Abo
  • Services:

60 Minuten: Free Realms - Kinder-MMOG oder WoW-Konkurrent?

Free Realms
Free Realms
Wir bekommen sofort die ersten Aufgaben - Questgeber markiert ein Ausrufezeichen. Die Missionen bauen unsere Kampffähigkeiten aus: Erst erledigen wir Hewey den Bären in seiner Höhle, dann ein Rudel Wölfe; alternativ könnten wir auch Quests absolvieren, die uns ein Haustier verschaffen oder andere Skills verbessern. Dann führt uns eine Mission in die Siedlung Snowhill; in Free Realms ist die Suche nach dem nächsten Einsatzort übrigens sehr komfortabel, weil grüne Punkte auf dem Boden den Weg zur gerade ausgewählten Mission anzeigen.

Stellenmarkt
  1. Vector Informatik GmbH, Regensburg
  2. SoftProject GmbH, Ettlingen

Free Realms
Free Realms
In Snowhill können wir beim Waffenhändler neue Ausrüstung kaufen, aber auch Missionen warten auf uns. Allmählich zieht deren Schwierigkeitsgrad an: In einer Yetihöhle greift der Oberboss Umari zu Eiszapfenangriffen, friert uns fest und hält einiges an Schlägen aus - ohne Heiltrank hätten wir keine Chance.

Dann sind die 60 Minuten um, und wir ziehen vorsichtig ein erstes Resümee: Auf technische oder sonstige Probleme sind wir nicht gestoßen, das Spiel lief sehr flüssig. Allerdings waren die Server ziemlich leer, weil in den USA tiefste Nacht war. Der Einstieg ist unterhaltsam, bietet so gut wie keine Frustmomente und macht - sofern man mit dem Szenario klarkommt - durchaus Spaß.

Free Realms ist derzeit für Windows-PCs verfügbar, eine Version für Playstation 3 soll Herbst 2009 folgen. In der Basisversion läuft das Spiel kostenlos. Wer Mitglied wird, zahlt dafür 4,99 US-Dollar pro Monat; die Euro-Preise stehen offiziell noch nicht fest. Zahlende Abonnenten können statt einem bis zu drei Charaktere anlegen, haben Zugriff auf fünf Berufe, auf rund 400 Gegenstände und auf besondere Quests.

In der Rubrik "60 Minuten" nehmen wir aktuelle Titel direkt nach der Veröffentlichung in der offiziellen Verkaufsversion für eine Stunde unter die Lupe - Auspacken und Installieren nicht eingerechnet. Einen Test kann dieser erste Eindruck nicht ersetzen, er gibt aber Aufschluss darüber, was die Spieler nach dem Start erwartet.

 60 Minuten: Free Realms - Kinder-MMOG oder WoW-Konkurrent?
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. (-20%) 47,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Itachi 06. Okt 2010

wieso wurde bei den News 2 mal den Kommentar "Re: second life" erstellt? Sogar die...

Der Kaiser! 01. Mai 2009

Auweia. xD

Thoddy 01. Mai 2009

Während ich ja bei SWG noch teilweise deiner Meinung bin, ist es bei EQ2 anders: Da hat...

The Howler 30. Apr 2009

Aion WIRD nicht, Aion IST schon. Habe einen Level 27 Gladi in China, und ich kann dir...

Zielscheibe 30. Apr 2009

du hast vergessen [ ]labiler Jugendtlicher [ ]Attentäter fortgeschritten hinzuzufügen


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /