USB-Funkübertragungssystem für Audiosignale bei Pearl

50 Meter können überbrückt werden

Pearl hat ein USB-Funkübertragungssystem für Audiosignale in sein Angebot aufgenommen. Der externe Adapter im USB-Format wird an den PC oder Mac angeschlossen und sendet Stereoton über das 2,4-GHz-Band zu einer Empfangseinheit.

Artikel veröffentlicht am ,

Unter dem Namen "Auviso Aktives USB-Funkübertragungssystem für Audio-Signale 2,4GHz" wirbt Pearl damit, dass das digitale Funksystem die Musik in 16-Bit-CD-Qualität bis zu 50 Meter weit sendet. Musik vom PC lässt sich so beispielsweise auch in den Garten übertragen.

Stellenmarkt
  1. Linux Softwareentwickler (m/w/d)
    Polytec GmbH, Waldbronn
  2. Mitarbeiter (w/m/d) IT-Organisation
    Hochschule für Technik Stuttgart, Stuttgart
Detailsuche

Der mit 75 x 19 x 10 mm USB-Stick-große Sender fungiert als einfache USB-Soundkarte, wird also zumindest unter Windows 2000/XP/Vista und MacOS X ab Version 10.4 erkannt. Der mit 90 x 71 x 26 mm größere Empfänger benötigt eine Steckdose für sein Netzteil, lässt sich aber ein- und ausschalten und verfügt zudem über einen Lautstärkeregler.

Mittels Cinch und 3,5-mm-Klinke findet der Empfänger Anschluss an Stereoanlagen, Kopfhörer oder Aktivlautsprecher. Das Verbinden (Pairing) von Sender und Empfänger soll schnell und mittels Tastendruck erfolgen.

Laut Pearl kostet das USB-Funkübertragungssystem 49,90 Euro. Hersteller ist laut Geräteaufdruck Auvisio Visual Sound Technologies.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Dislyone 02. Mai 2009

sorry http://www.pearl.de/c-16.shtml

0_0 30. Apr 2009

@ Alternativ wenn du bei manchen games unter 100 fällst merkst du das im Spielfluss...

Arti 30. Apr 2009

http://www.heise.de/ct/projekte/bluemp3/ Grüße Arti

Alternativvv 30. Apr 2009

ähm nein, es ging darum audio bidirektional zu übertragen. von einem headset war nicht...

Aufklärer 30. Apr 2009

Artikelnummer für das creative teil bei conrad ist 871129-62



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Astro
Amazons erster Roboter kostet 1.500 US-Dollar

Astro heißt der erste Roboter von Amazon. Es ist eine Art rollender Echo Show mit Schwerpunkt auf Videoüberwachung.

Astro: Amazons erster Roboter kostet 1.500 US-Dollar
Artikel
  1. Amazon Alexa: Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt
    Amazon Alexa
    Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt

    Amazon erfindet den Echo Show neu: Der Echo Show 15 hat ein besonders großes Display und kann Personen erkennen.

  2. Cupra Urban Rebel: VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an
    Cupra Urban Rebel
    VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an

    Autobauer Cupra bringt mit dem Urban Rebel ein günstiges Elektroauto für all jene auf den Markt, denen der ID.Life von VW zu langweilig ist.

  3. Blink Video Doorbell: Amazon stellt Videotürklingel für 60 Euro vor
    Blink Video Doorbell
    Amazon stellt Videotürklingel für 60 Euro vor

    Amazon hat eine Videotürklingel unter dem Blink-Label vorgestellt. Sie soll vor allem mit einem günstigen Preis überzeugen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Aktion: Win 10-Laptop oder PC kaufen, kostenloses Upgrade auf Win 11 erhalten • Bosch Professional & PC-Spiele von EA günstiger • Nur noch heute: PS5-Gewinnspiel • Alternate (u. a. Asus TUF Gaming-Monitor 23,8" FHD 165Hz 179,90€) • 6 UHDs kaufen, nur 4 bezahlen [Werbung]
    •  /