• IT-Karriere:
  • Services:

NetBSD 5.0 mit besserer SMP-Unterstützung

X.org ersetzt XFree86

Das Unix-System NetBSD ist in der Version 5.0 erschienen. Die Entwickler versprechen eine Leistungssteigerung und haben ein neues Energiesparsystem integriert. Die Virtualisierungslösung Xen wurde aktualisiert.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

NetBSD 5.0 soll auf Systemen mit mehreren Prozessoren (SMP) sowie auf Multicore-Systemen eine höhere Leistung bieten und besser skalieren als die Vorgängerversion. Multi-Threaded-Anwendungen sollen mehrere Prozessoren oder Kerne verwenden können und so vor allem bei I/O- und Netzwerklast effizient weiterarbeiten.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Remagen
  2. Hays AG, Raum Hannover

Die Entwickler haben ferner ein neues Energiesparsystem aufgenommen. Suspend und Resume sollen auf vielen Notebooks funktionieren. Das Dateisystem FFS unterstützt jetzt Metadata-Journaling - diese Funktion ist noch als Vorschau gekennzeichnet.

NetBSD 5.0 setzt zudem auf X.org als X-Server und löst damit XFree86 auf einigen Plattformen wie i386, AMD64 und Sparc64 ab. Neu ist auch der Speicherverteiler Jemalloc. Die Virtualisierungslösung Xen haben die Entwickler auf die Version 3.3 aktualisiert (i386 und AMD64). Hinzugekommen sind etliche neue Treiber, darunter auch für einige UMTS-Modems von Huawei und NTT DoCoMo.

Die neue Version enthält Software wie KDE 3.5.10 und MySQL 5.0.67. Eine Übersicht über die Änderung von NetBSD 4.0 zu NetBSD 5.0 findet sich in der Ankündigung des Projektes.

NetBSD 5.0 ist für 54 Systemarchitekturen verfügbar und steht ab sofort zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (ES GEHT ENDLICH LOS!)
  2. ab 21,00€
  3. (aktuell u. a. Toshiba-Festplatte mit 10 TB für 279,00€ (Bestpreis!), Be quiet Silent Base 801...
  4. ab 30,00€ bei ubi.com

Raven 03. Mai 2009

Man muss nicht unbedingt hochbegabt sein, um das zu interpretieren: Die BLÖD-Zeitung...

Teufel-Lüfter 30. Apr 2009

Wo habt ihr den guten alten BSDaemon vergramen? Er verpasst gerade sein Heimspiel!


Folgen Sie uns
       


Parksensor von Bosch ausprobiert

Wenn es darum geht, Autofahrer auf freie Parkplätze zu lotsen, lassen sich die Bosch-Sensoren sinnvoll einsetzen.

Parksensor von Bosch ausprobiert Video aufrufen
Star Wars Jedi Fallen Order im Test: Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf
Star Wars Jedi Fallen Order im Test
Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf

Sympathische Hauptfigur plus Star-Wars-Story - da sollte wenig schiefgehen! Nicht ganz: Jedi Fallen Order bietet zwar ein stimmungsvolles Abenteuer. Allerdings kämpfen Sternenkrieger auch mit fragwürdigen Designentscheidungen und verwirrend aufgebauten Umgebungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Mi Note 10 im Hands on Fünf Kameras, die sich lohnen
  2. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  3. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro

    •  /