Abo
  • Services:

Kamerarückteil mit Auflösung von 40 und 10 Megapixeln

Umschaltbar auf 10 Megapixel

Phase One hat ein neues Kamerarückteil vorgestellt, das je nach Einstellung entweder 40 oder 10 Megapixel aufnehmen kann. Die Phase One P 40+ ist nach der P 65+ schon das zweite System des Herstellers mit dieser Funktion.

Artikel veröffentlicht am ,

Im normalen Studiomodus erzielt das Kamerarückteil P 40+ die volle Auflösung von 40 Megapixeln. Ein verlustlos komprimiertes Rohdatenbild ist 40 MByte groß. Die Lichtempfindlichkeit reicht von ISO 50 bis 800. Die Aufnahmegeschwindigkeit gibt Phase One mit 1,2 Bildern pro Sekunde an. Der Dynamikumfang wird mit 12,5 Blendenstufen beziffert.

Stellenmarkt
  1. FLOCERT GmbH, Bonn
  2. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld

Wenn es die Aufnahmebedingungen erfordern, kann die Auflösung auf 10 Megapixel gesenkt werden. Der Vorteil: Die Lichtempfindlichkeit steigt um das Vierfache auf maximal ISO 3.200. Außerdem können dann 1,8 Bilder pro Sekunde aufgenommen werden. Damit dürfte die Phase One P40+ das schnellste Mittelformatrückteil sein, das es derzeit im Digitalbereich gibt.

Das Rückteil Phase One P 40+ ist kompatibel mit den Kameras Phase One 645 AF, Mamiya 645AFDII/ AFDIII, Hasselblad H1 und H2, Hasselblad 555ELD, 553ELX, 503CW und 501CM sowie Contax 645. An die Mamiya RZ67 PRO IID kann die P40+ mit einem Adapter angeschlossen werden.

Das Rückteil kostet rund 15.000 Euro, das 40+-Kamerasystem ist ab 17.000 Euro erhältlich.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 45,99€
  2. ab 225€

marcus123456789 30. Apr 2009

sogar sehr viel mehr als 8 bit pro pixel: nämlich mindestens 8 bit pro farbkanal pro...

vollhorstbeauft... 30. Apr 2009

...was um alles in der Welt ist ein "Rückteil"?

schlonz 30. Apr 2009

Erst mal beleidigen und dann dummes Zeug reden ... 6, setzen. PS: Es ist aber immer...

B-Man 30. Apr 2009

Stimmt. Bei der Grösse wär sogar ein Telefonhörer drin...


Folgen Sie uns
       


Cinebench R20 auf Threadripper 2950X ausprobiert

Cinebench R20 soll mit bis zu 256 Threads umgehen können.

Cinebench R20 auf Threadripper 2950X ausprobiert Video aufrufen
Galaxy S10e im Test: Samsungs kleines feines Top-Smartphone
Galaxy S10e im Test
Samsungs kleines feines Top-Smartphone

Mit dem Galaxy S10e bietet Samsung auch ein kompaktes Modell seiner neuen Oberklasse-Smartphone-Serie an. Beim Gerät gibt es zwar ein paar Abstriche bei der Hardware, es liegt aber fantastisch in der Hand und macht super Fotos - für uns der klare Geheimtipp der neuen Reihe.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy M20 kommt an drei Tagen nach Deutschland
  2. Smartphone Samsungs LPDDR4X-Speicher fasst 12 GByte
  3. Non-Volatile Memory Samsung liefert eMRAM aus

Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX
  2. Geforce GTX 1660 Ti im Test Nvidia kann Turing auch günstig(er)
  3. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März

Windenergie: Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten
Windenergie
Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten

Fast 200 Windkraft-Patente tragen den Namen von Henrik Stiesdal. Nachdem er bei Siemens als Technikchef ausgestiegen ist, will der Däne nun die Stromerzeugung auf See revolutionieren.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Offshore-Windparks Neue Windräder sollen mehr Strom liefern
  2. Fistuca Der Wasserhammer hämmert leise
  3. Windenergie Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

    •  /