USB-Funkübertragungssystem für Audiosignale bei Pearl

50 Meter können überbrückt werden

Pearl hat ein USB-Funkübertragungssystem für Audiosignale in sein Angebot aufgenommen. Der externe Adapter im USB-Format wird an den PC oder Mac angeschlossen und sendet Stereoton über das 2,4-GHz-Band zu einer Empfangseinheit.

Artikel veröffentlicht am ,

Unter dem Namen "Auviso Aktives USB-Funkübertragungssystem für Audio-Signale 2,4GHz" wirbt Pearl damit, dass das digitale Funksystem die Musik in 16-Bit-CD-Qualität bis zu 50 Meter weit sendet. Musik vom PC lässt sich so beispielsweise auch in den Garten übertragen.

Stellenmarkt
  1. Entwicklungsingenieur Embedded Linux Systeme (m/w/d)
    Phoenix Contact Electronics GmbH, Bad Pyrmont
  2. Senior Software-Entwickler (m/w/d) PowerBuilder
    efcom gmbh, Neu-Isenburg
Detailsuche

Der mit 75 x 19 x 10 mm USB-Stick-große Sender fungiert als einfache USB-Soundkarte, wird also zumindest unter Windows 2000/XP/Vista und MacOS X ab Version 10.4 erkannt. Der mit 90 x 71 x 26 mm größere Empfänger benötigt eine Steckdose für sein Netzteil, lässt sich aber ein- und ausschalten und verfügt zudem über einen Lautstärkeregler.

Mittels Cinch und 3,5-mm-Klinke findet der Empfänger Anschluss an Stereoanlagen, Kopfhörer oder Aktivlautsprecher. Das Verbinden (Pairing) von Sender und Empfänger soll schnell und mittels Tastendruck erfolgen.

Laut Pearl kostet das USB-Funkübertragungssystem 49,90 Euro. Hersteller ist laut Geräteaufdruck Auvisio Visual Sound Technologies.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Dislyone 02. Mai 2009

sorry http://www.pearl.de/c-16.shtml

0_0 30. Apr 2009

@ Alternativ wenn du bei manchen games unter 100 fällst merkst du das im Spielfluss...

Arti 30. Apr 2009

http://www.heise.de/ct/projekte/bluemp3/ Grüße Arti

Alternativvv 30. Apr 2009

ähm nein, es ging darum audio bidirektional zu übertragen. von einem headset war nicht...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krieg der Steine
Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden

Lego hat einen Rechtsstreit um Mini-Figuren gegen einen Spielwarenhändler gewonnen, der Figuren aus China verkauft hat.

Krieg der Steine: Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden
Artikel
  1. Smartphones: Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger
    Smartphones
    Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger

    Das Xiaomi Mix Fold 2 ähnelt dem Samsung Galaxy Fold 4. Es ist ähnlich gut ausgestattet, kostet aber wesentlich weniger Geld.

  2. USA: Tesla stoppt Bestellungen für das Model 3 Long Range
    USA
    Tesla stoppt Bestellungen für das Model 3 Long Range

    In den USA und Kanada übersteigt die Nachfrage nach dem Tesla Model 3 LR das Angebot, so dass Tesla erstmal keine Bestellungen mehr annimmt.

  3. Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend
    Web Components mit StencilJS
    Mehr Klarheit im Frontend

    Je mehr UI/UX in Anwendungen vorkommt, desto mehr Unordnung gibt es im Frontend. StencilJS zeigt, wie man verschiedene Frameworks mit Web Components zusammenbringt.
    Eine Anleitung von Martin Reinhardt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • HyperX Cloud Flight heute für 44€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und GIGABYTE RTX 3070 Ti Master 8G 699€ + 20€ Cashback) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO für 353,99€) [Werbung]
    •  /