Abo
  • Services:

Termine und Details zum Windows-XP-Mode für Windows 7 RC

Die höheren Hardwarevoraussetzungen sind nur zum Teil eine Hürde. Microsoft empfiehlt für den Einsatz des Windows-XP-Mode mindestens 2 GByte RAM. Das sollte bei den meisten Rechnern mittlerweile der Fall sein. 15 GByte freien Festplattenspeicher sollte für den Betatest ebenfalls vorhanden sein.

Stellenmarkt
  1. abilex GmbH, Stuttgart
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Schwieriger wird es beim Prozessor. Der Prozessor muss entweder AMD-V oder Intel-VT unterstützen. Das ist bei modernen Prozessoren in der Regel der Fall, wenn es nicht die günstigen Modelle sind. Bei Intels Prozessoren sind etwa die Core 2 Duos der E6000- und E8000-Serie mit Intel VT ausgestattet. Die günstigen E4000- oder E7000-Prozessoren sind hingegen nicht für den XP-Mode geeignet.

Welche CPUs Intel VT unterstützen, kann der Prozessorliste von Intel entnommen werden. Eine Zweikern-CPU ist nicht zwingend notwendig. Selbst der SU3500 (1 Kern, 1,4 GHz) unterstützt Intel VT. Auch einige Atom-CPUs wie der Z550- und Z540-Prozessor unterstützen Intel VT. Der Dual-Core-Atom 330 kann aber nicht mit Intels VT umgehen.

Bei AMD unterstützen einige Athlon-64- und Athlon-64-X2-CPUs im Sockel AM2/AM2+ sowie alle Phenom- und Athlon-X2-CPUs die Virtualisierungstechnik AMD-V.

Wenn der XP-Mode zusammen mit Windows 7 veröffentlicht wird, werden Anwender die virtuelle Maschine nicht unbedingt herunterladen müssen. Einige PC-Hersteller werden laut Microsoft den Windows-XP-Mode vorinstallieren.

 Termine und Details zum Windows-XP-Mode für Windows 7 RC
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

huahuahuahua 06. Mai 2009

MUAHAHAHAHAHA, noch ein zufriedener Golem.de Leser, hähähähähäh

huahuahua 06. Mai 2009

Was habe Golem.de-Redakteure und Politiker gemeinsam? "[...]mindestens 2 GByte RAM. Das...

dEEkAy 30. Apr 2009

MOMENT MAL da steht doch drin das für den XP-Mode spezielle Hardware...

omgrofllol 29. Apr 2009

Wie hat Henry Ford es mal so schön auf den Punkt gebracht: "Wenn ich die Leute gefragt...

wow wie... 29. Apr 2009

Ich wette das XP bootet bei jeder "Vista 2.0" Sitzung auch gleich mit damit. Ich meine ja...


Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /