Abo
  • Services:

Ericsson: Betreiber werden beim Glasfaserausbau vorsichtiger

Gewinn des Netzausrüsters geht im ersten Quartal nur leicht zurück

Ericsson ist bislang von der globalen Krise weniger stark betroffen. Die meisten Mobilfunkausrüster seien finanziell gesund und die Netzwerkauslastung nehme stark zu, gab der schwedische Mobilfunkausrüster bekannt. Beim Glasfaserausbau seien einige Festnetzbetreiber aber vorsichtiger geworden.

Artikel veröffentlicht am ,

Beim schwedischen Mobilfunkausrüster Ericsson ist der Gewinn im ersten Quartal 2009 mit 35 Prozent weniger stark zurückgegangen als prognostiziert. Das Unternehmen erzielte einen Nettogewinn von 1,8 Milliarden Schwedische Kronen (168,4 Millionen Euro). Im Vergleichszeitraum des Vorjahres lag der Gewinn bei 2,6 Milliarden Kronen (243,5 Millionen Euro). Die Analysten hatten im aktuellen Berichtszeitraum nur 1,5 Milliarden Kronen (140,5 Millionen Euro) erwartet. Der Umsatz stieg um 12 Prozent auf 49,6 Milliarden Kronen (4,64 Milliarden Euro).

Stellenmarkt
  1. Avarteq GmbH, Berlin, Saarbrücken
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main

Konzernchef Carl-Henric Svanberg hatte für das laufende Jahr den Abbau von 5.000 Arbeitsplätzen im Unternehmen angekündigt. Die Restrukturierungskosten bezifferte er mit 6 bis 7 Milliarden Kronen (563 bis 656 Millionen Euro).

"Wir haben das Jahr mit einem guten Wachstum begonnen, das besser war als der Markt", so Svanberg. "Die Verkäufe von Netzwerkinfrastruktur sind stabil und die Nachfrage nach professionellen Dienstleistungen wächst." Im Berichtszeitraum habe Ericsson Verträge mit den Mobilfunkbetreibern China Unicom, Verizon Wireless und Vodafone geschlossen.

"Die Auswirkungen der globalen wirtschaftlichen Rezession auf den Weltmarkt für Mobilfunknetzausrüstung sind bisher begrenzt", sagte er. Nur wenige Netzbetreiber, auf Märkten mit dramatischen Währungsschwankungen, hätten Aufträge storniert. Einige Betreiber seien vorsichtiger beim Ausbau des Festnetzes mit Glasfaser geworden. "Die meisten Betreiber sind jedoch finanziell gesund, und die Netzwerkauslastung nimmt stark zu", sagte Svanberg.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MSI X370 Gaming Plus + AMD Ryzen 5 1600 für 199€ statt ca. 230€ im Vergleich und Cooler...
  2. 159€ (Vergleichspreis 189,90€)
  3. 66,99€ (Vergleichspreis 83,98€) - Aktuell günstigste 500-GB-SSD!
  4. (u. a. WD Elements Portable 2 TB für 61,99€ statt 69,53€ im Vergleich und SanDisk Ultra...

Folgen Sie uns
       


Monterey Car Week - Bericht

Ist die Zukunft der Sportwagen elektrisch? Wir haben die Monterey Car Week in L.A. besucht.

Monterey Car Week - Bericht Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

    •  /