Abo
  • Services:

BluePoint - Laserpointer mit Touchpad als Mausersatz

Wird im PCMCIA-Schacht des Notebooks verstaut

Der Notebook-Zubehöranbieter Dicota hat mit dem BluePoint einen Laserpointer und Mausersatz für Präsentationen vorgestellt. Das flache Bluetooth-Gerät kann im PCMCIA-Schacht verstaut werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Dicotas BluePoint dient über ein integriertes Touchpad und zwei Tasten als drahtlose Präsentationsmaus. Außerdem gibt es zwei Tasten zum Umblättern von Seiten. Die Bluetooth-Verbindung zum Notebook wird über einen Tastendruck hergestellt - bei einer Reichweite von bis zu 10 Metern. Über eine Taste wird auch der Laserpointer aktiviert, mit dem sich Teile der Präsentation hervorheben lassen.

Stellenmarkt
  1. ERWEKA GmbH, Langen
  2. über duerenhoff GmbH, München

Wird das Eingabegerät nicht benötigt, lässt es sich im PCMCIA-Kartenschacht des Notebooks verstauen. Das 85 x 5 x 53 mm messende Gehäuse besteht aus Kunststoff und Metall. Für Energie sorgt eine Lithium-Ionen-Knopfzelle vom Typ CR 2032. Das Aufladen des BluePoint im PCMCIA-Schacht ist also nicht möglich.

Der Dicota BluePoint soll ab sofort für 39,90 Euro erhältlich sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,99€ (erscheint am 10. April)
  2. (pay what you want ab 0,88€)
  3. 99,99€ (versandkostenfrei)
  4. (u. a. 32 GB 6,98€, 128 GB 23,58€)

spYro 30. Apr 2009

Wie wird denn die Mauszeigerbewegung erkannt? Oder kann man damit garnicht die Maus...

c & c 29. Apr 2009

Du meinst GRÜN!! Menschen nehmen besonders gut grün wahr. Aber in dem hast du Recht...

Alternativvv 29. Apr 2009

zahlen wohl am besten...

Jackster 29. Apr 2009

kostet auch nur 40 EUR (gut für Mauszeigererkennung brauchst du noch ne kabellose...

Flens 29. Apr 2009

.... was ist PCMCIA? In meinem neuen NB ist ein PC-Express-Schacht. :( PC-Card ist doch tot!


Folgen Sie uns
       


Galaxy S10e, Galaxy S10 und Galaxy S10 im Hands on (MWC 2019)

Samsung hat seine neue Galaxy-S10-Serie auf mehrere Bildschirmgrößen aufgeteilt. Besonders das "kleine" Galaxy S10e finden wir im Vorabtest interessant.

Galaxy S10e, Galaxy S10 und Galaxy S10 im Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Überwachung: Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert
Überwachung
Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert

Videokameras, Wanzen, GPS-Tracker, Keylogger - es gibt viele Möglichkeiten, mit denen Firmen Mitarbeiter kontrollieren können. Nicht wenige tun das auch und werden dafür mitunter bestraft. Manchmal kommen sie aber selbst mit heimlichen Überwachungsaktionen durch. Es kommt auf die Gründe an.
Von Harald Büring

  1. Österreich Bundesheer soll mehr Daten bekommen
  2. Datenschutz Chinesische Kameraüberwachung hält Bus-Werbung für Fußgänger
  3. Überwachung Infosystem über Funkzellenabfragen in Berlin gestartet

Operation 13: Anonymous wird wieder aktiv
Operation 13
Anonymous wird wieder aktiv

Mehrere Jahre wirkte es, als sei das dezentrale Kollektiv Anonymous in Deutschland eingeschlafen. Doch es bewegt sich etwas, die Aktivisten machen gegen Artikel 13 mobil - auf der Straße wie im Internet.
Von Anna Biselli


    Einfuhrsteuern: Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?
    Einfuhrsteuern
    Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?

    Bei einem No-Deal-Brexit könnten viele britische Produkte teurer und schwerer lieferbar werden - auch der populäre Bastelrechner Raspberry Pi. Mit genauen Prognosen tun sich deutsche Elektronikhändler derzeit schwer, doch decken sie sich schon vorsorglich mit den Komponenten ein.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. UK und Gibraltar EU-Domains durch Brexit doch wieder in Gefahr

      •  /