Mediaplayer Kaffeine für KDE 4

Erste Vorabversion veröffentlicht

Der Mediaplayer Kaffeine ist in einer Vorabversion für KDE 4 verfügbar. Sie setzt auf die in KDE 4 verfügbaren Frameworks und soll einen Einblick in die Entwicklung gewähren. Noch sind nicht alle von Kaffeine bekannten Funktionen implementiert.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Kaffeine 1.0-pre1 basiert auf KDE 4, Qt 4 und den Frameworks Phonon und Solid. Beide sind elementare Bestandteile von KDE 4, so dass KDE-Programme auf diese Frameworks portiert werden müssen. Bei Kaffeine wurde daher ein Großteil des Quelltextes komplett neu geschrieben.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter*innen (m/w/div) - IT-Sicherheit
    Deutsche Rentenversicherung Bund, Würzburg
  2. Mitarbeiter IT-Support (m/w/d)
    TRIADON GmbH, Pulheim, Dormagen-Hackenbroich
Detailsuche

Daher sind aber noch nicht alle aus Kaffeine bekannten Funktionen neu implementiert. Die Vorabversion unterstützt DVB-C, DVB-S, DVB-T und ATSC und kann mit mehreren Geräten gleichzeitig umgehen. Audio-CDs, Video-CDs und DVDs lassen sich abspielen. Mit Playlisten kann die Software dagegen noch nicht umgehen und auch die Lokalisierung wurde noch nicht komplett vorgenommen.

In ein bis eineinhalb Monaten soll nach Angabe der Entwickler eine weitere Vorabversion erscheinen, die wichtige Funktionen hinzufügt. Kaffeine 1.0-pre1 steht im Quelltext zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


blaue elise 04. Mai 2009

Das größte Problem waren wohl die komischen Versionsnummern und das KDE 4 viel zu früh...

debianer 29. Apr 2009

Konversation ? :] Soweit ich weiß kommt Quanta nicht als Portierung, wenn ich es...

debianer 29. Apr 2009

Also ich habs eben mal probiert und sie funktionieren problemlos... ich kann sowohl...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
James Webb Space Telescope
Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben

Die in der Raumfahrt verwendete Software ist manchmal kurios. Im Fall des JWST wird das ISIM mit Javascript kontrolliert und betrieben.

James Webb Space Telescope: Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben
Artikel
  1. ADAC-Test: Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?
    ADAC-Test
    Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?

    Der ADAC hat den Stromverbrauch von Elektroautos mit Anhängern und Fahrradgepäckträgern gemessen. Gute Noten gibt es dabei keine.

  2. Macbook Air M2 im Test: Das Macbook ohne Lüfter, aber mit Notch und Magsafe
    Macbook Air M2 im Test  
    Das Macbook ohne Lüfter, aber mit Notch und Magsafe

    Im Vergleich zum Apple Macbook Pro ist das Air mit M2-Chip eine Generation weiter. Auch ohne Lüfter ist es ein leistungsstarkes Notebook.
    Ein Test von Oliver Nickel

  3. DDR5: Samsung plant 1-TByte-Speichermodul
    DDR5
    Samsung plant 1-TByte-Speichermodul

    2022 sollen 512-GByte-Riegel verfügbar sein, später die doppelte Kapazität. Davon profitieren Server-CPUs wie AMDs Epyc mit zwölf Kanälen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (MSI RTX 3090 Gaming 1.269€, Seagate Festplatte ext. 18 TB 295€) • PS5-Deals (Uncharted Legacy of Thieves 15,38€, Horzizon FW 39,99€) • HP HyperX Gaming-Maus -51% • Alternate (Kingston Fury DDR5-6000 32GB 219,90€ statt 246€) • Samsung Galaxy S22+ 5G 128 GB 839,99€ [Werbung]
    •  /