Abo
  • Services:
Anzeige

Mandriva 2009.1 freigegeben

Distribution läuft auf Netbooks

Der französische Linux-Anbieter Mandriva hat seine Distribution in der Version 2009.1 freigegeben. Mandriva 2009.1 ist in kommerziellen und kostenlosen Varianten erhältlich.

Mandriva 2009.1 bringt eine Reihe aktueller Komponenten für den Desktop mit. Dazu gehören KDE 4.2.2, Gnome 2.26 und Xfce 4.6 als grafische Oberflächen. Zusätzlich wurde IceWM durch die schlanke Desktopumgebung LXDE ersetzt. Die Basis bildet Kernel 2.6.29 und für die grafische Anzeige ist X.org 7.4 zuständig.

Zur Softwareauswahl gehören ferner Firefox 3.0.8 sowie eine Vorabversion von OpenOffice.org 3.0.1. Die vom "One Laptop per Child"-Projekt entwickelte Sugar-Oberfläche ist jetzt auch in Mandriva enthalten. Wine 1.1.19 hilft dabei, Windows-Programme unter Linux weiter nutzen zu können. VirtualBox 2.2 ist für die Nutzer enthalten, die ein weiteres Betriebssystem in einer virtuellen Maschine laufen lassen wollen.

Anzeige

Mandriva hat zudem einige der distributionseigenen Werkzeuge überarbeitet. Das Installationsprogramm DrakX unterstützt nun das neue Dateisystem Ext4. Nutzer können ferner den Inhalt einer Partition einsehen, bevor sie diese löschen und die Mandriva-ISOs lassen sich einfach auf einen USB-Stick kopieren und von dort aus starten. Nützlich ist das besonders für die Installation auf Netbooks. Mandriva soll auf den Geräten Acer One 110 und 150, auf den Asus-Eee-PCs, den Classmate-PCs, dem Lenovo S10, den MSI-Wind-Modellen U90, U100, U115 und U120 sowie auf dem Samsung NC-10 laufen. Allgemein verspricht Mandriva einen schnelleren Start des Systems.

Zum kostenlosen Download sind die Editionen One (Live-CD mit Installationsmöglichkeit) und Free (nur freie Software) verfügbar. Ferner gibt es das Powerpack für 69 Euro. Darin sind beispielsweise zusätzliche proprietäre Anwendungen und Codecs enthalten.


eye home zur Startseite
Der Kaiser! 01. Mai 2009

Eher: "Windows, Mac OS oder Linux". Wenn "Linux" dann mit welcher Oberfläche: "KDE...

TeaAge 01. Mai 2009

Was funktioniert denn da nicht? Für mich ist das Ding einer der dicksten Pluspunkte für...

herRrscher 30. Apr 2009

Siehe Siggi...

hanako 30. Apr 2009

wegen dummen softwarepatenten sind bytecode interppreter und cleartype bei Mandriva...

taudorinon 30. Apr 2009

Weil Mandriva, bis auf Konfigtools, die gleichen Programme verwendet wie andere...


Karl-Tux-Stadt / 30. Apr 2009



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hannover Rück SE, Hannover
  2. Bertrandt Services GmbH, Friedrichshafen
  3. VÖLKL SPORTS GMBH & CO. KG, Straubing, Raum Regensburg / Deggendorf
  4. Alice Salomon Hochschule Berlin, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ASUS GeForce GTX 1070 Ti STRIX A8G Gaming 449€ statt 524,90€, Gigabyte Z370 Aorus Ultra...
  2. Xbox One S - Alle 500 GB Bundles stark reduziert

Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    Regulierungsfreiheit für Glasfaser bringt Preissteigerung

  2. WW2

    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

  3. Firefox Nightly Build 58

    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks

  4. Limux-Ende

    München beschließt 90 Millionen für IT-Umbau

  5. Chiphersteller

    Broadcom erhöht Druck bei feindlicher Übernahme von Qualcomm

  6. Open Access

    Konkurrenten wollen FTTH-Ausbau mit der Telekom

  7. Waipu TV

    Produkte aus Werbeblock direkt bei Amazon bestellen

  8. Darpa

    US-Militär will Pflanzen als Schadstoffsensoren einsetzen

  9. Snpr External Graphics Enclosure

    KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  10. IOS 11 und iPhone X

    Das Super-Retina-Display braucht nur wenige Anpassungen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. Re: benötigte CPU?!

    ML82 | 05:02

  2. Nachhilfe gewährt

    Trollifutz | 04:57

  3. Re: Für die verdammten 90 Mio Euro...

    dosperado | 04:16

  4. Re: Interessante Entwickung..

    ve2000 | 03:31

  5. Re: Ein überdachter, exclusiver...

    teenriot* | 03:25


  1. 18:40

  2. 17:44

  3. 17:23

  4. 17:05

  5. 17:04

  6. 14:39

  7. 14:24

  8. 12:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel