60 Minuten: Free Realms - Kinder-MMOG oder WoW-Konkurrent?

Kostenloses Fantasy-Onlinerollenspiel von Sony eröffnet Server

Sony Online Entertainment wagt sich als erster großer Publisher von Onlinerollenspielen aus der Deckung: Free Realms richtet sich zum Teil an neue MMORPG-Zielgruppen und ist in der Basisversion kostenlos. Ab sofort ist das Programm weltweit verfügbar. Golem.de hat die PC-Version ausprobiert.

Artikel veröffentlicht am ,

Eigentlich sollte Free Realms bereits am 28. April 2009 online gehen, dann hat es doch einen Tag länger gedauert. Jetzt ist das in der Basisversion kostenlose Onlinerollenspiel tatsächlich eröffnet, zwei amerikanische Server laden zum Questen und Leveln ein. Aber macht das auch Spaß? Free Realms richtet sich vorrangig an jüngere Zielgruppen. Eine offizielle Altersempfehlung gibt es nicht, aber nach dem Eindruck von Golem.de sollten Spieler ab zwölf Jahren mit dem Programm klarkommen. Für amerikanische Verhältnisse hält sich der Knuddel- und Kunterbuntfaktor allerdings in Grenzen, so dass auch erwachsene Spieler eine Partie wagen können. Golem.de hat sich direkt nach dem Start des Spiels rund eine Stunde lang in die virtuelle Welt von Sony Online Entertainment gewagt.

 

Der Einstieg ist extrem einfach: Auf die offizielle Webseite surfen, dann muss der Spieler im Grunde immer dem dicken grünen "Play Now"-Knopf folgen. Rund 60 MByte lädt das Programm bei der weitgehend automatisch ablaufenden Installation des Clients auf den Rechner; die restlichen Daten lädt das Spiel bei Bedarf - was zumindest in den ersten 60 Minuten ohne spürbare Ruckler im Hintergrund geschah.

Während der Einrichtung des Clients können wir schon mal unseren Charakter generieren. Wir haben die Wahl zwischen je einem weiblichen und männlichen Menschen und fliegenden Elfen. Im nächsten Bildschirm lässt sich die Figur mit individuellen Gesichtszügen, der gewünschten Frisur, einer Grundausstattung an Kleidung sowie einer Gesichtsbemalung versehen. Dann verpassen wir unserem Charakter einen Namen und anschließend - bis "Golem" von Sony geprüft und freigegeben ist - einen temporären Namen mit einem clever ausgedachten Generator: Orlando Radiantcaster heißen wir vorerst. Erst anschließend müssen wir unsere E-Mail-Adresse sowie ein Passwort angeben - und können dann in den Clientmodus wechseln.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
60 Minuten: Free Realms - Kinder-MMOG oder WoW-Konkurrent? 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Itachi 06. Okt 2010

wieso wurde bei den News 2 mal den Kommentar "Re: second life" erstellt? Sogar die...

Der Kaiser! 01. Mai 2009

Auweia. xD

Thoddy 01. Mai 2009

Während ich ja bei SWG noch teilweise deiner Meinung bin, ist es bei EQ2 anders: Da hat...

The Howler 30. Apr 2009

Aion WIRD nicht, Aion IST schon. Habe einen Level 27 Gladi in China, und ich kann dir...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kitty Lixo
Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten

Laut einer Sexdarstellerin muss man nur die richtigen Leute bei Facebook sehr intim kennen, um seinen Instagram-Account immer wieder zurückzubekommen.

Kitty Lixo: Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten
Artikel
  1. Ebay-Kleinanzeigen: Im Chat mit den Phishing-Betrügern
    Ebay-Kleinanzeigen
    Im Chat mit den Phishing-Betrügern

    Wenn man bestimmte Anzeigen in Kleinanzeigenportalen aufgibt, hat man sofort einen Betrüger an der Backe. Die Polizei kann kaum etwas dagegen tun.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Autos: Mercedes' Luxuskurs könnte das Aus für A- und B-Klasse sein
    Autos
    Mercedes' Luxuskurs könnte das Aus für A- und B-Klasse sein

    Mercedes definiert sich neu als Luxuskonzern. Das könnte auch das Ende für die Einsteiger-Modelle bedeuten, weil mit diesen kaum Geld zu verdienen ist.

  3. Ericsson und Telia Norway: Fast 4 GBit/s in 26-GHz-Netz erreicht
    Ericsson und Telia Norway
    Fast 4 GBit/s in 26-GHz-Netz erreicht

    26-GHz-Netz-Antennen erreichen in Norwegen Höchstwerte bei der Datenübertragung. Die 5G-Ausrüstung kommt von Ericsson.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 87€ Rabatt auf SSDs • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 974€ • Razer Basilisk V3 Gaming-Maus 44,99€ • PS5-Controller + Samsung SSD 1TB 176,58€ • MindStar (u. a. MSI RTX 3090 24GB Suprim X 1.790€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 464,29€ [Werbung]
    •  /