Abo
  • Services:

Grafikmarkt: Intel und Nvidia stärker in schwachem Umfeld

Gesamtvolumen erholt sich nach Einbruch nur leicht

Laut Untersuchungen der Marktforscher von Jon Peddie Research (JPR) hat sich der Markt für Grafiklösungen in PCs im ersten Quartal 2009 leicht erholt. Im Vergleich zum letzten Quartal konnten Intel und Nvidia ihre Anteile deutlich ausbauen, AMD musste Marktvolumen abgeben.

Artikel veröffentlicht am ,

Im vierten Quartal 2008 hatte JPR erstmals seit dem Jahr 2000 einen Rückgang der Stückzahlen bei Grafikhardware für PCs gegenüber einem dritten Quartal verzeichnen müssen, der Markt schrumpfte damals um ein Drittel. Bisher wurden durch das Weihnachtsgeschäft im vierten Quartal stets deutlich mehr Grafikchips abgesetzt als in den drei Monaten davor.

Stellenmarkt
  1. BIOTRONIK SE & Co. KG, Berlin
  2. Damovo Deutschland GmbH & Co. KG, München

JPR-Zahlen zum ersten Quartal 2009
JPR-Zahlen zum ersten Quartal 2009

Der durch die Wirtschaftskrise bedingte Einbruch des Grafikmarkts setzte sich im ersten Quartal des Jahres 2009 nicht fort. Das Marktvolumen legte um 3,3 Prozent auf 74,87 Millionen Einheiten zu. Dabei unterscheidet JPR im öffentlichen Teil seiner sonst kostenpflichtigen Studie nicht zwischen gesteckten Grafikkarten und Grafiklogik, die in Mainboard-Chipsätze integriert ist. Auch mobile und stationäre Lösungen sind bei diesen Zahlen zusammengefasst.

Dennoch hat sich der Grafikmarkt damit noch lange nicht vom vorherigen Einbruch erholt. Im Vergleich zum Vorjahresquartal wurden zu Beginn des Jahres 2009 21,1 Prozent weniger Grafikchips ausgeliefert. Durch den harten Wettbewerb bei ständig fallenden Preisen profitierten in der Krise vor allem die ganz Großen. Intel legte im Vergleich vom vierten zum ersten Quartal um 7,5 Prozent auf 37,2 Millionen Einheiten zu, Nvidia um 4,8 Prozent auf 23,26 Millionen Chips.

Geholt haben sich Intel und Nvidia diese Marktanteile vor allem bei AMD, die mit 12,81 Millionen Stück ganze 8,5 Prozent Marktanteil einbüßten. Die besonders günstigen Angebote von SiS und VIA konnten von den kurzfristigen Reaktionen nicht profitieren, beide Unternehmen hatten schon Ende 2009 einen Anteil von rund einem Prozent am weltweiten Grafikmarkt.

Im Ausblick auf den Rest des Jahres 2009 erwarten die Marktforscher eine weitere Erholung des Grafikmarktes, insbesondere durch das Geschäft zum US-amerikanischen Schulbeginn, wenn traditionell neue PCs für Schüler und Studenten angeschafft werden, und durch das Weihnachtsgeschäft. Aber erst im Jahr 2010 rechnet JPR wieder mit den traditionellen Verteilungen der Verkäufe über das Jahr, wo das vierte Quartal für Grafikchips bisher stets das stärkste war.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

AMDomina 30. Apr 2009

war ja abzusehen

Trollwärter 30. Apr 2009

Alles was Du nicht magst / Dich nicht interessiert ist per Definition Müll!? Du bist...

Coldzero 30. Apr 2009

ich glaube genau das m einte er xD


Folgen Sie uns
       


Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018)

Die WSD-F30 von Casio ist eine Smartwatch, die sich besonders gut fürs Wandern eignen soll. Sie zeigt verschiedene Messwerte an - auch auf einem zweiten LC-Display.

Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /