Prozent steigen. Guillemot investiert weiter in sein Unternehmen, insgesamt sei etwa der Personalbestand um über 1.300 Mitarbeiter gewachsen. "Das Ergebnis dieser Anstrengungen werden wir bereits dieses Weihnachten mit einer der ambitioniertesten Produktpaletten der Branche sehen, in der wir unter anderem Assassin's Creed 2, James Cameron's Avatar, Splinter Cell Conviction, Rabbids Go Home und Red Steel 2 haben", sagte er.

Dass Red Steel 2 kommt, ist neu: Das Actionspiel für Wii spielt in einer hochtechnisierten, inmitten einer Wüste gelegenen Metropole. Der Titel nutzt die Möglichkeiten des Wii Motion Plus aus, indem die Bewegungen des Spielers punktgenau auf dem Bildschirm übertragen und wiedergegeben werden. Der Schwerpunkt des Spiels liegt auf Schwertkämpfen und Feuergefechten. Versteckt in den Zahlen befindet sich außerdem ein Hinweis auf Ghost Recon 4 - weitere Informationen zum Taktikshooter liegen bislang nicht vor.

In einem Analystengespräch bestätige Guillemot frühere Aussagen, dass er sein Unternehmen bereits jetzt auf künftige Konsolengenerationen vorbereitet, die er "in den nächsten paar Jahren" erwartet. Weder Nintendo noch Microsoft oder Sony arbeiten offiziell an Nachfolgern zu Wii, Xbox 360 oder Playstation 3.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

MannImOhr 06. Mai 2009

Mal im Ernst: Bei diesen Zahlen handelt es sich nicht um den Gewinn. Das meiste davon...

ohei2 03. Mai 2009

Dem kann ich nur voll und ganz zustimmen. Nach diesem bombastischen Ende von Teil 1 will...

aloha 30. Apr 2009

oder am besten gleich amberworld von der orignal thalion crew entwickeln lassen. dafür...

IhrName9999 30. Apr 2009

Ihr habt um 11 Uhr noch Info-Unterricht? Kurios ...

PeteB 30. Apr 2009

Ich bin ja kein BWL'ler aber ich denke das Ubisoft ruhig wachsen soll. Ich finde es...


Folgen Sie uns
       


Datenbasierte Archäologie im DAI

Idai World ist ein System, um archäologische Daten aufzubereiten und online zugänglich zu machen. Benjamin Ducke vom Deutschen Archäologischen Institut stellt es vor.

Datenbasierte Archäologie im DAI Video aufrufen
Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

    •  /