Abo
  • Services:

Smart Semantics - intelligente Suchtechnik

Fraunhofer IAIS setzt auf IBMs UIMA auf

Das Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS stellt mit "Smart Semantics" eine intelligente Suchtechnologie vor. Sie basiert auf UIMA, der von IBM initiierten und entwickelten Architektur zur Analyse unstrukturierter Daten, und soll die maschinelle Klassifizierung von Dokumenten sowie die automatische Schlagwortgenerierung und Namenserkennung ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Smart Semantics ist auf die Verarbeitung unstrukturierter Daten wie beispielsweise Webseiten oder Dokumenten ausgelegt. Im Gegensatz zu stichwort- oder regelbasierten Verfahren, wie sie die bekannten Suchmaschinen im Internet nutzen, verwenden Smart Semantics lernende und mustererkennende Verfahren. Sie sollen Nutzern aufwendiges Filtern der eigenen Suchergebnisse ersparen.

Stellenmarkt
  1. BERA GmbH, Heilbronn
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn, Darmstadt

Die Smart-Semantic-Komponenten können als Plug-ins auf UIMA-basierenden Technologien wie der IBM-Suchlösung IBM Omnifind eingebunden werden, denn das Fraunhofer IAIS will die große Verbreitung von UIMA im Unternehmensumfeld nutzen, um seine Bausteine zur intelligenten Informationserschließung auch kleinen und mittelständischen Unternehmen verfügbar zu machen, die bisher die hohen Investitionskosten für semantische Technologien scheuten.

UIMA steht für "Unstructured Information Management Architecture" und bezeichnet ein maßgeblich im deutschen IBM Forschungs- und Entwicklungszentrum Böblingen entwickeltes Framework. UIMA ist ein offener OASIS-Standard und zudem als Open-Source-Implementierung von Apache verfügbar. Damit können beispielsweise Anwendungen zur Verarbeitung unstrukturierter Informationen erstellt werden, insbesondere natürlicher Sprache (Natural Language Processing, NLP).

Derzeit sind drei Smart-Semantic-Komponenten verfügbar: Site-Classifier, Named-Entity-Recognizer sowie der Keyword-Extractor. Der Site-Classifier erlaubt die maschinelle Klassifikation ganzer Dokumente wie Webseiten. Nach einer Trainingsphase sind auf diese Weise Projekt-, Mitarbeiter- oder Produktseiten automatisch als solche erkennbar und für die effizientere Suche nutzbar ("Zeige alle Seiten, die den Begriff X enthalten und als Produktseite klassifiziert wurden"). Gegenüber konventionellen Verfahren sollen die lernenden Verfahren den Vorteil haben, dass auch unbekannte Dokumente mit alternativen Begrifflichkeiten aufgrund ihrer Ähnlichkeit zu einem gelernten Modell klassifizierbar sind. Da auf diese Weise die Pflege von Stichwortlisten oder Heuristiken zur statischen Klassifikation entfällt, sollen Unternehmen umfangreichen Wartungsaufwand sparen.

Der Named-Entity-Recognizer identifiziert benannte Entitäten wie Personen, Organisationen, Orte und ermöglicht dadurch die Filterung von Dokumenten nach bestimmten Entitäten (zum Beispiel "Zeige alle Seiten, die X und zusätzlich Personennamen enthalten"). Im Gegensatz zu herkömmlichen Verfahren erkennt die Smart-Semantic-Komponente Bedeutungsunterschiede gleichlautender Begriffe, wie etwa den Unterschied zwischen "Vogel" als Tier und "Vogel" als Personenname, indem der inhaltliche Kontext des Begriffs berücksichtigt wird.

Der Keyword-Extractor ist eine Komponente, die statistisch signifikante Wörter aus Dokumenten extrahiert und diese beispielsweise für Tagclouds, Wortvorschläge bei Suchanfragen oder als Zusatzinformationen in der Suchergebnisdarstellung bereitstellt.

Unternehmen können die Smart Semantics ab Herbst 2009 über IBM erwerben, weitere Komponenten sind bereits in Planung.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (-15%) 23,79€

Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /