Rauschentferner Noise Ninja für digitale Fotos

Sidekick Mode verarbeitet Dateien von Drittprogrammen

Das Bildbearbeitungswerkzeug Noise Ninja in der neuen Version 2.2 kann von anderen Fotoprogrammen ferngesteuert werden. Die Dateien werden im Stapelverfahren entrauscht und ohne Anwendereingriff gespeichert. Damit lassen sich schnell große Bilderberge abarbeiten.

Artikel veröffentlicht am ,

Der neue Sidekick-Modus in Noise Ninja in der Standalone-Version der Software arbeitet wie ein Trichter, in den beliebige Bilder geschüttet werden können. Ist der Modus aktiv, werden alle Dateien, die an Noise Ninja geschickt werden, automatisch bearbeitet und gespeichert. Die Dateien können von externen Applikationen stammen oder einfach mit dem Datei-Öffnen-Dialog und per Drag und Drop in das Anwendungsfenster gezogen werden.

Stellenmarkt
  1. Senior Automatisierungstechniker (m/w/d)
    Rentschler Biopharma SE, Laupheim
  2. (Junior / Senior) System Engineer Datacenter (w/m/d)
    dmTECH GmbH, Karlsruhe
Detailsuche

Der Sidekick-Modus dient als Alternative zur Stapelverarbeitung von Noise Ninja und ist besonders hilfreich, wenn die Bildbearbeitung selbst in einem Drittprogramm erfolgt. Noise Ninja läuft so im Hintergrund, muss aber vom Anwender nicht manuell bedient werden.

Noise Ninja von PictureCode ist als Standalone-Software für Windows, MacOS X und Linux erhältlich. Darüber hinaus bietet der Hersteller Plug-ins für Apple Aperture sowie Adobe Photoshop an. Neben zahlreichen Rauschprofilen für diverse Digitalkameras bietet PictureCode auch eine Chartgrafik an, mit der eigene Profile erstellt werden können.

Das Pro-Bundle bestehend aus Standalone-Version und sämtlichen Plug-ins kostet rund 80 US-Dollar, das Standalone-Programm alleine 70 US-Dollar. Eine abgespeckte Version mit Photoshop-Plug-in und Standalone-Programm, die aber auf Bilder mit 8 Bit Farbtiefe beschränkt ist und keine Batchverarbeitung kennt, bietet das Unternehmen für 45 US-Dollar an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


dada 30. Apr 2009

Natürlich. Zum Teil sogar 500Ws und mehr wenn es sein muss.

Fuenfzweineun 29. Apr 2009

Macht das gleiche und ist kostenlos. Gibt sogar ein Gimp Plugin. http://cimg.sourceforge...

knips 29. Apr 2009

...für Handyknipser.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kids für Alexa im Test
Alexa, wer hat den Kindermodus verbockt?

Amazon bietet neuerdings einen speziellen Kindermodus für Alexa. Das soll Eltern in Sicherheit wiegen, die sollten sich aber besser nicht darauf verlassen.
Ein Test von Ingo Pakalski

Kids für Alexa im Test: Alexa, wer hat den Kindermodus verbockt?
Artikel
  1. Ada Lovelace: Nvidia senkt Preise für Geforce RTX 4080 und RTX 4090
    Ada Lovelace
    Nvidia senkt Preise für Geforce RTX 4080 und RTX 4090

    Kurz vor dem Launch der AMD-Konkurrenz passt Nvidia die Preise der eigenen Grafikkarten an. Das liegt auch an einem stärkeren Euro.

  2. Bundesarbeitsgericht: Arbeitgeber müssen Arbeitszeiten zwingend erfassen
    Bundesarbeitsgericht
    Arbeitgeber müssen Arbeitszeiten zwingend erfassen

    Das vollständige Urteil des BAG zur Arbeitszeiterfassung liegt nun vor. Diese muss zwingend erfolgen, aber nicht unbedingt elektronisch.

  3. Microsoft: Xbox-Spiele werden teurer
    Microsoft
    Xbox-Spiele werden teurer

    Das erste betroffene Spiel dürfte Redfall oder Forza Motorsport 8 sein: Microsoft erhöht den Preis seiner Eigenproduktionen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Amazon Last Minute Angebote: Games & Zubehör, AVM-Router • Saturn-Weihnachts-Hits: Rabatt-Angebote aus allen Kategorien • Tiefstpreise: Intel Core i7-13700K & AMD Ryzen 5 5600X • PS5 Disc Edition inkl. GoW Ragnarök wieder vorbestellbar bei Amazon 619€ • ViewSonic 32" WQHD/144 Hz 229,90€ [Werbung]
    •  /