Abo
  • Services:

Alien-Auge: Neues Camcorderdesign bei Samsung

Bessere Ergonomie durch verändertes Objektiv

Samsung hat zwei neue Camcorder mit Flashspeicher und PAL-Standardauflösung vorgestellt. Die Modelle SMX-C14 und SMX-C10 besitzen ein 10fach-Zoomobjektiv mit Bildstabilisierung und ein ausklappbares Display mit einer Diagonale von 2,7 Zoll und 230.000 Pixeln Auflösung.

Artikel veröffentlicht am ,

Ähnlich wie der Full-HD-Camcorder HMX-R10 von Samsung besitzen auch die neuen Kameras SMX-C14 und SMX-C10 eine leicht nach oben geneigte Objektivöffnung. Damit soll die Ergonomie verbessert werden: Die Kameras können in einer enspannteren Handhaltung geführt werden als bei nach vorn gerichteten Objektiven.

Stellenmarkt
  1. Henry Schein Services GmbH, Langen
  2. Class.Ing-Ingenieurpartnerschaft für Mediendatenmanagement Scherenschlich & Rukavina, Salzkotten/Oberntudorf

Im SMX-C14 stecken 16 GByte interner Speicher, der durch SD/SDHC-Karten ausgebaut werden kann. Das Filmmaterial wird in Standardauflösung im Codec H.264 gespeichert. Auf den internen Speicher sollen sechs Stunden Film passen.

Bei der SMX-C10 fehlt der interne Speicher. Der Anwender muss also selbst SD(HC)-Speicherkarten besorgen und einsetzen, bevor er mit der Kamera filmen kann. Die Akkulaufzeit der beiden Camcorder liegt nach Herstellerangaben bei zwei Stunden und 40 Minuten.

Schon in der Kamera können einfache Schnittoperationen durchgeführt werden. Für eine aufwendigere Bearbeitung wurde im Kameraspeicher ein Windows-Programm für den Videoschnitt hinterlegt. Werden die Camcorder per USB mit dem Rechner verbunden, kann die Videobearbeitung ohne zusätzliche Softwareinstallation erfolgen. Der eingebaute Videoupload schickt das fertige Video gleich an Youtube und andere Videowebsites.

Die Camcorder Samsung SMX-C14 und SMX-C10 sollen in den USA ab Juli 2009 erhältlich sein. Preise und deutsche Daten liegen noch nicht vor.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. 1,49€
  4. (-15%) 23,79€

Naja 30. Apr 2009

Einen Gegenstand horizontal zu halten ist keine entspannte Position. Deshalb ist die...

skysteven 30. Apr 2009

schade das ein rundes design ausgewählt wurde sowas machts immer äußerst aufwendig so...

EFWF 30. Apr 2009

Bei Samsung bestimmt. Leider auf den enderings nicht gut zu erkennen, dass es billiges...


Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /