Abo
  • Services:
Anzeige

Ericsson: Betreiber werden beim Glasfaserausbau vorsichtiger

Gewinn des Netzausrüsters geht im ersten Quartal nur leicht zurück

Ericsson ist bislang von der globalen Krise weniger stark betroffen. Die meisten Mobilfunkausrüster seien finanziell gesund und die Netzwerkauslastung nehme stark zu, gab der schwedische Mobilfunkausrüster bekannt. Beim Glasfaserausbau seien einige Festnetzbetreiber aber vorsichtiger geworden.

Beim schwedischen Mobilfunkausrüster Ericsson ist der Gewinn im ersten Quartal 2009 mit 35 Prozent weniger stark zurückgegangen als prognostiziert. Das Unternehmen erzielte einen Nettogewinn von 1,8 Milliarden Schwedische Kronen (168,4 Millionen Euro). Im Vergleichszeitraum des Vorjahres lag der Gewinn bei 2,6 Milliarden Kronen (243,5 Millionen Euro). Die Analysten hatten im aktuellen Berichtszeitraum nur 1,5 Milliarden Kronen (140,5 Millionen Euro) erwartet. Der Umsatz stieg um 12 Prozent auf 49,6 Milliarden Kronen (4,64 Milliarden Euro).

Anzeige

Konzernchef Carl-Henric Svanberg hatte für das laufende Jahr den Abbau von 5.000 Arbeitsplätzen im Unternehmen angekündigt. Die Restrukturierungskosten bezifferte er mit 6 bis 7 Milliarden Kronen (563 bis 656 Millionen Euro).

"Wir haben das Jahr mit einem guten Wachstum begonnen, das besser war als der Markt", so Svanberg. "Die Verkäufe von Netzwerkinfrastruktur sind stabil und die Nachfrage nach professionellen Dienstleistungen wächst." Im Berichtszeitraum habe Ericsson Verträge mit den Mobilfunkbetreibern China Unicom, Verizon Wireless und Vodafone geschlossen.

"Die Auswirkungen der globalen wirtschaftlichen Rezession auf den Weltmarkt für Mobilfunknetzausrüstung sind bisher begrenzt", sagte er. Nur wenige Netzbetreiber, auf Märkten mit dramatischen Währungsschwankungen, hätten Aufträge storniert. Einige Betreiber seien vorsichtiger beim Ausbau des Festnetzes mit Glasfaser geworden. "Die meisten Betreiber sind jedoch finanziell gesund, und die Netzwerkauslastung nimmt stark zu", sagte Svanberg.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg, München
  2. Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics GmbH, Düsseldorf
  3. über Duerenhoff GmbH, Raum Kamen
  4. über Hays AG, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 229,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  2. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  3. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  4. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  5. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  6. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  7. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  8. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  9. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  10. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Windows 10 Version 1709 im Kurztest: Ein bisschen Kontaktpflege
Windows 10 Version 1709 im Kurztest
Ein bisschen Kontaktpflege
  1. Windows 10 Microsoft stellt Sicherheitsrichtlinien für Windows-PCs auf
  2. Fall Creators Update Microsoft will neues Windows 10 schneller verteilen
  3. Windows 10 Microsoft verteilt Fall Creators Update

Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. Astronomie Erster interstellarer Komet entdeckt
  2. Jaxa Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Ideenzug: Der Nahverkehr soll cool werden
Ideenzug
Der Nahverkehr soll cool werden
  1. 3D-Printing Neues Druckverfahren sorgt für bruchfesteren Stahl
  2. Autonomes Fahren Bahn startet selbstfahrende Buslinie in Bayern
  3. High Speed Rail Chinas Züge fahren bald wieder mit 350 km/h

  1. Re: die alte leier

    teenriot* | 05:57

  2. Die Gesellschaft hat Schuld

    Schnippelschnappel | 05:11

  3. Re: Der Akku wird zu schnell geladen

    gehtjanx | 04:54

  4. warum wischt ihr nicht einfach alles weg?

    gehtjanx | 04:50

  5. Re: So viel zu der Behauptung, VW sei E- und...

    tomatentee | 04:40


  1. 17:14

  2. 13:36

  3. 12:22

  4. 10:48

  5. 09:02

  6. 19:05

  7. 17:08

  8. 16:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel