Abo
  • Services:

Vorschau auf Fedora 11

Linux-Distribution soll Ende Mai 2009 erscheinen

Die Entwickler der Linux-Distribution Fedora 11 haben eine Previewversion freigegeben, die ausführlich getestet werden soll. Die neue Version der Distribution verwendet Ext4 als Standarddateisystem, installiert Schriftarten automatisch und es gibt einen neuen Lautstärkeregler.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Fedora 11 unterstützt das Kernel-based Modesetting für ATI-, Intel- und Nvidia-Grafikkarten. Dadurch legt der Kernel die Auflösung fest, Flackern beim Umschalten auf die grafische Oberfläche wird vermieden.

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg

Die Paketverwaltung installiert automatisch Schriftarten, die benötigt werden. Das soll auch für Programme funktionieren, wenn ein unbekannter Dateityp geöffnet wird. Ferner wird Ext4 jetzt als Standarddateisystem eingesetzt. Im X-Server wurde die Tastenkombination STRG+ALT+Backspace deaktiviert, so dass sich der Server auf diese Art nicht mehr beenden lässt. Das sorgte bereits für Diskussionen auf der Entwicklermailingliste. Ebenso wie ein neuer Lautstärkeregler auf Basis des Soundservers PulseAudio. Hier vermissen einige Entwickler Einstellmöglichkeiten.

Auf dem Desktop bietet Fedora 11 KDE 4.2.1, Gnome 2.26 sowie Xfce 4.6. OpenOffice.org ist bereits in einer Vorabversion der nächsten Ausgabe 3.1 enthalten.

Fedora 11 als Preview steht ab sofort zum Download bereit. Die fertige Version soll am 26. Mai 2009 erscheinen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 46,99€ (Release 19.10.)
  2. 2,99€
  3. 0,90€
  4. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)

mexxmedia 04. Mai 2009

In dem Logo von Golem steht oben "IT-News für Profis". Wie kann sich ein Bild...

taudorinon 29. Apr 2009

Also ein Super-DAU-Modus, wenn man 3 Tasten versehentlich gleichzitig drückt.

KMS 29. Apr 2009

Verstehe ich das richtig? Nvidia und KMS funktioniert nur mit den OS nouveau treibern die...

olaf 29. Apr 2009

Es geht um Nouveau, also den freien NVIDIA Treiber. Nouveau ersetzt xf86-video-nv bei F11.


Folgen Sie uns
       


Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams erkunden wir die offene Welt und tunen einen Audio RS 4.

Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 2) Video aufrufen
Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

    •  /